Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Überblick über die Aufbauspiele 2016

Hier findet ihr einen Überblick über die Aufbauspiele samt Ergebnisse:

 

Samstag, 06.02., 16.00 Uhr, SV Gralla - SV Fehring (Kunstrasen Straden) 4:0 Tore: Rumbak 2x, Kurzmann, Gaber

Mittwoch, 10.02., 18.00 Uhr, SV Gralla - SV St. Margarethen (Kunstrasen Straden) 1:3 Tor: Medved

Samstag, 13.02., SV Straden - SV Gralla (Kunstrasen Straden) 4:2 Tore: Medved 2x

Freitag, 19.02., 18.00 Uhr, SV Gralla - USV Ragnitz (Kunstrasen Straden) 5:5 Tore: Medved 2x, Lo Duca 2x, Rumbak

Dienstag, 23.02., 18.00 Uhr, SV Gralla - USV Gabersdorf (Sportanlage Gralla) 1:2 Tor: Fauland

Samstag, 27.02., 16.00 Uhr, SV Kainbach - SV Gralla (Sportanlage Gralla) 1:4 Tore: Rumbak 2x, Fauland und Kurzmann

Samstag, 05.03., 15.00 Uhr,  SV Gralla - SV Lebring (Sportanlage Gralla) 1:2 Tor: Bucsek

Samstag, 12.03., SV Pischelsdorf - SV Gralla (Sportanlage Pischelsdorf) 5:0 Tore: Lo Duca 2x, Gaber, Zöhrer, Plhak

 

Die besten Torschützen:

5 Tore: Rumbak, Medved

4 Tore: Lo Duca

2 Tore: Kurzmann, Gaber

1 Tor: Fauland, Bucsek, Plhak, Zöhrer M.

 

Nächster Transfer

Wir dürfen euch den nächsten Neuzugang vorstellen. Es handelt sich um den Innenverteidiger Tadej Gaber. Der 24-Jährige hat bereits Bundesligaerfahrung in Slowenien bei Celje gesammelt und schon zwei Europaleague Qualifikationsspiele absolviert. Herzlich willkommen! Damit ist das Tranferprogramm abgeschlossen!

 

Transfers im Winter

 

Pünktlich zum heutigen Trainingsstart dürfen wir euch folgende Neuzugänge und Abgänge präsentieren. Es wird sich aber noch was tun.

Zugänge:

  • Christian Fauland, MF von SV Lebring
  • Björn Maier, MF von SV Lebring

 

Abgänge:

  • Patrick Rosenberger zu SV Pachern
  • Klemen Bingo zu SV Paldau
  • Christoph Heritsch zu AC Linden Leibnitz
  • Marco Hace zu USV Wolfsberg

 

 

18. Preisschnapsen für die Jugend des SV Gralla

Bereits traditionell am Samstag nach Weihnachten fand auch 2015 bereits zum 18. Mal das Preisschnapsen des SV RB Pichler Bau Gralla statt. 45 Schnapser schickten sich an, die berühmten „66“ so schnell als möglich zu erreichen. Neben den Schnapsern konnte Obmann Martin Hofer auch Bürgermeister Hubert Isker und Vizebürgermeister Franz Draxler sowie zahlreiche Gemeinderäte begrüßen. Nach 20 Runden standen dann auch die Sieger fest, die sich über das Preisgeld von der Firma Swietelsky von Herrn Holzer, der ÖVP – Gralla von OPO Macek und von Adis Jaukerltreff von Herrn Ramsauer freuen durften. Gewonnen hat Gottfried Klug aus Gralla, der satte elf Runden mit nur einer Karte spielte, vor Herrn Franz Adler aus Gralla und Herrn Goriupp aus Gamlitz. Auch alle anderen Schnapser durften sich über tolle Warenpreise, die von Geschenk- und Fleischkörben bis hin zu Bier reichten, freuen. Der SV RB Pichler Bau Gralla bedankt sich recht herzlich für die zahlreiche Teilnahme und die tolle Unterstützung der Sponsoren und der freiwilligen Helfer.

 

 

Freundschaftsspiel gegen Großklein

Unsere Mannschaft spielt am Ende der Herbstsaison noch ein Freundschaftsspiel mit Testspielern:

 

SV RB Pichler Bau Gralla

gegen

USC Jagerberg

Dienstag, 10.11.2015

19 Uhr

Sportanlage Gralla

 

Derby endete Unentschieden

Im letzten Meisterschaftsspiel dieser Herbstsaison traf der SV Gralla auswärts im Bezirksderby auf den Fc Großklein. Trainer Heli Jauk entschied sich für folgende Elf:

Miuc - Rosenberger - Zöhrer S. - Bingo - Medved - Lo Duca - Dunst (77. Heritsch) - Zöhrer M. (54. Kurzmann) - Huss - Rumbak - Zürngast (87. Gürtl)

Von Beginn weg war es unsere Mannschaft die besser in die Partie fand und auch zu Chancen kam. Vorerst scheiterte man jedoch noch. Großklein versuchte hinten gut zu stehen und durch Konter gefährlich zu werden, was auch gewissermaßen gelang. Es war eine sehr hitzige Partie, was für ein Derby nicht besonderes ist. In Minute 19 war es dann aber soweit und unsere Mannschaft ging in Führung. Medved flankte perfekt zur Mitte und Zürngast war per Kopf zur Stelle. Danach entwickelte sich eine hektische Partie mit vielen Gelben Karten. Der Schiedsrichter lies eine klare Linie vermissen und so tauschte man viele "Nettigkeiten" aus. Vor allem die Großkleiner hauten richtig hin. Unsere Mannschaft hatte durch Rumbak in der ersten Halbzeit noch eine große Chance, doch diese lies er aus. So ging es mit einer 1:0 Führung der Gralliger in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit kam Großklein dann ein wenig besser aus der Kabine und tauschte gleich zweimal. Das Sportliche gelang aber leider immer mehr in den Hintergrund, da es immer wieder heftige Attaken gab, aber auch verbale Entgleisungen von gewissen Spielern gegen Funktionäre. Der Schiedsrichter lies das einfach alles laufen und teilte fleißig Gelbe Karten aus. Unsere Mannschaft hatte noch zwei gute Chancen die Führung auszubauen doch man scheiterte einmal am Goalie und einmal schoss Kurzmann über das Tor. Auf Seite der Großkleiner gab es einmal Elferalarm, als Bingo einen Spieler zu Fall brachte, doch die Pfeife des Schiedrichters bleib stumm. In den letzten 10 Minuten gab es typischen Verteidigungsfußball unserer Mannschaft, der eigentlich gut funktionierte. Eine Chance hatten die Großkleiner dann noch und zwar in Minute 95: Unsere Mannschaft bekam den Ball nicht weg und auf einmal war Hutte zur Stelle und schob zum 1:1 Endstand ein.

 

Fazit: Ein typischen Derby, bei dem unsere Mannschaft den Sack früher zu machen hätte müssen. Das 1:1 geht aber im Großen und Ganzen in Ordnung. Nicht in Ordnung war aber das Verhalten mancher Großklein Spieler gegen die Betreuer unserer Mannschaft.

 

   

Konzert des SV Gralla, 13. November 2015

   

Nichts zu holen gegen den Leader Wildon

Am Nationalfeiertag traf unsere Mannschaft im Derby auswärts gegen den Tabellenführer Wildon. Trainer Heli Jauk wählte folgende Formation:

Miuc - Rosenberger - Zöhrer S. - Bingo - Medved - Kurzmann - Huss (HZ Bosankic) - Dunst (74. Heritsch) - Zöhrer M. (57. Zürngast) - Lo Duca - Rumbak

Vor toller Kulisse und Kaiserwetter war es der SV Wildon der von Beginn weg das Tempo vorgab. Unsere Mannschaft hatte sich darauf verständigt hinten solide und gut zu stehen und die Null zu halten. Das funktionierte sehr gut. Wildon hatte höchstens Halbchancen und die guten, die sie vorfanden, machte unser starker Goalie Miuc zunichte. Unsere Mannschaft versuchte schnell zu kontern und kam dadurch auch immer wieder relativ gefährlich vor das Tor. Die beste Chance fand Stefan Zöhrer vor. Doch er scheiterte leider am Tormann der Gastgeber Daniel Stoiser. Dies wäre das 1:0 aus unserer Sicht gewesen und hätte Wildon wohl das Leben schwer gemacht. Doch wie es im Fußball ist, was wäre wenn Spiele gibt es keine. Und so kam es in Minute 36 ganz anders, Kiric zog aus gut 25 Metern ab und traf genau ins Kreuzeck. Das war das 0:1 aus unserer Sicht. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabinen.

Nach der Pause kam Wildon wieder stärker aus der Kabine und drückte. Unser Mannschaft kam nicht richtig ins Spiel. In Minute 54 dann Fehler im Spielaufbau, man konnte Wildon auch durch versuchte Fouls nicht stoppen und so traf Gangl zum 2:0. 10 Minuten später sah man wieder Gangl als er zum 3:0 einschoss. Die Entstehungsgeschichte ist ident mit dem 2:0. Wieder Fehler im Spielaufbau und wieder konnte man nicht foulen. Danach hatte Wildon noch einige Chancen, die Miuc zunichte machte. Chancen auf unserer Seite blieben mangelware. Zu sicher stand Wildon. In Minute 83 kam es noch schlimmer: Satler traf zum 4:0. Rumbak konnte dann in Minute 89 noch durch einen Elfmeter Ergebniskorrektur betreiben doch das änderte nichts am Sieg der Wildoner.

Fazit: Man muss Wildon zu dieser Leistung wohl gratulieren. Sie waren über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft. Wir konnten den Ball nicht zum 1:0 in die Maschen hauen, sonst wäre es wohl offener gewesen. Doch der Sieg der Wildoner geht in Ordnung. Weiter geht es nun mit dem letzten Meisterschaftsspiel kommenden Samstag um 15 Uhr in Großklein.

   

Sieg gegen Werndorf

Am vergangenen Freitag spielte unsere Mannschaft gegen den SK Werndorf. Unser Trainer Heli Jauk musst auch auf Innenverteidiger Plhak verzichten, er hat Probleme mit dem Schleimbeutel. Er wählte folgende Elf:

Miuc - Medved - Bingo - Zöhrer S. - Dunst (77. Heritsch) - Huss - Lo Duca - M. Zöhrer (83. Rosenberger) - Kurzmann - Rumbak - Zürngast (70. Bosankic)

Von Beginn an sahen die gut 200 Zuseher eine rassige Partie. Bereits in der 5. Minute entschied Schiri Zangerle auf (fragwürdigen) Elfmeter für Werndorf nach einem Tackling. Alter trat an und verwertete sicher zum 0:1 für Werndorf. Danach hatte unsere Mannschaft mehr Ballbesitz und auch einige Halbchancen, doch gefährlich wurde es eher aus Standarts. Zweimal scheiterte man per direktem Freistoß an sehenswerten Paraden von Werndorf - Tormann Hagjija. Auch Werndorf zog sich nicht zurück und hatte noch ein paar Halbchancen. So ging es mit 0:1 in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit kam unsere Mannschaft gut ins Spiel und man merkte, dass sie zu Hause im Herbst ungeschlagen bleiben wollten. In Minute 51 gab es wieder einen Freistoß aus guter Distanz. Diesmal trat manuel Zöhrer an. Der Ball war noch leicht abgefälscht und ging ins Tor. Das verdiente 1:1. In dieser Tonart ging es dann auch weiter. Das 2:1 fiel bereits vier Minute später. Eine tolle Aktion über links, Kurzmann setzte sich durch spielte auf Zürngast in den 16er, dieser leitete auf Top-Scorer Rumbak weiter und dieser haute das Leder über die Linie. Und gleich weitere zwei Minute späte stand es 3:1. Mitteregger traf nach einem Freistoß ins eigene Tor. Binnen 6 Minuten hat der SV Gralla somit die Partie von 0:1 auf 3:1 gedreht, eine sehenswerte Leistung.  Werndorf gab aber nicht auf und kam durch einen Kopfball zu einer großen Chance, doch Miuc war am Posten. Sie spielten gefällig nach vorne und versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser gelang dann auch in Minute 76 durch Mitteregger. Danach schlatete unsere Mannschaft wieder einen Gang höher und erzielte in Minute 80 durch einen sehenwerten Zöhrer-Schuss das entscheidende 4:2, das auch der Endstand war.

 

Fazit: Gralla bleibt durch diesen Sieg zu Hause in der Herbstsaison ungeschlagen. Ein verdienter Sieg, gegen eine Werndorfer Mannschaft, die an diesem Tag sehr gut spielte.

   

Spielabsage gegen Wildon

Das heutige Meisterschaftsspiel SV Wildon gegen SV Gralla muss wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

Ersatztermin:

Montag, 26.10.2015

15.30 Uhr

Sportplatz Wildon

 

 

   

Seite 18 von 45

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla