Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Halloween-Party am Sportplatz Gralla

Halloween Party
 

Doppelter Live-Ticker

Für das heutige Spiel gegen Mooskirchen gibt es zwei Live-Ticker.

Fanreport.at

Ligaportal.at

 

Ankündigung

Oktoberfest in Gralla!

 

Freitag, 14. Oktober mit Beginn um 19 Uhr:

Oberliga Mitte West Meisterschaftsspiel

SV Pichler Bau Gralla - USV Draxler Mooskirchen

 

Vorspiel mit Beginn um 17 Uhr:

Bundesliga Oldies (mit Hannes Reinmayr und Co) - SV Gralla Oldies

 

Genießen Sie Weisswürste, Bier etc... Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt!

 


 

09.09.2011 - SV Gralla - SV Gössendorf 1:4 (0:0)

Zur fünften Runde der Oberliga Mitte-West empfing der SVG den starken Aufsteiger aus Gössendorf. Coach Klaus Oberkofler standen die selben Mann zur Verfügung wie in der Vorwoche. Weiterhin verletzungsbedingt fehlten somit Remo Taferner, Manfred Ploder und Yunus Türek. Er nahm eine Umstellung vor, Marc-Andre Schenner began erstmals in dieser Saison:

Zach; Schenner, Breitenberger, Plhak, Ozim; Walter, Maschinegg, Viher, Lückl (72. Ettl); Haas (55. Gödl)/(75. Rosmanith), Schlögl.

Die Gäste aus Gössendorf begannen stark und konnten in den ersten fünfzehn Minuten weitaus mehr Spielanteile für sich verbuchen. Doch zählbares schaute dabei nicht heraus, ein bis zweimal musste Torhüter Zach retten. Doch dann erfing sich die SVG-Elf und übernahm langsam das Kommando über das Spiel. Die erste Chance hatte Haas Benjamin, doch sein Volley nach Lückl-Flanke ging über das Tor. Kurz darauf die größte Chance bis dato im Spiel. Maschinegg Philipp schickte Christoph Lückl über Links, der flankte sofort, Haas Benjamin kam zwei Meter vor dem Tor volley zum Abschluss, doch traf er leider genau Gästetorhüter Rehak. Angelo Walter setzte nach, doch auch seinen Nachschuss aus spitzem Winkel konnte Rehak ins Torout abwehren. Kurz darauf entschied Maschinegg sich mit seinem schwächeren linken Fuß abzuschließen anstatt seinen völlig frei stehenden Kollegen zu bedienen, mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze hatte Torhüter Rehak keinerlei Probleme. Breitenberger Thomas kam danach bei einer Freistoßflanke etwas  zu spät, sodass sein Schussversuch leider über die Querlatte ging. So ging es, trotz klar bessere Chancen für die Heimelf, mit einem torlosen Remis in die Pause.

Nach der Pause machte die Heimmanschaft richtig Dampf, Angriff über Angriff rollte nun auf das Gästetor. Die beste Chance fand nach Schenner-Freistoßflanke wiederrum Haas Benjamin vor, doch sein Kopfball mit dem Hinterkopf ging über das Tor. Nach gut zehn Minuten kamen die Gäste wieder etwas besser ins Spiel, der Führungstreffer fiel allerdings trotzdem überraschend. Bei einem Abwehrversuch war man nicht energisch genug, von der rechten Seite flankte ein Gössendorfer perfekt auf den Kopf von Goalgetter Seiwald und dieser köpfte nach 55 Minuten zur Führung für die Gäste. Die nächsten zehn Minuten wurden dann sehr bitter für das Heimteam. Zuerst traf abermals Seiwald zur 2-0 Führung, kurz darauf krönte Schusteritsch einen traumhaftne Spielzug mit der 3-0 Führung für die Gössendorfer. Diese drei Tore fielen innerhalb von nur 12! Minuten. Danach erfing sich die Gralliger Mannschaft wieder einigermaßen, Rok Viher nach tollem Pass von Philipp Maschinegg scheiterte ebenso wie Gödl Patrick beim anschließenden Gestocher. Gödl verletzte sich kurz darauf und musste nach zwanzig Minuten den Platz auch wieder verlassen. Beim 0-4 in der 75. Minute hatte Seiwald dann auch das Glück des Tüchtigen, sein Schuss wurde noch unhaltbar abgefälscht. Der eingewechselte Dominik Ettl holte danach noch einen Elfmeter für das Heimteam heraus, Kapitän Rok Viher betrieb noch Ergebniskosmetik und stellte auf 1-4.

Mit acht Gegentoren und nur einem erzielten Tor (aus einem Elfmeter) in den letzten beiden Spielen machte man sich den sehr guten Saisonstart wieder zunichte. Nun gilt es in der kommenden Woche alle Energie zu bündeln, um beim Heimstarken SV Werndorf nächsten Samstag, mit Spielbeginn um 16 Uhr zu bestehen.

 

Trauer um Präsident DDr. Gerhard Kapl

kapl230210gepa726

Der Präsident des Steirischen Fußballverbandes DDr. Gerhard Kapl ist am Dienstag im Alter von nur 65 Jahren verstorben. Erst im Jänner wurde er für weitere vier Jahre als Präsident bestätigt. Mit Kapl verliert nicht nur der ganze steirische Fußball einen herausragenden Menschen, sondern auch der SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla. „Der Präsident war einer, den man anrufen konnte und er war stets bemüht auch eine Lösung für das jeweilige Problem zu finden und zu helfen“, zeigt sich Obmann Hannes Haller erschüttert über das Ableben Kapls. Auch wird dem SV Gralla immer in Erinnerung bleiben, wie er sich in der Saison 2009/2010 dafür eingesetzt hat, dass unser Verein in der Oberliga Mitte West verbleiben konnte.

Sehr geehrter Herr Präsident, wir werden Dich immer in dankbarer und guter Erinnerung behalten.

Ein letzter sportlicher Gruß

Der Vorstand des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

 

Live-Ticker: Lesen Sie die zweite Halbzeit!

Hier geht es zum Live-Ticker. Zur Halbzeit führt Werndorf 2:0 gegen uns.
   

16.04.2011 - SV Hitzendorf - SV Gralla 1:1 (1:1)

In der 18. Runde der Oberliga Mitte-West ging es diesmal zu den extrem heimstarken Hitzendorfern (erst eine Saisonniederlage im heimischen Stadion). Hitzendorf holte im Frühjahr sieben Punkte aus vier Runden und konnte in der Tabelle schon auf drei Punkte an uns heranrücken.

Bis auf die langzeitverletzten Kapitäne Fuchshofer und Walter stand der gesamte Kader zur Verfügung. Coach Oberkofler wählte daraus folgende Elf:

Jasarevic; Phlak, Breitenberger, Ruppnig, Ozim; Haas, Maschinegg (85. Taferner), Viher, Lückl (76. Schenner); Schlögl (62. Rosmanith), Spiegl.

Am Kunstrasen auf der wunderschönen Anlage in Hitzendorf versuchte der SVG sofort das Kommando zu übernehmen. Schnell stellte sich heraus, dass die Gäste heute den deutlich gepflegteren Fußball zu Spielen imstande sein werden. Die erste Großchance gab es nach einem Eckball von Schlögl Jakob, der langgezogene Ball landete bei Haas Benjamin, der Ehrentorschütze aus dem letzten Spiel übernahm den Ball volley, dieser landete nur ganz knapp neben dem Tor.  In dieser Tonart ging es weiter, der SVG bemühte sich über Kombinationsfußball zum Erfolg zu kommen, die Heimmanschaft operiete ausschließlich mit hohen, langen Bällen in die Spitze. Doch nach einer knappen halben Stunde der Schock: Beim Spielaufbau passierte ein unnötiger Ballverlust, Hitzendorf Spieler Gassmann versucht es aus spitzem Winkel, trifft den Ball auch nicht voll, doch das Spielgerät findet seinen Weg genau ins lange Eck des Tores von Jasarevic Samir. Die Gralliger allerdings keinesfalls geschockt, sofort wird auf den Ausgleich gedrängt, der kurz danach auch fällt. Neo-Kapitän Viher Rok zirkelt einen Freistoß über die Mauer, der Heimtorhüter kann den Ball mit den Fingerspitzen noch an die Latte drehen, doch Abwehrchef Breitenberger Thomas ist  zur Stelle und drückt das Spielgerät über die Linie. Dann bis zur Halbzeit noch wütende Angriffe der Gralliger, der Pausenpfiff rettet die Hitzendorfer.

Halbzeit zwei beginnt ähnlich. Schlögl Jakob tankt sich energisch durch, scheitert mit seinem Abschluss allerdings am schon langsam warm geschossenen Torhüter des Heimteams. Mit Fortdauer des Spiels verflachen die Angriffsbemühungen der Gralliger allerdings, sie bleiben jedoch klar das stärkere Team. Nach einem Lückl Corner kommt Viher zum Kopfball, sein perfekt gesetzter Aufsitzer wird aber vom Torhüter der Hitzendorfer mit einem Wahnsinnsreflex per Fuß von der Linie gekratzt. Lückl Christoph schiesst nach Spiegl Vorlage noch knapp über das Tor. In den letzten zehn Minuten kommen dann die Hitzendorfer etwas auf. Bis auf eine Serie an Freistöße passiert allerdings nichts nennenswertes mehr.

Mit diesem verdienten Remis konnten die Hitzendorfer einigermaßen auf Distanz gehalten werden. Den erwünschten Befreiungsschlag gab es allerdings wieder nicht. So hat man, wie schon im Herbst, nach fünf Runden lediglich drei Zähler am Konto. Auch wenn man sich deutlich kompakter präsentiert als im Herbst, schließlich verlor man im Frühjahr erst zwei mal. Doch die Offensive bleibt das Sorgenkind des SVG - Teams, es gelangen erst drei Volltreffer in fünf Runden.

Am nächsten Freitag kommt nun der Aufstiegsmitfavourit Deutschlandsberger SC nach Gralla. Am Karfreitag um 19 Uhr muss der SVG dringend versuchen, die Abschlussschwäche abzulegen und erstmals im Frühjahr voll zu Punkten.

   

Live-Ticker für das Spiel gegen Großklein

Das Spiel gegen den Tabellenführer aus Großklein wird per Live-Ticker dokumentiert. Für alle, die beim Derby gegen Ragnitz im letzten Herbst schon ihren Spaß mit dem Ticker hatten, können sich nun wieder auf eine ausführliche Dokumentation während des Spiels freuen.
   

DERBYTIME: 19.03.2011 - SV Gralla - SV Lebring

Morgen, Samstag, startet um 14 Uhr das Derby gegen den SV Lebring. Wir würden uns freuen zahlreiche Zuschauer auf heimischer Anlage begrüßen zu dürfen. Das Vorspiel bestreiten die Oldies Gralla bereits um 12 Uhr gegen SG Lang.
   

Ankündigung: letztes Aufbauspiel gegen Übelbach

Das letzte Aufbauspiel gegen den SV Übelbach findet in Gralla am Samstag mit Spielbeginn um 14 Uhr statt. Interessierte können unseren Kickern also nun auch einmal daheim auf die Beine schauen.
   

Seite 38 von 44

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla