Loader

Auswärtssieg in letzter Sekunde

Auswärtssieg in letzter Sekunde

Vergangenen Sonntag musste unser Team bei schlechten äußeren Verhältnissen und Kälte zum Tabellenvorsletzten nach Schwanberg. Die Schwanberger waren bis zu diesem Zeitpunkt, genau wie unsere Mannschaft noch ungeschlagen. Also ein schwieriger Gegner. Unser Trainer Zeljko Vukovic konnte auf alle Mann zurückgreifen und wählte folgende Formation:

Rudman – Medved – Gürtl – Filipovic – Radat – Lah – Stojadinovic – Pungarsek – Jaunegg  (80. Bicu) – Kramberger (63. Sedolli) – Toplak (73. Haas)

 

Bei nasskalten Verhältnissen entwickelte sich eine Partie, die kampfebtont aber nocht unfair geführt wurde. Beide Mannschaften wollte unbedingt gewinnen das merkte man. Unser Team versuchte sofort über die schnelles Umschalten nach vorne zu kommen, doch die Schwanberger standen defensiv sehr gut. So war es auch Schwanberg, das nach ca. 11 Minute durch Pauko zur ersten Chance kam, der alleine aufs Toe lief, doch die Kraft ausging. Unsere Mannschaft wurde dan stärker, hatte viele Eckbälle, die aber allesamt nichts einbrachten. In Minute 28 war es dann aber soweit: Der Ball kam zum wieder genesenen Pungarsek, der drehte sich schön und ließ Daniel Galli im Tor der Schwanberger keine Chance und stellte auf 1:0 für Gralla. Und noch bevor die Schwanbeger überhaupt 2:0 sagen konnten stand es bereits 2:0. Gleich nach Wiederanpfiff ging es sehr schnell über unser offensives Dreieck Pungarsek, der auf Toplak, dieser setze sich sehenwert durch und Kramberger verwertete zum 2:0. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Als die zweite Halbzeit begann, dachten sich wohl viele hoffentlich passiert nicht wieder das gleiche wie gegen Flavia oder Tillmitsch, dass man wieder eine Pausenführung hergibt. Doch leider kam es wieder so: In Minute 47 war es Benjamin Flori, der nach einem individuellen Fehler bereitstand und verkürzte. Danach bekam Schwanberg die zweite Luft unsere Mannschaft wirkte schockiert und die Partie wurde ruppiger, zahlreiche Fouls im Mittelfeld fanden statt und der Schiedsrichter verlor zusehens den Faden. In Minute 57 war es dann soweit: Sebastian Kluge stellte auf 2:2, was zu diesem Zeitpunkt wohl aus gerecht war.

Unsere Mannschaft wollte sich aber nicht schon wieder die Butter vom Brot nehmen lassen, und so entwickelte sich in weiterer Folge ein intensives Fußballspiel, in dem beide Mannschaften an den Sieg glaubten. In Minute 69 flankte unser Mittelfeldmotor Pascal Jaunegg idel auf Klemen Lah, der sich Ball sehenwert mitnahm und zum 3:2 für unsere Mannschaft einschob. Danach waren aber wieder die Schwanberger am Zug, die den Ausgleich erzwingen wollten, das gelang ihnen dann auch in der 85. Minute durch Gosch, der aber wahrscheinlich im Abseits stand. Der Schiedsrichter war zu diesem Zeitpunkt ein wenig überfordert, was auch unser Trainer Zeljko Vukovic lautstark anmerkte, worauf er dann auf die Tribüne verbannt wurden. So war dann Ersatztormann Daniel Koller der noch einzig verbliebene auf der Betreuerbank (die Ersatzspieler waren aufgrung des Wetters bereits in der Dusche) und versuchte seine Kollegen wild gestikulierend nach vorne zu peitschen. Unsere Mannschaft kämpfte in den letzten Minuten und wollte unbedingt einen Sieg einfahren. In Minute 92 war es dann Benjamin Haas, der seinen Körper clever zwischen Gegner und Ball hineinstellte. Er wurde gefoult und es gab Elfmeter für Gralla. Routinier Klemen Medved schnappte sich den Ball, übernahm die Verantwortung und haute das Leder zum 4:3 – Auswärtssieg in die Maschen.

Fazit: Fast wäre es wieder soweit gewesen und man hätte aus einem Vorsprung nichts gemacht. Doch diesmal war das Quäntchen Glück auf unserer Seite und wir konnten als Sieger vom Platz gehen. Wir bleiben weiter ungeschlagen und führen somit die Rückrundetabelle an. Doch kommenden Freitag kommt ein ganz unangenehmer Gegner um 19 Uhr auf unsere Anlage: Der ATUS Bärnbach, momentan auf Tabellenrang 2. Spannung ist vorprogrammiert, kommt alle zuschauen!