Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Spielabsage gegen St. Peter

Das Meisterschaftsspiel gegen St. Peter am 28.10.2012 musste aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt werden. Neuer Termin ist Dienstag, 6.11. in St. Peter.
 

Jugendbericht

Während die U13 ihren Verbleib in der steir. Unterliga bereits fixiert hat, konnten die Spieler der U15 die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen. Nach dem 5:2 Sieg gegen SU Schilcherland (Tore: Wurzinger (3), Kinhamer, Hasani), folgte im alles entscheidenden letzten Spiel gegen die SG Greinbach, bei einem Halbzeitstand von 1:1, eine 1:8 Niederlage. Die letzten vier Tore fielen in den letzten zehn Spielminuten. Damit steigt die U15, ebenso wie der zweite südsteirische Verein (Flavia Solva) in die Gebietsmeisterschaft ab.

Erfreulich sind dagegen die Leistungen der U13 SpielerInnnen:
Das Spiel gegen Ries-Kainbach wurde 6:2 gewonnen (Jezovita (2), Vrebac (2), Özem, Weixler) und gegen die hochfavorisierten Spieler aus St. Veit konnte zuhause ein 4:3 Sieg errungen werden. Je zwei Tore erzielten Ebner Max und Vrebac Sanjin. (Spielberichte folgen in der Kategorie Jugend)
Am Sonntag, dem 28.10. findet um 10:30 Uhr das letzte Heimspiel gegen die SG West/Bärnbach statt und am 3. November wird die Herbstsaison beim Letztplatzierten in Hlg. Kreuz/W. beendet. 

Auch unsere drei Mädchen Caroline Martinz, Laura Reinprecht und Lisa Scheucher waren wieder im Einsatz für die Steiermark und konnten beim Tabellenführer aus Niederösterreich durch ein 3:3 einen Punkt holen! Am 11.11. findet in Graz das Meistersschaftsspiel gegen die zweitplatzierten Oberösterreicherinnen statt. Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Laura_u._Caro_STFV_vs._Wien_1

 

Unentschieden in packendem Derby

Nach einer großen Anzahl an verlorenen Spielen musste unsere Mannschaft am Sonntag im Lokalderby auf heimischer Anlage gegen den USV Ragnitz ran. Aus veletzungstechnischen Gründen waren Jahrbacher, Ettl, Nager und Babsek nicht dabei. So wählte unser Trainer Boris Janzekovic folgende Startformation:

Hanschekowitsch – Schauer – Plhak (K) – Leeb – Ozim – Gödl (72. Sandner) – Dimc – Scholz (68. Kürek) –Maschinegg – Kern – Bingöl (85. Suppan)

Die Gäste aus Ragnitz waren von Beginn weg hellwach und erwischten den besseren Start in diese Begegnung. Bereits nach rund sieben Minuten konnten die Ragnitzer das erste Mal an diesem Vormittag den Ball im gegnerischen Kasten versenken. Kapitän Bernd Ömer kam knapp in der Hälfte des SV Gralla an den Ball und leitete die Kugel zu Christoph Lückl weiter. Lückl spielte einen wunderschönen Pass auf die rechte Seite, genau in den Lauf von Sebastian Huss. Huss konnten den Ball perfekt mitnehmen und in den Strafraum eindringen. Der Flügelstürmer der Gäste versuchte sein Glück einfach einmal aus spitzem Winkel und versenkte das Spielgerät unhaltbar im langen Eck zur schnellen 1:0 Führung. Der USV Ragnitz versuchte in der Folge nachzulegen und den Vorsprung weiter auszubauen. Lückl legte sich den Ball zu einem Freistoß zurecht und versuchte Joachim Hanschekowitsch im Tor zu überraschen, was ihm nicht gelang. In der Folge war jedoch ein deutlicher Bruch im Spiel der Ragnitzer zu erkennen. Gralla übernahm nach etwas mehr als 10 Minuten das Kommando und war das bessere Team. Den ersten Versuch, auf Seiten des SV Gralla, offensiv für Gefahr zu sorgen hatte Patrick Gödl. Er setzte seinen Schuss nach schönem Pass aber links am Kasten vorbei. Nach etwas mehr als 20 Minuten gab es dann Elfmeter für unsere Mannschaft. Nach einem Handspiel von Fleith zeigte der Schiri auf den Punkt. Dominik Kern ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und stellte mit seinem Schuss ins linke Eck auf 1:1. Und auch in der Folge behielt der SV Gralla die Oberhand und kam zu weiteren guten Möglichkeiten durch Gödl und Scholz. Beide Male konnte aber Manfred Zach im Tor der Ragnitzer klären. Nach etwas mehr als einer halben Stunde gab es wiederum Elfmeteralarm, diesmal jedoch auf der anderen Seite. Wenige Minuten vor der Pause wurde unsere Mannschaft für ihren Kampfgeist belohnt. Zach missglückte, nach einem Rückpass, der Abschlag komplett. Die Kugel rollte im 16er genau vor die Füße von Bingöl. Dieser fackelte nicht lange und schlenzte den Ball ins rechte untere Eck. Danach war Halbzeit.

Der USV Ragntiz schien sich in der Pause einiges vorgenommen zu haben und kam besser aus der Kabine. Die Gäste waren in der Anfangsphase der zweiten 45 Minuten klar dominierend und erzielten nach knapp einer Viertelstunde den 2:2 Ausgleich. Blaz Horvat konnte mit einem Pass Huss auf der rechten Seite super in Szene setzen. Huss konnte im Strafraum nur mit einem Foul von Andrej Ozim gestoppt werden, woraufhin der Referee das zweite Mal in diesem Spiel auf den Punkt zeigte. Lückl trat zum Starfstoß an und verwandelte, mit etwas Glück, denn „Hansch“ war dran. Gut 20 Minuten vor dem Ende hätte unsere Mannschaft einen Konter erfolgreich abschließen können. Zunächst vergab Philipp Maschinegg mit einem Drehschuss im Strafraum nur knapp, ehe Zach im Duell 1 gegen1 gegen Kevin Sandner der Sieger blieb. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde es wieder kurios bei den Ragnitzern. Der Gelb/Rot gefährdete Ömer wurde ausgewechselt. Beim Verlassen des Spielfeldes tat er seinen Unmut bei seinem Trainer kund und ließ seinen Frust an der Bandentafel aus. Woraufhin der Schiedsrichter zur Bank der Gäste eilte und dem Kapitän die zweite Gelbe Karte zeigte. Danach wurde es eigentlich nur noch einmal so richtig gefährlich. Sekunden vor dem Abpfiff kamen die Spieler des SV Gralla noch zu zwei dicken Möglichkeiten nach einem Eckball. Aber Zach war wiederum zur Stelle und verhinderte den Siegestreffer seiner ehemaligen Mannschaft.

Fazit: Unsere Mannschaft hat den Ernst der Lage erkannt und in einem packenden Derby alles gegeben. Vorallem das man einen Rückstand in einen Vorsprung drehen konnte, zeigte die Moral der Mannschaft. Phansenweise zeigte unser Team was in ihnen steckt. Nach der Niederlagenserie war es wohl Balsam auf die Wunden, dass man gerade gegen Ragnitz wieder punktete. Nun gilt es diesen positiven Trend weiter zu führen und gegen St. Peter am kommenden Sonntag auswärts zu gewinnen. 
 

Auch keine Punkte in Großklein

Nach vier sieglosen Spielen in Folge musste unsere Mannschaft am Samstag ausgerechnet zum Tabellenzweiten Ragnitz. Neben Jahrbacher, Ettl und Babsek fehlte auch Stammspieler Kürek. So wählte Trainer Boris Janzekovic folgende Starformation:

Hanschekowitsch – Ozim - Leeb – Plhak (K) – Schauer – Sandner (79. Islamovic) – Dimc – Maschinegg – Kern (76. Suppan) – Gödl (84. Scholz) – Bingöl

Von Anfang an war das Spiel auf dem tiefen Großkleiner Boden kein gutes. Unsere Mannschaft stand gegen den Tabellenzweiten eher tief und Großklein tat sich schwer das Spiel zu machen. Ser SV Gralla versuchte aggressiv in die Zweikämpfe zu gehen und das gelang am Anfang auch sehr gut. So dauerte es bis zur 29. Minute als Missethan mit einem Schuss vom 16-er Eck unseren Tormann „Hansch“ Hanschekowitsch das erste Mal prüfte. Dieser war aber, wie fast immer an diesem Abend, am Posten. Gralla versuchte aber trotzdem mit Großklein mitzuspielen. Das gelang gar nicht schlecht endete meist aber am 16er. In der 43. Minute, beim Stand von 0:0 hätte es dann einen Elfmeter für unsere Mannschaft geben müssen. Schauer spielte einen Ball von der rechten Seite in die Mitte, ein Großklein – Verteidiger rutschte dazwischen uns berührte den Ball mit ausgestreckte Hand. Laut Schiri Hasanovic war das keine unnatürliche Handbewegung, sodass er weiterlaufen lies. Dann nur eine Minute später war der Ball dann im Tor. Allerdings in unserem. Der an diesem Abend sonst gut spielende Kern, wollte den Ball zu Hanschekowitsch zurückspielen, doch leider war der Pass zu schwach und Missethan sprintete dazwischen und lies dem Tormann keine Chance. 1:0 nach 44 Minuten. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine.

In Halbzeit zwei wieder unverändertes Bild. Gralla spielte mit, konnte aber keine Torchancen kreieren und so war es leider nur eine Frage der Zeit bis Großklein noch ein Tor erzielte, obwohl die Hausherren an diesem Tag bei Gott nicht ihre beste Form zeigten. In der 50. Minute war es Ehmann der mit einem sehenswerte Freistoß das 2:0 erzielen hätte können. Noch sehenswerter war allerdings die Parade von Hanschekowitsch. Das war nun die stärkste Phase der Großkleiner, die in Minute 56 eine 100 prozentige Chance vergaben. Missethan wurde mit einem Lochpass gut auf die Reise geschickt. Er war alleine vor unserem Tormann, doch der blieb erneut der Sieger. Nach dem darauffolgenden Eckball war es dann wieder Hanschekowitsch, der einen höheren Rückstand verhinderte. Nach einem Traumschuss vom 16er Eck auf die lange Ecke war er zur Stelle. In Minute 62 war es dann aber soweit. Nach einer Flanke von rechts war Glashüttner zu Stelle und köpfte unhaltbar zum 2:0 ein. Unsere Mannschaft konnte leider nichts mehr dagegen setzten, war offensiv einfach viel zu schwach und konnte nur Halbchancen herausspielen. Im Gegenzug konnte Hanschenkowitsch seine Klasse ausspielen und verhinderte eine noch höhere Niederlage. Nach 90 Minute pfiff der Schiri das Spiel ab.

 

Fazit: Der Sieg der Großkleiner ging voll in Ordnung, doch wenn Gralla den Elfmeter bekommen hätte, hätte es vielleicht anders aussehen können. Wir waren im Spiel nach vorne einfach zu harmlos und konnten kaum Gefahr erzeugen. Die Defensive stand gut, allen voran der Mann des Abends, Joachim Hanschekowitsch, dem wir es wohl zu verdanken haben, dass wir nicht höher verloren haben. Nun sind es schon fünf Spiele ohne Punkt und schön langsam wird es eng. Nun sind Punkte am kommenden Sonntag gegen Ragnitz um 10.30 Uhr Pflicht, wenn man nicht den Anschluss verlieren will.

 

Derby gegen Ragnitz mit Frühschoppen

derby-flugblatt_v1
 

Bezirksderby

SV Großklein

gegen

SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

 

Samstag, 13.10.2012

17:00 Uhr

Stadion Großklein

 

Unsere Mannschaft freut sich auf Eure Unterstützung.

 


   

Jugendbericht

Noch immer im Kampf um den Klassenerhalt befinden sich unsere Mannschaften in der Leistungsklasse.
Die U15 unterlag der Mannschaft Sulmtal/Koralm mit 1:3 und liegt zur Zeit auf dem 7. Platz, was den Abstieg in die Gebietsmeisterschaft bedeutet. Dies können die Spieler mit zwei Siegen in den letzten beiden Spielen gegen Greinbach (6.Pl.) und Schilcherland (9.Pl.) noch verhindern.
Die SpielerInnen der U13 befinden sich auch auf dem 7. Platz, sind jedoch aufgrund der größeren Gruppe momentan einen Rang über den Absteigern. Unsere jungen FußballerInnen haben gegen den GAK nach einem Halbzeitstand von 1:2, mit dem Austausch von Torfrau Lisa Scheucher, in der zweiten Hälfte noch 8 Tore kassiert und mussten mit einer 1:10 Niederlage den Platz verlassen. Auswärts gegen Ries-Kainbach durfte die Mannschaft endlich wieder jubeln, nachdem sie den Gegner 6:2 besiegte. (Siehe Spielbericht in der Kategorie Jugend)
Da die Spiele gegen die vier besten Mannschaften schon absolviert wurden, hoffen wir, dass die letzten vier Spiele keine großen Hindernisse mehr darstellen und wir in der Unterliga verbleiben dürfen. 

Erstmals waren auch alle drei Mädchen unserer U13 Mannschaft in der Steirischen Auswahl der U14-Mädchen im Einsatz. Das Spiel gegen die Wienerinnen am 30.9. wurde zwar 0:2 verloren, jedoch wurden die Leistungen unserer Torfrau Lisa Scheucher im Spielbericht besonders hervorgehoben.  

Beim Heimspiel der Kampfmannschaft am 30.9. gegen Werndorf durften Kinder aus Gralla
mit unserer Kampfmannschaft einlaufen.

       

   

Bittere 1:0 – Niederlage gegen GAK

Nach drei Niederlagen in Folge wollte unsere Mannschaft endlich wieder punkten. Neben den Verletzten Jahrbacher, Ettl und Nager kam auch noch Babsek hinzu. Dafür stand ein neuer Tormann zwischen den Pfosten – Joachim Hanschekowitsch sollte unserer jungen Mannschaft den nötigen Rückhalt geben. So wählte unser Trainer folgende Mannschaft:

Hanschekowitsch – Kürek (HZ Schauer) – Leeb – Plhak (K) – Ozim – Kern – Maschinegg – Dimc – Sandner (77. Scholz) – Gödl – Islamovic (61. Bingöl)

Die beiden Mannschaften fingen eher ruhig an und waren vor allem darauf bedacht, sich kein Gegentor einzufangen. In einer eher müden Anfangsphase war es der GAK der mehr Ballbesitz hatte, jedoch keine Chancen herausspielen konnte. Unsere Abwehr war gut eingestellt. Es dauerte bis zur 21. Minute, als der GAK das erste Mal aufs Tor schoss, doch Hanschekowitsch war auf dem Posten. Danach wachte unsere Mannschaft auf und versuchte nach Vorne zu spielen und das gelang auch gut. So kam es in der 30. Minute zu einem Eckball. Dieser wurde von einem GAK – Verteidiger auf Maschinegg zurückgeköpfelt und dessen Flanke war perfekt auf den Kopf von Plhak gezirkelt. Mit seinem wuchtigen Kopfball war der starke Tormann Leitner bereits geschlagen, doch leider stand noch ein Verteidiger auf der Linie, der den Ball in letzter Sekunde noch von der Linie kratzen konnte. In der 41. Minute war gab es dann die 100 – prozentige Chance auf der Gegenseite. Von der rechten Seite flankte ein GAK – Spieler perfekt auf den Kopf eines Mitspielers der von unserer Abwehr vergessen wurde. Dieser köpfte aus 10 Metern wuchtig in die linke Ecke. Als er bereits zum Torjubel abdrehen wollte, tauchte auf einmal unser Schlussmann Joachim Hanschekowitsch auf und wehrte mit einer sehenswerten Parade den Ball noch ab. Hier zeigte er seine noch immer vorhandene Klasse. Danach ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Halbzeit kam unsere Mannschaft bissig und aggressiv aus der Kabine und man sah, dass sie gewinnen wollte. Davon war der GAK etwas überrascht. Unsere Offensivbemühungen scheiterten aber meistens am 16er der Gastgeber. In der 60. Minute war es dann Kern, der mit einem tollen Volleyschuss nur am Tormann Leitner scheiterte. In der 71. Minute folgte dann eine sehenswerte Einzelaktion des GAK – Stürmers Ivanescu, der mit Ballglück über die linke Seite vier unserer Spieler aussteigen ließ und trocken zum 0:1 einschob. Aber unsere Mannschaft gab sich nicht auf. Man merkte, dass der unbedingte Wille da war einen Punkt zu machen. So dribbelte sich dann Schauer über die rechte Seite durch und flankte zur Mitte. Leider war der gut angetragene Kopfball von Gödl nicht gut genug und verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Danach hatte unsere Mannschaft nur noch Halbchancen und verlor letztlich mit 0:1

 

Fazit: Leider ist es wieder nichts mit einem Punkt geworden, obwohl die Chancen wieder einmal da waren. Die Einstellung und der Kampfgeist waren jedoch sehr hoch und lassen auf die nächsten Partien hoffen. Auch mit Joachim Hanschekowitsch haben wir einen starken Rückhalt im Tor. Mit ein wenig Glück hätte unsere Mannschaft sicherlich einen Punkt aus Graz mitnehmen können. Das nächste Spiel folgt am Samstag, 13. Oktober um 17:00 Uhr in Großklein.

   

Gralla verpflichtet Hanschekowitsch

Der SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla konnte vorige Woche einen Neuzugang verpflichten. Die Südsteirische Tormannlegende Joachim Hanschekowitsch ließ sich von den Verantwortlichen zu einem Comeback (oder Unterbrechung des Karriereendes) überzeugen. „Hansch“ war neben Flavia und Sturm Graz auch für den SV Gleinstätten tätig und beendete 2007 seine Karriere. Nach einer Woche Training sind wir uns alle einig, dass er uns sehr helfen kann und der Abwehr Sicherheit geben wird. Das bewies er auch schon bei seinem ersten Spiel gegen den GAK am Samstag, wo er seine Klasse mehrmals zeigte.

 

670725461856634215_555466605599298468-120-150-wfp6nw62

 

   

Jugendbericht

Zur Halbzeit der Herbstsaison befinden sich sowohl unsere U13 wie auch die U15 mitten im Kampf um den Verbleib in der Unterliga. Die U15 liegt nach 5 von 8 Spielen auf Rang 6 und damit zur Zeit mit zwei Punkten vor dem NZS Sulmtal-Koralm gerade noch einen Platz vor dem Abstieg. Jedoch haben unsere Jungkicker bereits die stärksten Gegner hinter sich, wobei sie den Zweitplatzierten (SG NZ West) sogar 5:2 geschlagen haben und der SG Pachern Sturm (3.) knapp mit 3:4 unterlagen. So sollte in den letzten drei Spielen nichts mehr schiefgehen und der Klassenerhalt nicht wirklich gefährdet sein.
Die U13 liegt nach 4 von 10 Spielen auf Rang 9 und muss noch einen Platz aufholen, um in der Unterliga zu bleiben. Auch hier muss erwähnt werden, dass die SpielerInnen bis auf den GAK (Heimspiel am 3.10 um 18:30) die stärksten Gegner schon hinter sich haben und somit der Klassenerhalt noch zu schaffen ist. Wir drücken jedenfalls die Daumen.

Unsere jüngsten Fußballer der U9 sind auch schon in zwei Turnieren angetreten, wo sie mit viel Spaß dem runden Leder hinterhergejagt sind.

Achtung, der Fußballkindergarten ist bereits gestartet. Kinder im Alter von 4-6 Jahren sind samstags um 10 Uhr am Sportplatz Gralla herzlich willkommen!     

   

Seite 34 von 45

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla