Loader

Unentschieden gegen Flavia

Unentschieden gegen Flavia

Am vergangenen Freitag spielte unsere Mannschaft zu Hause das Derby gegen Flavia. Unserem Trainer Heli Jauk standen alle Mann zur Verfügung und er wählte folgende Formation:

Miuc – Kogoj (61. Covic) – Gürtl – Mally – Medved – Krasser – Hebar – Petek – Jazbek (80. Pischleritsch) – Ljubec (85. Haring) – Toplak

Einen starken Beginn legte unsere Mannschaft im Derby gegen Flavia hin und hatte bereits nach 4 Minuten durch Jazbek die erste Möglichkeit, die neben das Toe ging. In dieser Tonart ging es weiter. Ljubec scheiterte mit einer 100-prozentigen Torchance am super parierenden Johs von Flavia. So hätte es nach 15 Minuten eigentlich schon 2:0 stehen können. Danach hatte Flavia einen Eckball bei dem unsere Mannschaft einen Kinhamer-Schuss noch auf der Linie klären konnte. Nichts dest trotz blieb unsere Mannschaft spielbestimmend und wollte den Sieg unbedingt, das merkte man, der Einsatz und Kampfgeist war da. Man erspielte sich mehrere Chancen, die aber allesamt ungenützt blieben. Von Flavia war nicht viel zu sehen, man stellte sich hinten hinein und wartete geschickt auf Fehler von Gralla. So geschah einer in Minute 36: eigentlich hatte unsere Mannschaft Corner, dieser wurde von Flavia geklärt, Jazbek verlor den Ball an der Mittelauflage und der schnelle Kinhamer lief alleine auf das Tor zu und hatte keine Probleme, den Ball im Netz unterzubringen und Flavia überraschend zum 1:0 zu schießen. Unsere Mannschaft ließ sich aber nicht beirren und antwortete gleich nach 2 Minuten mit einem Hebar Schuss, der nur knapp das Gehäuse verfehlte. Besser machte es dann Timotej Petek in der 42. Minute. Mit einem sehenswerten Schuss ins Kreuzeck sorgte er für den hochverdienten Ausgleich und den Pausenstand von 1:1.

In Halbzeit zwei war es dann die Falvianer, die die erste Chance vorfanden. Nach einem Abwehrfehler war es Kinhamer der scheiterte. Danach war aber wieder unsere Mannschaft am Drücker und scheiterte zweimal in der Person von Toplak. In der 76. Minuten machte es der Torjäger am wieder gut und schoss nach einem Ljubec-Pass von der Seite unhaltbar zur verdienten 2:1-Führung ein. Danach hatte unsere Mannschaft alles im Griff und spielte gepflegten Fußball ließ nicht mehr wirklich etwas zu und als Rabensteiner in Minute 87 von Schiri Duschek vom Platz gestellt wurde, hofften alle auf einen Heimsieg. Doch Flavia gab nicht auf und wurde in Minute 83 belohnt: Unsere Mannschaft hatte einen Eckball, verlor jedoch mehr als leichtsinnig den Ball. Im Mittelfeld versäumte man mit einem taktikschen Foul einen schnellen Flavia-Konter zu beenden und ließ sie gewähren. Kinhamer flankte danach zu Mally, der keine Probleme hatte den Ball zum 2:2 Endstand unterzubringen.

Fazit: Man spielte gut und hätte viel früher mehrere Tore scheißen müssen. Die Gegentore wurden durch Unkonzentriertheiten und Inkonsequenz ausglöst. Dies sollte man schleunigst abstellen, bevor es nächsten Samstag um 16 Uhr zum nächsten Derby zum AC Linden geht.