Loader

Kantersieg im Derby gegen Kaindorf

Kantersieg im Derby gegen Kaindorf

Vergangenen Samstag war der SV Kaindorf an der Sulm zu Gast in Gralla. Aufgrund der Tabellensituation war es ein Sechs-Punkte-Spiel und beide mussten eigentlich gewinnen. Der Tag begann für den SV Gralla schon sehr positiv, gab es doch bereits am Vormittag ein U8 Turnier, das bestens funktionierte. Trainer Zeljko Vukovic konnte wieder aus den Vollen schöpfen, die gesperrten Filipovic und Radat waren wieder dabei. Er wählte folgende Formation:

Rudman – Medved – Gürtl (60. Puhar) – Filipovic – Radat – Bicu (HZ Stojadinovic) – Jaunegg – Lah – Pungarsek – Kramberger – Toplak (65. Sedolli)

Bei herrlichem Fußballwetter legte der SV Gralla los wie gegen Flavia vorige Woche. Sehr konzentriert, kampfbetont und aggresiv und man vesuchte schnell nach vorne zu spielen. Es dauerte auch nur bis zur 7. Minute, ehe Pungarsek die 300 Fans zum ersten Mal in diesem Spiel jubeln ließ und auf 1:0 stellte. Kaindorf wrikte ob des frühen Gegentreffers ein wenig geschockt und wollte diesen gleich wettmachen, doch sie kamen nicht in die Spur. In Minute 16 stellte Denis Toplak bereits nach wunderschöner Flanke von Kramberger per Kopf auf 2:0. Danach hatte Kaindorf eine Chance, doch ein Gralliger konnten klären. Und man traf die Gäste in Minute 22 wieder mitten ins Herz. Kramberger war es diesmal, der nach idealem Zuspiel eiskalt verwertete. Die Kaindorfer waren danach komplett von der Rolle, sie gaben aber nicht auf. Man merkte, das sie wollten, jedoch war unsere Mannschaft an diesem Tag eiskalt vor dem Tor. Dies bewies Denis Toplak in Minute 31, als er auf 4:0 stellte und in Minute 34, als er zum 5:0 einschob. 5 Tore in 34 Minuten, das war eine ganz ganz tolle Vorstellung unserer Mannschaft in Halbzeit eins.

Die zweite Halbzeit begann dann so, wie die erste endete. Mit einer ganz klaren Überlegenheit unserer Mannschaft. In Minute 47 setzte sich Pungarsek sehenswert durch und erzielte das 6:0 für unser Team, das zu diesem Zeitpunkt jedoch weder überheblich ob des Spielstandes, noch lässig auftrat, sonder einfach konzentriert weitermachte. Und es ging auch in dieser Tonart weiter: Alex Kramberger, der neben vielen anderen auch einen perfekten Tag erwischte, stellte in der 54. Spielminute mittels schönem Schuss augf 7:0. Nun waren die Kaindorfer entgültig gebrochen, und unsere Mannschaft spielte gut weiter. So war es nur logisch, dass an diesem Tag, wo alles zusammenpasste auch noch weitere Toren fielen. Kramberger stellte in Minute 72 auf 8:0 und den Schlusspunkte setzte Radat mit dem 9:0 in Minute 81. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.

Fazit: Das war ein Kantersieg nach Maß und ein bärenstarker Auftritt vor eigenem Publikum. Hier konnte man von der ersten bis zur letzten Minute wirklich nur stolz auf unsere gesamte Mannschaft sein, dies war ein denkwürdiger Erfolg, der sowohl der Mannschaft, als auch dem Vorstand sehr gut tat, war doch die Hinrunde mehr als zum vergessen. Positiv auch, dass die Offensivabteilung mit Toplak, KRamberger und Pungarsek 7 der 8 Treffer erzielte. Nichts desto trotz heißt es konzentriert weiterarbeiten, denn der nächste schwere Brocken wartet schon am kommenden Sonntag um 15 Uhr auswärts in Tillmitsch. Bitte kommt zahlreich hin und unterstützt unsere Mannschaft!