Loader

Als bessere Mannschaft verloren: 3:1-Niederlage in Groß St. Florian

Als bessere Mannschaft verloren: 3:1-Niederlage in Groß St. Florian

Das Spiel gegen den TUS Groß-St. Florian wurde ja bekanntlich wegen Unbespielbarkeit des Platzes auf den Nationalfeiertag verschoben. Unsere Mannschaft musste auf den gesperrten Gürtl sowie die Verletzen Medved und Haring verzichten. Trainer Heli Jauk wählte folgende Formation:

 

Miuc – Kogoj – Mally (70. Haas) – Krasser – Pischleritsch – Ettl (60. Bezjak) – Ljubec – Covic – Hebar – Petek – Toplak

Unsere Mannschaft begann stark und wie die Feuerwehr. Bereits nach 3 Minuten hielten die Zuseher nach einem Petek-Schuss den Atem an, doch der gegnerische Tormann Hagjija holten den Ball aus dem Kreuzeck. So ging es weiter: Unsere Mannschaft war gut im Spiel, die Gegner versuchten durch hohe Bälle auf die schnelle Offensive zu Chancen zu kommen. Das war allerdings selten der Fall. Unsere Mannschaft machte das Spiel und hatte einige Möglichkeiten, doch man scheiterte jedes Mal. Die Körpersprache und das Auftreten passte. Sogar auf der Linie mussten die Gastgeber einmal retten. Auf der anderen Seite zeichnete sich unser Schlussmann Markus Miuc durch eine Parade nach einem Freistoß aus. In Minute 45 dann eine Schrecksekunde: Angriff über links, der Spieler der flankte perfekt auf den völlig freien Nebel, der keine Mühe hatte zur überraschenden Führung einzuköpfen. So ging es mit einem nicht verdienten 0:1 Rückstand in die Kabinen.

Nach der Pause änderte sich wenig: Unsere Mannschaft legte stark los. Erneut rettete der Tormann der Groß-St. Florianer. Und in der 47. Minute passierte dann endlich der verdiente Ausgleich durch dein Eigentor von Elias Rumpf. Danach roch unsere Mannschaft Lunte und spielte gut nach vorne, hatte mehr vom Spiel, doch genau dann schlugen die Gastgeber wieder mitten ins Herz zu. In Minute 59 war es erneut Thomas Nebel der per Kopf zur Stelle war und die Führung besorgte. Unsere Mannschaft gab aber nicht auf und hatte durch Toplak gleich zweimal die Chance zum Ausgleich. Einmal hielt der Tormann perfekt und einmal traf er mittels Kopfballs nur die Latte. Danach verletzte sich unser Philipp Mally leider am Knie, musste von der Rettung abtransportiert werden. Dieser Vorgang dauerte knapp eine halbe Stunde (alles Gute dem verletzen Spieler, der sich am Weg der Besserung befindet und das Krankenhaus bereits verlassen konnte). Dies brachte unsere Mannschaft aber nicht aus dem Konzept auch danach hatte man noch eine Großchance zum Ausgleich. Auch diese wurde nicht genutzt. In Minute 89 gab es dann noch Strafstoß für Groß-St. Florian: Lleshi trat an und verwertete zum 3:1 Endstand.

Fazit: Gut gespielt, gut gekämpft, doch leider an der Chancenauswertung gescheitert und als bessere Mannschaft als Verlierer vom Platz gegangen. Weiter geht es kommenden Samstag zu Hause um 15 Uhr zu Hause gegen Dobl.