Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Erneute Niederlage gegen Lebring

Am vergangenen Samstag musste unsere Mannschaft nach dem 0:5 im Heimspiel gegen Mooskirchen im Derby gegen Lebring ran. Trainer Boris Janzekovic stand außer Gernot Jahrbacher und Dominik Ettl der gesamte Kader zur Verfügung. Er wählte folgende Aufstellung:

Resch – Schauer (61. Sandner) – Leeb – Kürek – Ozim – Nager (HZ Plhak) – Kern – Maschinegg – Dimc – Scholz – Islamovic (HZ Bingöl)

In der Anfangsphase kam der SV Gralla ein wenig besser ins Spiel als Lerbing uns so dauerte es bis zur 9. Minute, bis die Gäste hätten in Führung gehen müssen. Freistoß von der rechten Seite durch Ozim, Islamovic verlängert per Kopf auf Mschinegg und dieser schoss das Leder aus rund 2 Metern über das Tor. In der 12. Minute war es dann Islamovic, der eine große Chance hatte aber scheiterte. Danach flachte das Spiel ohne größere Torchancen ab, Lebring spielte wie Gralla nicht unbedingt gut, hatte aber mehr Ballbesitz. In der 25. Minute verfehlte Schauer den Ball und traf Veselic am Bein. Der Schiedsrichter gab zu Recht Freistoß. Zu diesem trat Flisar an und traf in gewohnter Art und Weise sehr schön und unhaltbar für Resch ins linke Eck. Das war das 0:1. Gleich nach dem Gegentreffer hatte Gralla dann noch einmal eine gute Aktion über die linke Seite. Kern setzte sich gut durch, spielte aber auf anstatt dass er schoss und so kam es nur zu einem Eckball. Lebring spielte zu diesem Zeitpunkt sehr ruhig und profitierte von den unzähligen Abspielfehlern unserer Mannschaft. Sie spielten sich auch ein paar Chancen heraus, die aber nichts einbrachten. In der 43. Minute dann Aufregung im Strafraum der Gastgeber. Schauer wurde von einem Lebring-Verteidiger glasklar gefoult. Jeder sah das nur eben der Schiedsrichter nicht und so gab es keinen Elfer für Gralla. So ging es mit 0:1 in die Pause.

Nach der Pause unverändertes Bild. Gralla hatte sehr viele Abspielfehler man konnte kaum nach vorne Spielen und stand meistens, unverständlicher Weise mit allen Spielern in der eigenen Hälfte. Auch die Bewegung ohne Ball ließ zu wünschen übrig und so machte man es Lebring, die auch keinen guten Tag erwischen leicht. Lebring hatte zum Teil durch Eigenfehler der Gralliger große Chancen. In Minute 75 folgte dann das logische Gegentor. Nach einem Freistoß von Flisar haute Plhak den Ball per Kopf ins eigene Tor. Nun stand es völlig verdient 0:2. Unsere Elf konnte auch danach nicht wirklich gefährlich werden und der Sieg der Lebringer war nicht mehr gefährdet. In Minute 90 kam es noch schlimmer: Gute Kombination der Lebringer über die linke Seite, perfekter Stanglpass und Veselic schob das Leder zum 0:3 ein, das gleichzeitig der Endstand war.

 

Fazit: Verdienter Sieg der Lebringer, die mit individueller Klasse an diesem Tag das Spiel entschieden. Unsere Mannschaft konnte an diesem Tag nie dagegen halten und hatte viele Abspielfehler. Am kommenden Sonntag geht es um 10:30 Uhr gegen Werndorf.

 

Derby gegen Lebring

SV Lebring

gegen

SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

 

Samstag, 22. September 2012

16:00 Uhr

Lebring, Buchkogelstadion

 

Wir freuen uns auf Eure zahlreiche Unterstützung!!


 


 

Klare Niederlage gegen USV Mooskirchen

Nach der tollen Leistung gegen Andritz musste unsere Mannschaft dieses Mal auf heimischer Anlage gegen den USV Mooskirchen antreten. Neben den Verletzten Jahrbacher und Ettl, konnte Trainer Boris Janzekovic auf den ganzen Kader zugreifen. Er wählte folgende Aufstellung:

Resch – Kürek – Leeb – Plhak (34. Islamovic) – Scholz – Sandner (65. Gödl) – Nager – Dimc – Maschinegg – Ozim (74. Bingöl) – Kern

Gleich nach Anpfiff der Schock für unsere Mannschaft. Nach dem Ankick der Mooskirchner haute der Kapitän Andreas Guggi das Leder hoch nach vorne über die Verteidigung. Der Ball schlug vor Resch auf, der sich verschätzte und ging über ihn ins Tor zum 0:1 nach nur einer Minute. Das gab den Mooskirchnern natürlich Aufwind und unsere Mannschaft war ab diesem Zeitpunkt komplett verunsichert. Mooskirchen tauchte wieder und wieder vor dem Tor unserer Mannschaft auf, während wir zu keiner Torchance kamen. Nach 26 Minuten folgte dann das 0:2. Nach katastrophalem Abwehrfehler dribbelte sich Dtefan Hackl durch und traf aus 10 Metern unhaltbar für Resch ins Tor. In der Folge plätscherte das Spiel dahin, Mooskirchen ging ein wenig vom Gas und Gralla versuchte nach vorne zu spielen, was allerdings an diesem Abend viel zu selten gelingen sollte. In Minute 38 sah der Mooskirchner Hödl innerhalb von 2 Minuten zwei Mal gelb und musste duschen gehen. Nun kam nochmal Hoffnung bei den Gralligern auf und fast hätte man auch in der 43. Minute den Anschlusstreffer erzielen können, doch der inzwischen eingewechselte Islamivic setzte den Ball übers Tor. So ging in es mit 0:2 in die Kabine.

Nach der Pause dribbelte sich Kern auf der linken Seite gut durch und spielte einen scharfen Stangelpass doch Islamovic verfehlte um Zentimeter. Das wäre es gewesen. Danach hatte Mooskirchen wieder alles im Griff und spielte ruhig und konsequent. In der 67. Minute lies Hackl Resch nach einem Weitschuss genau ins Eck keine Chance und es stand 3:0. Nun war man endgültig gebrochen und ergab sich mehr oder weniger in sein Schicksal. Lang machte in der 88. Minute nach einem überlegten Schuss ins linke untere Eck noch das 4:0 und den Schlusspunkt setze Kaufmann in der 92.

Fazit: Unser SV Gralla konnte sich nach dem schnellen Gegentor nie richtig erholen und kam nie richtig ins Spiel. Mooskirchen zeigte an diesem Abend was in der Mannschaft steckt und gewann völlig verdient. Nun heißt es diese schlechte Leistung gleich wieder abzuhaken und zu vergessen den am kommenden Samstag um 16 Uhr ist wieder Derbytime. Diesmal in Lebring. Und das erste Derby in dieser Saison gegen Flavia konnte unsere Mannschaft ja schon gewinnen.

 

Unentschieden auswärts gegen Andritz

Nach dem 0:0 am Dienstag gegen Gössendorf musste der SV Gralla am Freitag auswärts gegen Andritz antreten. Trainer Boris Janzekovic konnte erstmals fast den ganzen Kader ausnutzen. Einzig Dominik Ettl (verletzt), Gernot Jahrbacher (verletzt) und Alexander Scholz (krank) fehlten. So wählte Janzekovic folgende Elf:

Resch – Schauer – Plhak – Leeb – Kürek - Nager – Sandner (69. Islamovic) – Dimc – Kern (HZ Gödl) – Maschinegg – Ozim

Von Beginn weg übernahm die neu formierte Mannschaft des SV Gralla das Ruder und spielte ruhig und schnell nach vorne. Bereits in der 5. Minute wurde das belohnt. Tolle Kombination über die linke Seite, Andrej Ozim bedient Maschinegg, der am 5er freistand und dieser hatte keine Probleme, die Kugel im Netz zum 1:0 unterzubringen. In dieser Tonart ging es weiter. Die Gastgeber waren vollkommen verunsichert und kamen kaum aus der eigenen Hälfte, oder scheiterten an der gut formierten Abwehr des SVG. In Minute 17 war es dann Ozim der im 16er zum Schuss kam. Dieser verfehlte jedoch sein Ziel knapp. Danach machte der SV Gralla weiter Druck und wollte unbedingt das 2:0 erzielen. In der 26. Minute gab es dann auch eine 100-prozentige Tormöglichkeit. Kern eroberte sich im Mittelfeld toll den Ball und bediente im 16er Ozim perfekt, der nur noch den Tormann der Gastgeber, Mike Resnicek, vor sich hatte, doch sein Schuss war zu durchsichtig und Resnicek blieb Sieger. Doch unsere Mannschaft steckte nicht auf. Sie hatte viel Ballbesitz und spielte munter nach vorne, von den Gastgebern sah man weiterhin nichts. In Hälfte eins hatte man noch zwei drei Chancen, doch es kam nichts zählbares mehr dabei heraus und es ging mit einem, für die Andritzer schmeichelhaften, 1:0 für den SV Gralla in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff sah man ein völlig anderes Bild: Die Andritzer waren es auf einmal die nach vorne spielten und der SV Gralla kam aus unerfindlichen Gründen komplett verunsichert aus der Kabine. Und das wurde gleich in der 47. Minute beinhart bestraft. Durch ein Foul kamen die Gastgeber aus rund 25 Metern zu einem Freistoß, der kurz auf Dan Mihai Gradinariu abgespielt wurde. Sein Schuss wurde von einem SVG – Verteidiger noch unglücklich abgefälscht, sodass der Ball unhaltbar ins Kreuzeck zum 1:1 einschlug. Danach riss der Faden beim SVG. Man kam fast nicht mehr aus der eigenen Hälfte und erspielte sich auch keine Torchancen mehr. Andritz dagegen drückte auf das Führungstor, kam aber aus dem Spiel heraus zu keinen Chancen. Allerdings wurde es immer gefährlich, wenn es einen Corner gab. In Minute 58 war es dann der Andritz – Stürmer Fröhlich, der unseren Tormann Resch prüfte, jedoch scheiterte. Danach ging wieder ein Ruck durch die Gralliger Mannschaft und man spielte wieder nach vorne. Nach einem Eckball kam Leeb in Minute 66 zum Schuss. Der Ball wäre wohl drinnen gewesen, wenn nicht Sandner unglücklich auf der Linie für die Gastgeber klärte. In Minute 71 war es wieder ein Corner, der dem SV Gralla zu einer Chance verhalf. Maschinegg übernahm die Flanke direkt, doch Resnicek blieb erneut Sieger. Nun hatte der SV Gralla das Spiel wieder fest im Griff und für die Andritzer kam es noch schlimmer. In Minute 84 sah Konrad nach wiederholtem Foulspiel von Schiri Altun die Ampelkarte. In der Schlussphase hatte der SV Gralla dann noch drei Chancen durch Gödl und Islamovic, konnte den Ball aber nicht mehr im Tor unterbringen und so blieb es beim 1:1.

Fazit: Das waren wohl zwei verlorene Punkte in Andritz, weil der SV Gralla in Halbzeit eins schon alles hätte klarmachen müssen. Die Leistung in Halbzeit eins und auch nach der 65. Minute war top und hätte sich einen Sieg verdient gehabt. Die Andritzer wiederum nutzen die Schwächephase des SVG beinhart aus.

Am kommenden Freitag geht es um 19:00 Uhr, auf heimischer Anlage gegen den USV Mooskirchen.

 

Punkteteilung gegen Gössendorf

Aufgrund der starken Regenfälle vergangenen Freitag wurde das Meisterschaftsspiel gegen Gössendorf am Dienstag gespielt. Trainer Boris Janzekovic musste auf den gesperrten Kürek und auf den verletzten Ettl verzichten und schickte folgende Elf ins Spiel:

Resch – Schauer – Leeb – Plhak (K) – Nager (75. Suppan) – Gödl (81. Scholz) – Maschinegg – Dimc – Sandtner (66. Kern) – Ozim – Islamovic

Die Partie begann mit einem Abtasten der wohl gleich starken Mannschaften. Niemand wollte das erste Gegentor kassieren. So dauerte es bis zur 24. Minute, als die Gäste aus Gössendorf mittels eines Freistoßes von Christiner unseren Tormann Florian Resch zum ersten Mal prüften. Danach spielte auch unsere Mannschaft eine ansehnliche Kombination über Islamovic, der zu Maschinegg weiterleitete, dieser spielte einen perfekten Lochpass auf Sandtner, doch der scheiterte am Gästetormann. In Minute 29. Gab es dann Freistoß an der Strafraumgrenze für unsere Mannschaft, doch Ozim schoss über das Gehäuse. Danach sah man von den Gäste eher wenig, Gralla versuchte das Spiel zu machen, doch konnte man keine zwingenden Strafraumszenen herausspielen. So dauerte es bis in die Nachspielzeit der ersten Halbzeit bis Maschinegg mit links auf das Tor schoss. Der Tormann war bereits geschlagen, doch sein Schlenzer verfehlte um Zentimeter den Kasten. So ging es dann mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wieder gleiches Bild. Beide Mannschaften standen tief und wieder war es Chrsitiner, der mit einem Freistoß in der 49. Minute Resch prüfte. Dieser blieb aber wieder Sieger. Danach kam der SVG besser ins Spiel und hatte durch Islamovic und Maschinegg zwei Chancen. Nach einem weiten Ball in die Spitze setzte sich Enes Islamovic in Minute 67 gegen einen Gössendorf Verteidiger durch und stand alleine vor Tormann Jurtitsch, doch dieser konnte aber seinen Heber parieren. Dann tauschte Janzekovic Kern für Sandtner und dieser brachte gleich frischen Wind ins Spiel. In Minute 78. Schoss er aus großer Distanz von halb links, doch wieder war Jurtitsch mit einer Glanzparade zur Stelle. Die letzten 10 Minuten gehörten aber den Gästen aus Gössendorf, die mit Standards immer wieder gefährlich vors Tor kamen, jedoch keinen Profit daraus schlagen konnten. So blieb es beim 0:0 Endstand.

Fazit: Es war eine ausgeglichene Partie, in der der SV Gralla die besseren Tormöglichkeiten hatte, jedoch diese nicht verwerten konnte. Auch Gössendorf hat gut mitgespielt und somit geht das Unentschieden in Ordnung.

Am kommenden Freitag gastiert der SV Gralla um 19:00 Uhr in Andritz. Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

U15 startet mit 3 Auswärtspunkten

Nachdem der Meisterschaftsauftakt wegen Schlechtwetters für unsere U15 Mannschaft ins Wasser fiel, starteten unsere Kicker am 2.9. mit einem souveränen 5:2 Sieg gegen die SG NZ West in der 2. Runde. Nach dem Führungstreffer durch Wurzinger Dominik in der 17. Minute gelang den Gegnern in der 30. Minute der Ausgleich. Bereits eine Minute später traf Kinhamer Patrick und unsere Mannschaft konnte mit einer 2:1 Führung in die Pause gehen.  Fünf Minuten nach der Pause schaffte die Heimmannschaft wieder den Ausgleich,  doch nach der erneuten Führung durch Wolf Hannes in der 68. Minute, ließen unsere Spieler nichts mehr anbrennen und Kinhamer Patrick und Ebner Fabian erhöhten in den letzten zehn Minuten auf 5:2, was uns auf den 3. Tabellenplatz brachte. Bravo!

Die U13 musste leider tags zuvor beim SK Sturm Graz mit 0:8 Lehrgeld zahlen, den Bericht dazu findet ihr auf der Jugendseite.

Gratulieren möchten wir auch unserer ehemaligen U15 Spielerin Vanessa Mally, die heute ihren ersten Treffer in der Landesliga für die MSG Hengsberg erzielte.

   

Spielabsage gegen Gössendorf

Aufgrunde der Witterungsverhältnisse muss das heutige Spiel um 19 Uhr gegen Gössendorf abgesagt werden 

Neuer Termin:

Dienstag, 4.9.2012 

Uhrzeit: 19 Uhr

 

Auf Euer Kommen freut sich der SV Gralla 

   

Knappe Cupniederlage gegen Lebring

Am Dienstag musste unsere Kampfmannschaft die vierte Runde des WOCHE Murauer Cups in Lebring bestreiten. Unser Trainer Boris Janzekovic konnte außer den Langzeitverletzten Jahrbacher und Ettl auf das gesamte Team setzten. Er wählte folgende Aufstellung:

Resch – Leeb – Plhak (HZ Kürek) – Scholz (HZ Ploder) – Suppan (HZ Schauer) - Nager – Dimc – Kern – Sandtner – Gödl (51. Ozim) – Islamovic (63. Babsek)

Die auf beiden Seiten sehr stark umgebauten Mannschaften spielten von Beginn an recht gut nach vorne und so hatte Lebring bereits in der 4. Minute eine gute Chance durch Freismuth, dessen Schuss hielt Resch aber. In der vierten Minute spielte unser SVG dann eine schnelle Kombination nach vorne Patrick Gödl lief alleine auf Tormann Pail zu, doch er konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. Stattdessen passierte im Gegenzug das 0:1 aus Gralliger Sicht. Nach einem Freistoß wurde auf Christian Zach vergessen, der trocken zum 1:0 traf. Danach wurde Lebring selbstbewusster und stärker und traf in Minute 10 die Stange. Aber Gralla versteckte sich nicht, spielte gut nach vorne und hatte nach einem perfekt getretenen Eckball durch Dimc die Ausgleichsmöglichkeit, doch der Kopfball von Leeb ging am Tor vorbei. In Minute 18 kam dann unser Neuzugang aus Allerheilgen, Kevin Sandtner zum Schuss, aber er verzog knapp. Bis zur Pause spielte danach nur noch Gralla, doch es blieb beim 1:0 für Lebring.

Nach der Pause war das Spiel dann, bedingt durch viele Spielerwechsel auf beiden Seiten zuerst etwas zerfahren. Es dauerte bis zur 61. Minute, als Mitja Flisar durch einen Freistoß erstmals wieder Gefahr erzeugen konnte, doch unser Tormann Florian Resch, hielt uns mit einer Glanzparade im Spiel. In Minute 67 dann der Ausgleich für den SVG. Ozim erobert sich denn Ball im Mittelfeld nach einem Abspielfehler der Lebringer bedient Sandtner, der allein auf Pail zuläuft und trocken zum 1:1 einschiebt. Lebring versuchte nun die Entscheidung herbeizuführen und spielte nach vorne, doch kam erst in der 82. Minute zählbares dabei raus. Fauland setzte sich über unsere linke Seite gut durch und flankte zur Mitte, wo man Thomas Anhell sträflich alleine lies. Er köpfte dann zum 2:1 für Lebring ein. Danach versuchte unsere junge Mannschaft noch alles um den Ausgleich zu erzielen. Das gelang in Minute 91 dann auch durch Kern, der alleine zum Schuss kam fast. Doch er schoss drüber. So blieb es beim 2:1.

Fazit: Tolle Partie der Gralliger, die man auch hätte gewinnen können. Man merkt, dass die harte Aufbauzeit bereits Früchte trägt und man mutiger wird. Das Cup-Spektakel ist nun vorbei, und die Mannschaft kann sich wieder voll auf die Meisterschaft konzentrieren. Und das kann man bereits am kommenden Freitag um 19:00 auf heimischer Anlage gegen Gössendorf. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

   

Erster Sieg gegen Flavia

Am vergangenen Freitag musste unsere Mannschaft zum Lokalderby nach gegen Flavia nach Wagna. Trainer Janzekovic musste auf die Verletzten Ettl, Jahrbacher und Leeb verzichten. Dafür konnte Kevin Nager sein Debüt im Dress des SVG machen. So wählte unser Trainer folgende Aufstellung:

Resch – Schauer – Plhak (K) – Kürek – Scholz – Ozim – Nager – Dimc – Maschinegg- Kern (56. Gödl) – Islamovic (93. Suppan)

Das Spiel begann bei heißen Temperaturen in Wagna ziemlich zerfahren. Es gab ziemlich viel Mittelfeldgeplänkel, aber Flavia erwischte den besseren Start. So wurde unser junger Torhüter Florian Resch nach acht Minuten das erste Mal geprüft und hielt einen Schuss super. Danach fing sich die Gralliger Defensive und lies keine Chancen mehr zu. In Minute 28 läuft dann der Flavia Torhüter nach einem langen Ball heraus und verfehlt den Ball doch konnte Enes Islamovic vorläufig noch keine Kapital daraus schlagen. Nun wurde Gralla stärker nach einer Schauer Flanke war es wieder Islamovic der zu Kopfball kam, Gerlitsch konnte allerdings halten. In Minute 36 gab es aber nichts mehr zu halten. Wunderschöner Pass auf Ozim, der an diesem Tag bärenstark war und überall am Platz zu finden war, dieser flankte punktgenau auf den Kopf von Islamovic und dieser köpfte trocken zum 1:0 für unsere Mannschaft ein. Danach kam Flavia noch zu einer großen Chance vor der Halbzeit. Grgic schoss vom 16er Resch konnte halten, allerdings war Marat zur Stelle und allein vor Resch. Doch er scheiterte am starken Schlussmann der Gralliger und so ging es mit einer 1:0 Führung für Gralla in die Pause.

Nach der Pause dann die kalte Dusche aus Gralliger Sicht. In Minute 48 viel ein abgewehrter Schuss Veton Bujari vor die Beine, er zog von der 16er Linie ab und lies Resch keine Chance. Plötzlich stand es 1:1. Doch davon ließ sich Gralla nicht beeindrucken. Man kämpfte weiter und spielte nach vorne und fand auch Möglichkeiten vor. So scheiterte Enes Islamovic nach einer Maschinegg Flanke und Ozim nach einem Islamovic Pass. In Minute 56 brachte Janzekovic dann Gödl für Kern. Und bereits nach wenigen Minuten sollte sich dieser Tausch bezahl machen. Seitenwechsel von Ozim auf Gödl, der sich wunderbar gegen einen Flavia – Verteidiger durchsetzte und Gerlitsch keine Chance ließ. Die war in Minute 61 die erneute Führung der Gralliger. Danach regierte der Kampf, das Spiel wurde ruppiger und so schloss Schiedsrichter Omulec nach 66 Minuten den Flavia Torjäger Grgic nach wiederholtem Foulspiel aus. Man merkte allerdings nicht, dass Flavia mit einem Mann weniger am Spielfeld war, sie versuchten alles, jedoch stand unsere Abwehr sehr gut. Es dauerte bis Minute 75, bis Flavia wieder gefährlich wurde. Da knallte Tödtling das Leder an die Querlatte. Dann wachte Gralla wieder auf, hatte gleich drei Chancen hintereinander, aber jedes Mal scheiterte man. Zum Schluss gab es aber keine zwingenden Torchancen mehr auf beiden Seiten. Flavia versuchte zwar welche herauszuspielen, doch scheiterten sie immer wieder an unserer Abwehr. In Minute 92 schickte der Schiedsrichter dann auch noch Yunus Kürek mit Gelb/Rot vom Feld, und nach 97 Minuten pfiff er endlich ab.

Fazit: Erster Sieg von Gralla in der neuen Saison und dieser gleich gegen Flavia. Es war ein schlussendlich doch verdienter Sieg, den Gralla war einfach kämpferisch stärker und nutze seine Chancen besser. Besonders auffallend waren die bestechende Leistung von Andrej Ozim und der gute Florian Resch. Doch an diesem Tag hat auch das Kollektiv gestimmt und alle haben sich den Sieg verdient. Nun heißt es am Dienstag im Cup gegen Lebring um 17:30 in Lebring und kommenden Freitag um 19:00 Uhr an die guten Leistungen anzuknüpfen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

   

U13 startet mit 0:1 Niederlage

Am 26. August startet unsere U13 die Saison leider mit einer 0:1 Heimniederlage, ausgerechnet gegen den Erzrivalen von Flavia Solva, der mit dem AC Linden eine Spielgemeinschaft bildet.


Trotz deutlich überwiegendem Ballbesitz und tollen Spielzügen blieb das gegnerische Tor für unsere Stürmer wie zugenagelt. Auch die Abwehr war sehr gut eingestellt und Torfrau Laura Reinprecht, die für die ausgefallene Lisa Scheucher einsprang, konnte ihre anfängliche Nervösität schnell ablegen. Nachdem jedoch die jungen Römer noch immer nicht wissen, wie ein Ball eingeworfen wird, zeigte Schiedsrichter Juric Simon Erbarmen und ließ den Einwurf wiederholen, was in unmittelbarer Folge in der 26. Minute zu einem Weitschuss auf und unhaltbar in unser Tor führte.
Trotz allem gaben unsere SpielerInnen nicht auf und erkämpften als klar bessere Mannschaft etliche Torchancen, die jedoch meist durch gegnerische Fouls ein jähes Ende fanden.
Zum Schluss wurde es noch einmal spannend, doch Tormann Strametz Alexander hielt seinen Kasten sauber.

Unter den Zuschauern weilte auch der Trainer der steir. U14 Mädchenauswahl Tschaussnig Edmund.
Gleich drei Mädchen des SV Gralla waren am 15.8. im Länderspiel gegen Salzburg im Kader und holten auswärts mit einem 3:3 einen Punkt. Caroline Martinz und  Laura Reinprecht durften als fixer Bestandteil der Steirischen Mannschaft durchspielen. Ersatztorfrau Lisa Scheucher wartet noch auf ihren Einsatz, vielleicht ist es ja beim nächsten Heimspiel am 30. September gegen Wien soweit.

   

Seite 35 von 45

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla