Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Untentschieden gegen Thal

Am vergangenen Freitag traf unser Team zu Hause auf die Mannschaft von Thal. Vor heimischem Publikum ist unsere Mannschaft in dieser Saison ja noch ungeschlagen und diesen Trend wollte man auch fortsetzten. Trainer Heli Jauk wählte folgen Startelf:

Jahrbacher - Huss (49. Plhak) - Gürtl - Gaber - Medved - Kurzmann (49. Bucsek) - Zöhrer M. - Maier - Zöhrer S. - Lo Duca - Rumbak

Unser Team startet gleich wie der SV Thal gut in die Partie. Man merkte dass Thal im Frühjahr schon viele Punkte sammeln konnte. Sie versteckten sich nicht. Unsere Mannschaft spielte gewohnt konzentreiert nach vorne, doch mehr als ein Weitschuss von Manuel Zöhrer war nicht drinnen. Thal hatte ebenso wenige Torchancen, obwohl das Spiel nicht langweilig war. In Minute 36 kam Kurzmann über die linke Seite dann zum Ball, setzte sich gut durch und flankte in die Mitte. Da stand Stefan Zöhrer richtig, setzte sich per Kopf gegen zwei Mann durch und köpfte das Leder zum 1:0 ein. Doch bei dieser Pausenführung blieb es nicht. In der 45. Minute kamen die Thaler in den Angriff, ein Schuss auf das Tor wurde abgewehrt und Bernsteiner stand goldrichtig und verrwertete im Nachschuss zum 1:1. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Scheinbar stand unsere Mannschaft unter Schock wegen des Ausgleichs zum Pausenpfiff, denn gleich nach Wiederanpfiff in Minute 46 gab es die nächste kalte Dusche: Frölich schoss aus ca. 25 Metern, Jahrbacher konnte den Ball nicht halten und so führte auf einmal Thal mit 2:1. Dem nicht genug nur zwei Minuten später war es Spanner, der nach einer Unachtsamkeit der Abwehr allein auf Tor lief und auf 1:3 stellte. Danach brachte unser Trainer Bucsek in die Partie. Unsere Mannschaft steckte den Schock gleich weg und bereits in Minute 52 hatte Bucsek die Chance zum Anschlusstreffer, doch er scheiterte noch am Goalie. Danach wachte unsere Mannschaft so richtig auf und man merkte, dass die Partie noch lange nicht entschieden ist. Jubeln konnte man dann in der 59. Minute. Gute Kombination, Bucsek setzte sich im Strafraum durch und stellte auf 2:3. Thal spielte danach auf Konter und stellte sich hinten gut hinein, gefährlich wurden sie jedoch fast nicht mehr. Unsere Mannschaft hatte es dann schwer sich wirklich zwingende Chancen zu erarbeiten. Doch in Minute 75 dann die vermeintliche Erlösung: Zöhrer wird im Strafraum gelegt, Schiri Stachel überlegte keine Sekunde und zeigte auf Elfmeter. Rumbak trat an und verwertete sicher. Doch zur Verwunderung aller, ließ Stachel, wohl zurecht, den Elfer wiederholen, da Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen sind. Rumbak trat also nocheinmal an. Er wählte die gleiche Ecke und diesmal hielt Angeler den Ball, doch Rumbak setzte stark nach eroberte sich den Ball und legte perfekt auf Bucsek ab, der dann zum verdienten 3:3 einschoss.

In der Schlussphase merkte man dann, dass beide Mannschafte gewinnen wollten, Thal kam noch einmal gefährlich vors Tor, doch Jahrbacher blieb im 1 gegen 1 Sieger. Unsere Mannschaft hatte noch ein paar Halbchancen, aber am Ende blieb es beim 3:3.

Fazit: Ein schnelles und relativ gutes Spiel. Leider hat unsere Mannschaft innerhalb von drei Minuten drei Tore bekommen und musste einem 2-Tore-Rückstand nachlaufen. Sie zeigten Moral und Kapfkraft holte am Ende verdient den Punkt. Man ist daher weiter auf dem 3. Tabellenrang und im Frühjahr ungeschlagen. Weiter geht es kommenden Freitag um 19 Uhr auswärts in Gleinstätten. Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

Heimspiel gegen Thal

Der SV Gralla spielt sein nächstes Heimspiel:

 

SV RB Pichler Bau Gralla

gegen

SV Thal

Freitag, 15.4.2016

19 Uhr

Sportanlage Gralla

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 

Nach Auswärtssieg Platz 3

Am vergangenen Freitag stand das Auswärtsspiel gegen Pachern an. Unsere Mannschaft wollte unbedingt gewinnen, um weiterhin vorne mitzuspielen. Trainer Heli Jauk musst auf die Verletzten Culjak, Miuc und Zürngast verzichten und schickte folgende Elf aufs Feld:

 

Jahrbacher - Plhak - Gürtl - Gaber - Medved - Zöhrer S. - Zöhrer M. - Maier - Bucsek (62. Kurzmann) - Lo Duca (90. Ettl) - Lo Duca

 

Von Anfang an war das eine sehr gute Partie, in der unsere Mannschaft leichte Überlegenheit hatte. Pachern versteckte sich aber nicht und man sah, dass das eine sehr gute Mannschaft ist. Die ersten Chancen hatte allerdings unsere Mannschaft. Lo Duca scheiterte zwei Mal am Tormann und auch Rumbak verzog. So kam es, wie es kommen musste: In Minute 35 spielte Pachern einen sehenswerten Angriff über die Mitte. Rottensteiner spielte den perfekten Lochpass auf Schenk, der alleine auf Goalie Jahrbacher zu lief und sicher zum 1:0 aus Sicht von Pachern einschob. Der Schock saß allerdings nicht tief bei unserer Mannschaft, denn bei Wiederankick spielte man einen tollen Angriff über rechts, der Ball kam zu Lo Duca, dieser scheiterte, danach nahm Top-Scorer Renato Rumbak den Ball und haute ihn unhaltbar in linke Eck zum 1:1 in Minute 36. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit begann dann flott. Pachern wurde stärker und kam auch zu guten Torchancen. Einmal rettete Jahrbacher auf der Linie und einmal wehrte er einen tollen Schuss noch an die Latte. Unsere Mannschaft kam nicht so richtig ins Spiel. Nach ca. 70 Minuten war man dann aber wieder sehr present und kam auch zu Tormöglichkeiten. Die beste hatte Gaber: Nach einem sehenswerten Freistoß von Rumbak, der von Rinnhofer noch abgewehrt werden konnte, stand er goldrichtig, doch sein Nachschuss ging über das Tor. Lo Duca scheiterte danach mit einem tollen Kopfball ebenso an Rinnhofer. Als alle schon mehr oder weniger mit einem 1:1 rechneten, gelang unserer Mannschaft der Lucky - Punch. Rumbak setzte sich über rechts gut durch, ging in den Strafraum und zog aus spitzem Winkel ab. Rinnhofer hatte keine Chance und der Ball ging über die Stange zum vielumjubelten 2:1 aus Sicht von Gralla ins Tor. Danach warf Pachern alles nach vorne, doch ohne Erfolg und so blieb es beim 2:1 Auswärtssieg unserer Mannschaft.

 

Fazit: Ein flottes Spiel von beiden Mannschaften. In der ersten Halbzeit war unsere Mannschaft besser, in der zweiten Halbzeit die ersten 25 Minuten Pachern. Das Glück war diesmal auf unserer Seite und so bleibt man weiterhin im Frühjahr ungeschlagen. Aufgrund der Tatsache, dass Köflach und Gratkorn verlor, liegt man aktuell nur mehr einen Punkt hinter Platz zwei auf dem dritten Tabellenrang. Auch unser Stürmer Renato Rumbak ist mit 16 Treffern Führender in der Torschützenliste. Nun gilt es am kommenden Freitag um 19 Uhr daheim gegen Thal weiterhin auf der Erfolgswelle zu bleiben. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 

 

Auwärtsspiel in Pachern

SV Pachern

gegen

SV RB Pichler Bau Gralla

Freitag, 8.4.2016

19 Uhr

Sportanlage Pachern

Unterstützen Sie unsere Mannschaft! Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

Unentschieden in Frauental

Am vergangenen Sonntag spielte unsere Mannschaft auswärts gegen Frauental und wollte in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen bleiben. Trainer Heli Jauk musste auf die Verletzten Miuc und Culjak sowie den kranken Huss verzichten. Er wählte folgende Formation:

 

Jahrbacher - Zöhrer S - Gaber - Gürtl - Medved - Kurzmann (87. Zürngast) - Maier - Zöhrer M. Lo Duca (84. Plhak) - Bucsek (67. Fauland) - Rumbak

 

Bei schönem Wetter übernahm unsere Mannschaft von der ersten Sekunde an das Kommando und nach zwei Minuten gab es gleich den ersten Aufreger: Rumbak setzte sich perfekt durch und konnte vom Frauentaler Verteidiger nur noch mit einem Foul gestoppt werden, er war letzter Mann, doch Schiri Eigler gab nur die gelbe Karte. Unsere Mannschaft erarbeitete sich viel Ballbesitz und hatte auch gleich Möglichkeiten, doch die kalte Dusche folgte: Nach Ballverlust im Vorwärtsspiel kam ein hoher Ball in Richtung Frauental-Stürmer Furek, der sich gegen Gürtl klar mit einem Foul durchsetzte, dieses sah der Schiri nicht und somit hatte Furek freie Bahn und schoss zum 1:0 aus Sicht der Frauentaler ein.

Unsere Mannschaft zeigte sich wenig geschockt und spielte danach wohl die anschaulichste 1. Halbzeit in dieser Saison. Offensivaktion um Offensivaktion wurde herausgespielt, die Frauentaler waren teilweise nur Zuschauer, doch der Ball wollte vorerst einfach nicht ins Tor. Manuel Zöhrer scheiterte mit einem sehenswerten Weitschuss, der Zentimeter neben das Tor ging. Lo Duca war alleine vor Goalie Paul und scheiterte an ihm. Chancen, aus denen man Tore schießen muss. Man kombinierte perfekt und so wurden von Frauentaler viele kleinere Fouls begangen. Auch in der 33. Minute - Freistoß aus guter Position. Rumbak trat an, schoss fast perfekt, Goalie Paul konnte den Ball noch an die Stange wehren doch Gaber war zur Stelle und schoss zum mehr als verdienten 1:1 ein. Danach gab unsere Mannschaft weiterhin Gas und schnürte die Frauentaler ein. In Minute 40 fiel dann das 1:2 aus Sicht der Frauentaler: Bucsek setzte sich über links gut durch, flankte perfekt zur Mitte, Rumbak übernahm volley und haute den Ball sehenswert in die Maschen. Danach ein unverändertes Bild: Unsere Mannschaft machte Druck, doch man bekam in der Nachspielzeit den Ausgleich aus dem Nichts. Ein Foul, ca. 30 Meter vom Tor entfernt, die Frauentaler flankten in den Strafraum, Bajlec stieg am höchsten und köpfte zum 2:2 ein. Danach pfiff der Schiri ab.

In Halbzeit zwei sah man unserer Mannschaft den Kräfteverschleiß der ersten 45 Minuten ein wenig an, das änderte aber nichts daran, dass man weiterhin die spielbestimmende Mannschaft war und die Frauentaler offensiv so gut wie nichts zeigten. In Minute 60 gab es dann Strafstoß für unsere Mannschaft: Stefan Zöhrer setzte sich über rechts gut durch und kam im Strafraum zu Fall. Rumbak trat an, Paul hielt, doch der Nachschuss war drinnen. Mehr als verdient ging man nun also 3:2 in Führung. Danach verflachte das Spiel ein wenig, Frauental versuchte zwar gefährlich zu werden, schaffte es allerdings nur ganz selten. Doch so effektiv sie bei den ersten zwei Toren waren, so effektiv waren sie auch in den 82. Minute: Hoher Ball, Gaber verlor das Kopfballduell, die Verteidigung stand einmal nicht richtig und Haring war auf einmal alleine vor Jahrbacher, der keine Abwehrmöglichkeit hatte und schoss zum 3:3 ein. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.

Fazit: Ein verrücktes Spiel. Gralla spielte tollen Fußball und äußerst ansehentlich, ging aber nicht als Sieger vom Platz, da man in Hälfte eins teilweise zu offenherzig mit den Chancen umgegangen ist. Frauental konnte dem Druck teilweise kaum stand halten, schoss aber aus drei Chancen drei Tore. Wenn man die Chancenauswertung noch verbessert wird man hoffentlich am kommenden Freitag um 19 Uhr erneut auswärts gegen Pachern wieder voll punkten. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 

Nach Sieg gegen Peggau weiterhin zu Hause ungeschlagen

Am Ostermontag traf unsere Mannschaft beim ersten Heimspiel der Saison auf Peggau. Nach dem Punkt in Gamlitz wollte man in diesem Spiel unbedingt gewinnen, um weiterhin vorne mitspielen zu können. Neben dem Verletzten Culjak fehlte diese Woche auch der kranke Huss und der gesperrte Stefan Zöhrer. So schickte unser Trainer Heli Jauk folgende Elf aufs Feld:

 

Miuc (73. Jahrbacher) - Plhak - Gaber - Gürtl - Medved - Kurzmann (61. Zürngast) - Maier - Zöhrer M. - Lo Duca - Rumbak - Bucsek (80. Fauland)

 

An diesem Ostermontag kamen gut 300 Zuseher auf die Gralliger Sportanlage und sorgten einmal mehr für tolle Stimmung. Unsere Mannschaft war von Beginn an klar besser, hatte mehr Ballbesitz, konnte aber wenig damit anfangen, da Peggau äußerst diszipliniert verteidigte und Gralla zu keinen Tormöglichkeiten kam. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel, das sich meist in der Hälfte der Peggauer abspielte, wo jedoch meist am 16er Endstation war. Auch aus den vielen Eckbällen konnte man vorerst keinen Profit schlagen. Als alles schon auf ein 0:0 zur Pause hindeutete, war es allerdings so ein Eckball der die Erlösung brachte. Nach kurzer Verwirrung im Strafraum der Gäste war Kapitän Alex Gürtl per Kopf zur Stelle und machte in Minute 44 das 1:0. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte begann dann besser aus Sicht der Gralliger, man konnte gute Chancen herausspielen, doch man scheiterte immer wieder am Goalie der Gäste oder schoss neben oder über das Tor. Rumbak, Zöhrer und Lo Duca scheitern vorerst noch. Von den Peggauern war wenig zu sehen, all ihre Angriffsbemühungen scheiterten an der gut stehenden Abwehr unserer Mannschaft. In Minute 58 dann das herrliche 2:0. Bucsek (an diesem Tag das Comeback in der Startelf seit einer halben Saison) setzte sich auf der linken Seite gut durch und flankte perfekt auf Rumbak, der sehenswert mit seinem 12. Saisontreffer zum 2:0 traf. Danach hatte man weiterhin alles im Griff, doch die gute Stimmung wurde durch eine Verletzung überschattet: Tormann Miuc bekam einen Ball unglücklich an den Finger, musste ausgewechselt werden und sogar mit der Rettung ins Spital gebracht werden. Er erlitt eine Knochenabsplitterung. Für ihn kam Jahrbacher in die Partie, der seine Sache sehr gut machte. Gralla war weiter am Drücker, das 3:0 lag in der Luft, doch es wollte nicht fallen. Peggau kam eigentlich nur einmal gefährlich vor das Tor unserer Mannschaft. Das war in der Nachspielzeit als Schmerlaib zu lange zögerte und den Ball an die Stange haute. So endete die Partie 2:0.

 

Fazit: Die Wahnsinns-Serie unserer Mannschaft auf heimischer Anlage hält. Man hat hier noch kein Meisterschaftsspiel in dieser Saison verloren. Der Sieg war an diesem Tag nach einer holprigen ersten Hälfte aber nach dem 1:0 nie gefährdet und durchaus verdient. So halten wir mit aktuell 26 Punkten aus 15 Spielen Punktegleich mit Köflach am 4. Tabellenplatz. Weiter geht es am kommenden Sonntag um 15 Uhr auswärts in Frauental. Wir freuen uns auf euer Kommen!

   

1. Heimspiel gegen Peggau

SV RB Pichler Bau Gralla

gegen

SV Peggau

OSTERMONTAG, 28. März 2016

15 Uhr

Sportanlage Gralla

 

Wir freuen uns auf euer Kommen!

   

Ein Punkt zum Auftakt

In der Auftaktsrunde zur Rückrunde musste unsere Mannschaft gleich zum Derby nach Gamlitz. Unser Trainer Heli Jauk stellte nach der Vorbereitung folgende Mannschaft auf:

 

Miuc - Huss - Gürtl - Gaber - Medved - Zöhrer S. - Maier - Zöhrer M. (80. Plhak) - Kurzmann (62. Bucsek) - Rumbak - Lo Duca

 

Bereits von Beginn weg sollte auf schwierigsten Bodenverhältnissen die Marschrichtung unserer Mannschaft klar sein: Die hieß volle Attake und gewinnen. Und so spielten sie auch. Von Beginn weg versuchte man nach vorne zu spielen und Chancen zu kreieren. Doch die erste hatte nach einem verunglückten Rückpass die Gastgeber, aber Miuc blieb Sieger. Das war auch gleichzeitig die einzige zwingende Tormöglichkiet der Gastgeber im gesamten Spiel.

Unsere Mannschaft hatte viel Ballbesitz, doch tat man sich mit dem Boden schwer und so dauerte es einige Zeit, bis man gefährlich vors Tor kam. Einmal konnte ein Kurzmann - Schuss von Goalie Grill pariert werden und einmal scheiterte Lo Duca. Zwei Top-Chancen. Nach einer Eckballserie gab es dann Elfmeteralarm im Strafraum der Gamlitzer. Lo Duca wurde ganz klar zu Fall gebracht, jeder sah es, doch dem sonst starken Schiri Krainer war die Sicht verstellt und so blieb seine Pfeife stumm. Schade, doch das kann passieren, zumal es zu diesem Zeitpunkt schon 2:0 aus Sicht der Gralliger stehen hätte müssen. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Nach Wiederbeginn erhöhte unsere Mannschaft den Druck gleich von Beginn weg, doch die Gamlitzer standen hinten gut. Viele Eckbälle und kleinere Fouls waren die Folge, aus denen unsere Mannschaft allerdings keinen Profit schlagen konnte. In Minute 62 gab es dann das Comeback von Manuel Bucsek, der leider die gesamte Hinrunde verletzungsbedingt ausfiel. Er hatte auch gleich eine Top Möglichkeit, doch sein Schuss ging knapp über die Latte. Danach fand Zöhrer ebenso eine Top-Chance vor, doch wieder blieb unserer Mansnchaft der Torjubel versagt. Von den Gastgebern sah man eher weniger nach vorne, zu groß war der Druck unserer Mannschaft, sie verlagerten sich eher aufs Kontern. In der Schlussphase kam man dann noch einmal zu einer Top - Möglichkeit, als Bucsek einen Rückpass der Gamlitzer perfekt abfing auf Tor lief, einen Verteidiger umspielte, jedoch dann ausrutschte und den Ball dann aber noch perfekt auf den mitlaufenden Rumbak spielte, der nur noch einschieben brauchte, doch sein Schuss traf nur Goalie Grill. So endete die Partie mit 0:0.

Fazit: Ein sehr guter Start unserer Mannschaft in die Frühjahrsaison, man spielte sehr gut, doch leider war die Chancenauswertung kläglich, zumal man fünf Top-Chancen vorfand und einen Elfer nicht bekam. Das war allerdings schon das einzige, das nicht passte. Im nächsten Spiel am Ostermontag um 15 Uhr auf heimischer Anlage, werden wir wieder Tore erzielen und dann auch gewinnen. Wir freuen uns auf euer Kommen.

 

 

   

Meisterschaftsstart

Nun geht es also endlich los. In der ersten Frühjahrsrunde trifft unsere Mannaschaft im Derby auswärts gleich auf Gamlitz:

 

14. Runde Oberliga Mitte West

FC Gamlitz

gegen

SV RB Pichler Bau Gralla

Freitag, 18.3.2016

19 Uhr

Sportanlage Gamlitz

 

 

   

Überblick über die Aufbauspiele 2016

Hier findet ihr einen Überblick über die Aufbauspiele samt Ergebnisse:

 

Samstag, 06.02., 16.00 Uhr, SV Gralla - SV Fehring (Kunstrasen Straden) 4:0 Tore: Rumbak 2x, Kurzmann, Gaber

Mittwoch, 10.02., 18.00 Uhr, SV Gralla - SV St. Margarethen (Kunstrasen Straden) 1:3 Tor: Medved

Samstag, 13.02., SV Straden - SV Gralla (Kunstrasen Straden) 4:2 Tore: Medved 2x

Freitag, 19.02., 18.00 Uhr, SV Gralla - USV Ragnitz (Kunstrasen Straden) 5:5 Tore: Medved 2x, Lo Duca 2x, Rumbak

Dienstag, 23.02., 18.00 Uhr, SV Gralla - USV Gabersdorf (Sportanlage Gralla) 1:2 Tor: Fauland

Samstag, 27.02., 16.00 Uhr, SV Kainbach - SV Gralla (Sportanlage Gralla) 1:4 Tore: Rumbak 2x, Fauland und Kurzmann

Samstag, 05.03., 15.00 Uhr,  SV Gralla - SV Lebring (Sportanlage Gralla) 1:2 Tor: Bucsek

Samstag, 12.03., SV Pischelsdorf - SV Gralla (Sportanlage Pischelsdorf) 5:0 Tore: Lo Duca 2x, Gaber, Zöhrer, Plhak

 

Die besten Torschützen:

5 Tore: Rumbak, Medved

4 Tore: Lo Duca

2 Tore: Kurzmann, Gaber

1 Tor: Fauland, Bucsek, Plhak, Zöhrer M.

   

Seite 9 von 37

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla