Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Sieg gegen Rein

Am vergangenen Samstag spielte unsere Mannschaft auswärts gegen den TuS RB Rein. Trainer Rene Pojer musste auf den verletzten Rumbak verzichten und wählte folgende Aufstellung:

 

Jahrbacher - Medved - Gürrtl - Gaber - Plhak (HZ Huss) - Maier (89. Ettl) - Zöhrer M. - Lo Duca - Zöhrer S. - Kurzmann - Bucsek (68. Zürngast)

 

An diesem schönen Samstag Nachmittag sahen die Zuseher ein hitziges Spiel mit viel Emotion. Rein kam besser ins Spiel unsere Mannschaft tat sich schwer mit dem kleinen unebenen Platz. So kam es so, dass die Heimischen gleich zwei drei gute Chancen vorfanden, die aber allesamt nichts einbrachten. Danach schoss man sogar die vermeintliche Führung, doch das Tor zählte wegen Abseits nicht. Das war wie ein Weckruf für unsere Mannschaft, die danach kräftig nach vorne spielte und auch in Minute 33 durch Lo Duca in Führung ging. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach Seitenwechsel sah man dann eine starke Gralliger Mannschaft, die kompakt und spritzig auftrat. In Minute 50 stellte dann Kurzmann auch nach einem schönen Angriff über die linke Seite auf 2:0 aus Sicht unserer Mannschaft. Danach heitzte sich die Stimmung immer mehr auf. Bei jedem Zweikampf wurden von Rein-Fans vehement Foul oder Karten gefordert, ebenso von den gegenerischen Betreuern und Spielern. Nichts desto trotz konnte  unsere Mannschaft noch eines drauflegen und mit 3:0 in Minute 68 durch Zürngast in Führung gehen. Rein gab jedoch nicht auf und versuchte durch Kampf wieder zurückzukommen. Leider lies der Schiedsrichter sich von der aufgeheizten Stimmung anstecken und so entschied er in Minute 75 völlig zu unrecht auf Elfmeter für Rein, den Diensthuber auf verwandelte. Danach hatte Gralla weiterhin alles im Griff, hatte 5-6 Großchancen, doch der Ball konnte nicht mehr im Tor untergebracht werden. In Minute 90 bekam man dann auch noch das 2:3, als Diensthuber sich gut gegen Medved durchsetzte und alleine vor Jahrbacher einschob. Das war auch gleichzeitig der Endstand.

Fazit: Eine sehr hitzige Partie, die jedoch von unserer Mannschaft viel früher hätte entschieden werden müssen. Nichts desto trotz ein völlig verdienter Sieg unserer Mannschaft. Weiter geht es nun am kommenden Samstag um 17 Uhr gegen den Meister aus Wildon auf heimischer Anlage mit anschließender Mopedverlosung.

 

Unentschieden gegen Gratkorn

Der SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla spielte vergangenen Freitag auf heimischer Anlage gegen den Tabellenzweiten Gratkorn. Neo-Trainer Rene Pojer hatte alle Mann zur Verfügung und wählte folgende Formation:

 

Jahrbacher - Dunst (80. Huss) - Gaber - Zöhrer St. - Medved - Maier - Zöhrer M. - Bucsek (69. Plhak) - Lo Duca - Kurzmann - Rumbak (84. Zürngast)

 

Unsere Mannschaft startete von Beginn weg eine Feuerwerk, spielte druckvoll und nach vorne orientiert. Die Gäste aus Gratkorn wirkten davon überrascht. Immer wieder wurden ihre Vorstöße durch druckvolles Pressing gleich an der Mittelauflage zu nichte gemacht. In der 12. Minute war es dann auch so weit, unsere Mannschaft ging völlig verdient in Führung: Kurzmann setzte sich über links durch, spielte den Ball zur Mitte und Rumbak versenkte zum 1:0. Danach spielte unsere Mannschaft weiterhin gut nach vorne und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. Einmal rettete die Gratkorn-Verteidigung in aller höchster Not und einmal hielt der Goalie gut. Auf der anderen Seite hatte Gratkorn eine Möglichkeit, die von Goalie Jahrbacher gut pariert wurde. Leider konnte unsere Mannschaft aus der Überlegenheit der ersten Halbzeit zu wenig Kapital schlagen und so blieb es beim 1:0 zur Pause.

Nach Seitenwechsel war es wieder unsere Mannschaft, die besser aus der Kabine kam und sie hatte gleich eine Chance. Doch es waren die Gäste, die wie aus dem Nichts auf 1:1 stellten. Fehler beim Spielaufbau, der Ball wurde schnell in die Tiefe gespielt, Wallner lief Zöhrer davon und schob sicher zum Ausgleich ein. Danach war Gratkorn besser im Spiel und konnte auch mehr Chancen herausspielen, doch es blieb meist nur bei Halbchancen, wobei sie mehr Ballbesitz hatten. Doch genau in dieser kurzen Drangperiode gelang unserer Mannschaft die abermalige Führung. Kurzmann bekam über links den Ball perfekt in den Lauf gespielt, er lies den Verteidiger der Gratkorner stehen und schoss vom 16er Eck perfekt per Lattenpendler ein. Marke Traumtor zum verdienten 2:1. Danach versuchten die Gratkorner nach vorne zu spielen, doch Chancen kreierten sie keine. Unsere Mannschaft stand kompakt und ließ aus dem Spiel heraus nichts zu. Doch leider kam es in Minute 75 zu einem Eckball für die Gäste. Kronheim war bei der Hereingabe völlig allein gestanden und hatte keine Mühe zum Ausgleich einzuköpfen. Danach passierte eher weniger und so blieb es beim 2:2.

Fazit: Schade, dass unsere Mannschaft ihre wirklich tolle Leistung nicht mit einem Sieg belohnt hat, der verdient gewesen wäre. In Halbzeit eins war unsere Mannschaft klar das bessere Team. Nichts desto trotz darf man mit dem Punkt zu Hause gegen den Tabellenzweiten zufrieden sein. Wir sind damit weiterhin zu Hause ungeschlagen. Weiter geht es kommenden Samstag um 15 Uhr auswärts in Rein.

 

Trainerwechsel beim SV Gralla

Am vergangenen Wochenende hat sich der Vorstand des SV RB Pichler Bau Gralla dazu entschieden, den bisherigen Trainer der Kampfmannschaft, Helmut Jauk, mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben zu entbinden. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Heli für seine Arbeit in den letzten eineinhalb Jahren herzlich bedanken, die stets vorbildlich und mit vollstem Einsatz erfolgte und wünschen ihm viel Erfolg sowohl privat als auch als Trainer!

Am Wochenende suchte man dann nach einem neuen Mann für die Seitenlinie. Dieser wurde nach mehreren Gesprächen mit Rene POJER gefunden, der bis zu seinem freiwilligen Ausscheiden letzte Woche drei Jahre Trainer des Oberliga - Konkurrenten SK Werndorf war. Der 44 - Jährige ist in Rassach bei Stainz wohnhaft und übernimmt ab sofort den Trainerposten. Seine Ziele formulierte er so: "Ich freue mich hier zu sein. Wir wollen in den nächsten fünf Runden alles geben und am besten 15 Punkte einfahren. Wir werden einen schönen Fußball mit spielerischer Linie zelebrieren, der unseren Fans hoffentlich gefallen wird und bereits Richtung Sommer versuchen eine Mannschaft zu formen."

Wir wünschen dem neuen Trainer alles Gute und viel Glück und sind überzeugt, dass wir mit ihm die erfolgreiche Saison auch erfolgreich zu Ende bringen werde und bedanke und bei Heli Jauk recht herzlich!

 

 

Foto: SK Werndorf

 

Verdiente Niederlage in Strass

Vergangenen Freitag musste unsere Mannschaft gegen den Tabellendritten Strass auswärts antreten. Trainer Heli Jauk wählte folgende Formation:

Miuc - Plhak (HZ Lo Duca) - Gürtl - Gaber - Medved - Kurzmann - Zöhrer M. - Maier - Zöhrer S. - Bucsek (HZ Huss) - Rumbak (76. Zürngast)

Strass begann die Partie mit einem Feuerwerk, unsere Mannschaft hatte sichtlich Probleme in die Partie zu finden. So hatten die Heimischen gleich nach ein paar Minuten gute Möglichkieten auf die Führung. Unsere Mannschaft wirkte überrannt und hatte wenig dagagen zu halten. Nach 18 Minuten war es dann soweit: Nach einem Eckball war Bracun aus vollem Lauf zur Stelle und köpfte ein. Das war das verdiente 1:0 aus Sicht der Gastgeber. Unsere Mannschaft konnte aber gleich mit der ersten Chance im Spiel zurückschlagen: Madved kam an den Ball und zog in Minute 21 unhaltbar ab. 1:1. Doch dieser Spielstand spiegelte die Leistung kaum wieder. Strass wirkte bissiger und kam immer wieder über die Seiten aber auch über die Mitte zu gefährlichen Chancen, vorallem mit Aganovic und Kerim Erdem hatte man so seine Probleme. Und so kam es wie es kommen musste: Greistorfer erhöhte in Minte 29 auf 2:1 für Strass. Die Strasser schalteten allerdings nicht zurück und spielte munter weiter und vor allem sehr schnell nach vorne. Unsere Mannschaft verlor im Mittelfeld und in der Vorwärtsbewegung einfach zu viele Bälle, die postwendend in gefährliche Angriffe umgewandelt wurden. So auch in Minute 40 als Aganovic nach Ballverlust blitzschnell auf Kerim Erdem spielte der auf 3:1 erhöhte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Nach Seitewechsel folgte ebenfalls gleich eine kalte Dusche, Agagnovic kam an den Ball, und schoss trocken zum 4:1 ein. Danach schaltete Strass zurück und unsere Mannschaft gab trotz dem hohen Rückstand nicht auf. Vor allem in den letzten 25 Minuten gab man nochmal so richtig Gas. Lo Duca verkürzte in Minute 65 nach einer schönen Aktion auf 2:4. Danach hatte Gralla doch noch einige gute Möglichkeiten, die beste lies Kurzmann aus. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Strass: Nach einem Konter erhöhte Vranicar in Minute 87 auf den 5:2 Endstand.

 

Fazit: Ein völlig verdienter Sieg des SV Strass, der uns vor allem in der Anfangsphase überrannte und überraschte. Leider fand man erst nach dem großen Rückstand in die Partie, sonst wäre sicherlich mehr möglich gewesen. Weiter geht es kommenden Freitag um 19 Uhr zu Hause gegen Gratkorn. Hier wollen wir wieder voll punkten!

 

 

38. Bürgermeisterturnier

 

Unentschieden gegen Köflach

Vergangenen Freitag spielte unsrere Mannschaft zu Hause gegen den ASK Köflach. Unser Trainer Heli Jauk musste auf den gesperrten Maier verzichten, dafür waren Manuel und Stefan Zöhrer sowie Manuel Bucsek wieder dabei. Er wählte folgende Elf:

Miuc - Plhak (78. Huss) - Gürtl - Gaber - Medved - Kurzmann - Zöhrer M. - Zöhrer S. - Lo Duca (79. Ettl) - Bucsek (89. Zürngast) - Rumbak

Von Beginn weg entwickelte sich eine starke Oberliga - Partie, in der beide Mannschaften ihr Können auf den Rasen legten. Das Spiel war rassig, Gralla und Köflach versuchten Torchancen herauszuspielen, was allerdings nur bedingt gelang. Die erste gute Möglichkeit hatte Gralla nach einem perfekten Pass von Zöhrer auf Bucsek, dieser wurde im Strafraum allerdings gelegt, doch der Schiri entschied nicht auf Elfmeter. Auf der anderen Seite kam Köflach zu Halbchancen, die ein starker Miuc parieren konnte. So ging es mit 0:0 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit nahm dann so richtig Fahrt auf und beide Mannschaften zeigten den Zuschauern, dass man nicht umsonst im vorderen Tabellendrittel liegt. Gute Kombinationen auf beiden Seiten, es ging hin und her, beide Mannschaften wollte die Führung erzielen. Hier konnte sich Miuc durch eine Klasse Parade auszeichnen, als er den Ball an die Stange wehrte und so unsere Mannschaft vor dem Rückstand bewahrte. Auf der anderen Seite hatte unsere Mannschaft noch einen klaren Sitzer: Rumbak kam an den Ball, schoss im Strafraum, doch ein Köflach-Verteidiger hatte seine Beine noch im Spiel und so blieb auch unserer Mannschaft der Torjubel verwehrt. So pfiff Schiri Präpasser nach 93 Minuten ab.

Fazit: Ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, das auch 2:2 enden hätte können, das Remis war allerdings verdient. Interessant auf beiden Seiten: Man konnte nichts aus den vielen Standarts machen. Unsere Mannschaft ist nun weiterhin zu Hause ungeschlagen und trifft kommenden Freitag um 19 Uhr auswärts gegen den Lokalrivalen Strass.

 

 

   

Heimspiel gegen Köflach

Der SV Gralla spielt sein nächstes Heimspiel:

 

SV RB Pichler Bau Gralla

gegen

ASK Köflach

Freitag, 28.4.2016

19 Uhr

Sportanlage Gralla

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

   

Erste Niederlage in Gleinstätten

Vergangenen Freitag traf man im Bezirksderby auswärts auf den SV Gleinstätten. Unser Trainer Heli Jauk musste gleich auf drei Stammspieler verzichten, Manuel Zöhrer war gesperrt, Manuel Bucsek neuerlich verletzt und Stefan Zöhrer krank. So wählte er folgende Formation:

 

Miuc - Dunst - Gürtl (86. Huss) - Gaber - Plhak - Kurzmann - Maier - Medved - Lo Duca - Rumbak - Zürngast (65. Ettl)

 

Beide Mannschaften kamen recht gut in die Partie, wobei Chancen auf beiden Seiten mangelware blieben. Unsere neu formierte Mannschaft tat sich aber sichtlich schwer zwingend zu werden. So war es dann Gleinstätten, die in Führung gingen. Prisching spielte nach Ballverlust gut auf den Japaner Hino der unsere Verteidigung stehen lies und Flankte perfekt auf Cadikovski, der allein stehend keine Probleme hatte den Ball im Tor unterzubringen. Danach wachte unsere Mannschaft ein wenig auf und kam zu einigen Halbchancen, doch zwingend war nichts dabei. So ging es nach einer eher chancenarmen und nicht guten ersten Halbzeit mit 1:0 für Gleinstätten in die Kabinen.

In Halbzeit zwei kam unsere Mannschaft als bessers Team aus der Kabine und versuchte nach vorne zu spielen, Gleinstätten hatte Chancen im Konter. In Minute 58 war es dann soweit. Unsere Mannschaft kombinierte sich gut durch Rumbak spielte auf Kurzmann der dann ohne Mühe zum 1:1 einschob. Dieses Tor sollte unserer Mannschaft Auftrieb geben und man versuchte in Führung zu gehen. Doch es kam anders. Cadikovski bekam den Ball und wurde im Strafraum gelegt. Der Schiri entschied auf Elfmeter. Diesen hätte es aber nicht geben dürfen, denn Cadikovski stand klar im Abseits. Den Elfer verwandelte er dann selbst zum 2:1 für Gleinstätten. Unsere Mannschaft gab sich aber nicht auf und haderte auch nicht mit dieser Fehlentscheidung. Man kam zu Chancen. Ein sehenswerte Kopfball von Lo Duca konnte vom äußerst starken Schlussmann der Gleinstättner, Hüttl, zu nichte gemacht werden. Ebenso ein Schuss und ein weiterer Kopfball. Und so bekam man aus einem Konter noch das 1:3. Hino kam (ebenfalls leicht im Abseits) an den Ball lies zwei Gralliger aussteigen und schoss aus ca. 20 Metern ein. So verlor man das erste Mal in der Rückrunde mit 1:3.

Fazit: Ein Unentschieden wäre wohl gerecht gewesen. Nichts desto trotz kam man zu wenigen Torchancen und die Ausfälle schmerzten. Weiter geht es kommenden Freitag zu Hause um 19 Uhr gegen Köflach. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

   

Artikel in der Kronen Zeitung

Hier der Artikel der in der Kronen Zeitung vom 18.4.2016. Gratulation.

 

   

Untentschieden gegen Thal

Am vergangenen Freitag traf unser Team zu Hause auf die Mannschaft von Thal. Vor heimischem Publikum ist unsere Mannschaft in dieser Saison ja noch ungeschlagen und diesen Trend wollte man auch fortsetzten. Trainer Heli Jauk wählte folgen Startelf:

Jahrbacher - Huss (49. Plhak) - Gürtl - Gaber - Medved - Kurzmann (49. Bucsek) - Zöhrer M. - Maier - Zöhrer S. - Lo Duca - Rumbak

Unser Team startet gleich wie der SV Thal gut in die Partie. Man merkte dass Thal im Frühjahr schon viele Punkte sammeln konnte. Sie versteckten sich nicht. Unsere Mannschaft spielte gewohnt konzentreiert nach vorne, doch mehr als ein Weitschuss von Manuel Zöhrer war nicht drinnen. Thal hatte ebenso wenige Torchancen, obwohl das Spiel nicht langweilig war. In Minute 36 kam Kurzmann über die linke Seite dann zum Ball, setzte sich gut durch und flankte in die Mitte. Da stand Stefan Zöhrer richtig, setzte sich per Kopf gegen zwei Mann durch und köpfte das Leder zum 1:0 ein. Doch bei dieser Pausenführung blieb es nicht. In der 45. Minute kamen die Thaler in den Angriff, ein Schuss auf das Tor wurde abgewehrt und Bernsteiner stand goldrichtig und verrwertete im Nachschuss zum 1:1. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Scheinbar stand unsere Mannschaft unter Schock wegen des Ausgleichs zum Pausenpfiff, denn gleich nach Wiederanpfiff in Minute 46 gab es die nächste kalte Dusche: Frölich schoss aus ca. 25 Metern, Jahrbacher konnte den Ball nicht halten und so führte auf einmal Thal mit 2:1. Dem nicht genug nur zwei Minuten später war es Spanner, der nach einer Unachtsamkeit der Abwehr allein auf Tor lief und auf 1:3 stellte. Danach brachte unser Trainer Bucsek in die Partie. Unsere Mannschaft steckte den Schock gleich weg und bereits in Minute 52 hatte Bucsek die Chance zum Anschlusstreffer, doch er scheiterte noch am Goalie. Danach wachte unsere Mannschaft so richtig auf und man merkte, dass die Partie noch lange nicht entschieden ist. Jubeln konnte man dann in der 59. Minute. Gute Kombination, Bucsek setzte sich im Strafraum durch und stellte auf 2:3. Thal spielte danach auf Konter und stellte sich hinten gut hinein, gefährlich wurden sie jedoch fast nicht mehr. Unsere Mannschaft hatte es dann schwer sich wirklich zwingende Chancen zu erarbeiten. Doch in Minute 75 dann die vermeintliche Erlösung: Zöhrer wird im Strafraum gelegt, Schiri Stachel überlegte keine Sekunde und zeigte auf Elfmeter. Rumbak trat an und verwertete sicher. Doch zur Verwunderung aller, ließ Stachel, wohl zurecht, den Elfer wiederholen, da Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen sind. Rumbak trat also nocheinmal an. Er wählte die gleiche Ecke und diesmal hielt Angeler den Ball, doch Rumbak setzte stark nach eroberte sich den Ball und legte perfekt auf Bucsek ab, der dann zum verdienten 3:3 einschoss.

In der Schlussphase merkte man dann, dass beide Mannschafte gewinnen wollten, Thal kam noch einmal gefährlich vors Tor, doch Jahrbacher blieb im 1 gegen 1 Sieger. Unsere Mannschaft hatte noch ein paar Halbchancen, aber am Ende blieb es beim 3:3.

Fazit: Ein schnelles und relativ gutes Spiel. Leider hat unsere Mannschaft innerhalb von drei Minuten drei Tore bekommen und musste einem 2-Tore-Rückstand nachlaufen. Sie zeigten Moral und Kapfkraft holte am Ende verdient den Punkt. Man ist daher weiter auf dem 3. Tabellenrang und im Frühjahr ungeschlagen. Weiter geht es kommenden Freitag um 19 Uhr auswärts in Gleinstätten. Wir freuen uns auf euer Kommen!

   

Seite 9 von 37

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla