Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Niederlage zum Abschluss

Der SV Gralla spielte am letzten Spieltag der Saison auf heimischer Anlage gegen den FC Großklein. Unsere Mannschaft war sehr dezimiert: Neben den gesperrten Dunst und Medved kamen Kurzmann und Rumbak erst zur zweiten Halbzeit, da sie beruflich verhindert waren. So wählte Trainer Rene Pojer folgende Aufstellung:

Miuc - Plhak - Gaber - Gürt - Huss - Zöhrer S. - Zöhrer M. - Maier (55. Kurzmann) - Ettl (78. Rumbak) - Lo Duca - Zürngast

Unser Team legt wie nach Wunsch vor gut 150 Zusehern los: Bereits nach 4 Minuten stand es 1:. Zöhrer eroberte den Ball, spielte auf Lo Duca, dieser setzte sich gut im Strafraum durch und schoss sehenwert ein. Danach war men weiter am Drücker und hatte weitere Möglichkeiten durch Ettl und Plhak, von Großklein sah man so gut wie gar nichts. In Minute 39 war es dann soweit: Lo Duca wurde im Strafraum gelegt und der Schiri entschied sofort auf Elmeter, den der gefoulte dann auch gleich selbst verwandelte. Doch der Jubel hielt nicht lange an, denn praktisch im Gegenzug schoss Kirchleitner in seinem letzten Spiel zum 2:1 Anschlusstreffer ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.

In Halbzeit zwei änderte sich das Bild wieder einmal merklich. Auf einmal war Großklein die spielbestimmende Mannschaft und hatte gleich vier hochkaräter, die jedoch vergeben wurden. Unsere Mannschaft hatte quasi nichts dagegenzusetzten und so war es nur eine Frage der Zeit bis man den Augleich bekam. Das war dann in Minute 61 der Fall: Bersnjak setzte sich über rechts gut durch spielte zur Mitte und Tschermanek war zur Stelle. Gleich zwei Minuten später drehte Großklein die Partie komplett. Gaber verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung und Tschermanek hatte kein Problem zur Fürhung einzuschieben. Danach versuchte unsere Mannschaft noch alles, doch es kamen keine Chancen dabei heraus und so verlor man mit 2:3.

Fazit: Leider konnte man aus der Überlegenheit der ersten Halbzeit zu wenig machen und bekam drei vermeidbare Tore. So konnte die Serie eine Saison zu Hause ungeschlagen zu bleiben nicht gehalten werden.

 

Letztes Meisterschaftsspiel gegen Großklein

26. Runde

Oberliga Mitte West

SV RB Pichler Bau Gralla

gegen

FC Großklein

Freitag, 10.6.2016

18.30 Uhr

Sportanlage Gralla

 

Niederlage gegen den Tabellenletzten

Vorigen Freitag spielte unsere Mannschaft auswärts in Werndorf. Unser Trainer Rene Pojer wählte folgende Formation:

Miuc - Huss - Gürtl (76. Zürngast) - Gaber - Huss - Kurzmann (91. Ettl) - Maier - Zöhrer S. - Bucsek (76. Plhak) - Lo Duca - Rumbak

Von Beginn an merkte man bei den Werndorfern, dass es bei ihnen um alles ging, denn wenn sie diese Partie nicht für sich entschieden hätten, wären sie wohl fix abgestiegen. Dementsprechend kämpferisch und mit Biss spielten sie auch. Desweiteren spielten sie sich auch immer wieder gute Chancen heraus. In Minute 18 schlug es dann auch zum ersten Mal im Tor unserer Mannschaft ein. Lorenz Jöbstl bekam den Ball rund 25 Meter vom Tor entfernt, zog ab und sein Schuss passte genau ins Kreuzeck. 0:1 aus Sicht unserer Mannschaft. Danach dauerte es allerdings nicht lange, bis man den Ausgleich erzielen konnte. Guter Angriff über links, Huss auf Kurzmann, dieser zur Mitte, ein Gestochere und Maier reagierte am schnellsten und schob zum 1:1 ein. Das war eine Art Weckruf für unsere Mannschaft, die nun die beste Phase des Spieles hatte und auch durch Chancen auffiel. Zwei mal gab es Elfmeteralarm, doch die Pfeife von Schiri Altun blieb stumm. In Minute 36 drehte unsere Mannschaft dann die Partie. Bucsek spielte perfekt auf Lo Duca, dieser lies den Tormann aussteigen und erhöhte auf 2:1 aus unserer Sicht. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabinen.

Werndorf kam bissiger uns aggressiver aus der Kabine und man merkte, dass diese Mannschaft unbedingt den Klassenerhalt schafften will. In Minute 51 dribbelte sich dann Alter in den Strafraum, ein Zweikampf war die Folge. Schiri Altun entschied, zur Verwunderung vieler auf Elfmeter, den Alter dann auch selbst zum 2:2 Ausgleich verwandeln konnte. Und in Minute 61 kam es noch dicker: Störi erhöhte auf 3:2 für Werndorf. Danach versiuchte unsere Mannschaft alles, um irgendwie zum Ausgleich zu kommen, doch Werndorf stand gut und unsere Mannschaft fand nicht mehr wirklich zurück in die Partie. So verlor man am Ende mit 2:3.

 

Fazit: Aufgrund der guten ersten Halbzeit wäre ein X wohl verdient gewesen, jedoch war man das ganze Spiel von den guten Werndorfern überrascht und war zu inkonsequent und unkonzentriert. Bitter: In der Tabelle liegt man nur mehr auf Rang 6. Weiter geht es nun am letzten Spieltag zu Hause gegen Großklein um 18:30 Uhr. Mit einem Sieg könnte Platz fünf erobert werden und man wäre zu Hause ungeschlagen. Wir hoffen auf Euer Kommen!

 

 

 

Meisterschaftsspiel gegen Werndorf

Der SV RB Pichler Bau Gralla trifft in der vorletzten Runde auf Werndorf.

SK Fliesen Gaber Werndorf

gegen

SV RB Pichler Bau Gralla

Freitag, 3.6.2016

18:30 Uhr

Sportanlage Werndorf

 

 

Unentschieden gegen Meister Wildon und große Verlosung

Am vergangenen Samstag traf unsere Mannschaft zu Hause gegen den Meister aus Wildon. In diesem Derby gab es für beide Mannschaften eine Serie zu verteidigen. Wildon ist die gesamte Saison ungeschlagen und unser Team die gesamte Saison zu Hause. Traine Rene Pojer musste auf Zürngast, Plhak, Fauland und Lo Duca verzichten und schickte folgende Elf aufs Feld:

Miuc - Plhak - Gaber - Gürtl - Medved - Zöhrer S. - Maier - Zöhrer M - Huss (81. Dunst) - Rumbak - Bucsek

Bei heißen Temperaturen war es unsere Mannschaft, die von Beginn weg den Ton angab. Die Wildoner wirkten vo m Offensivpressing ein wenig überrascht und fanden überhaupt nicht in die Partie. So dauerte es auch nur bis zur 18. Minute, ehe viele der 350 Fans auf der Tribüne jubeln konnten, als Rumbak nach herrlicher Flanke von Medved per Kopf auf das verdiente 1:0 stellte. In dieser Tonart ging es auch weiter: Unsere Mannschaft war klar am Drücker und hätte auch einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Rumbak nahm sich den Ball im Strafraum schön an und wurde vom Wildon-Verteidiger mit beiden Hänen zu Fall gebracht, doch Schiri Waissenbacher entschied nicht auf Elfmeter. Wildon tat sich in Halbzeit eins sehr schwer und konnte keine Möglichkeiten herausspielen. So blieb es beim 1:0 Pausenstand.

In Halbzeit zwei ging Wildon dann ein höheres Tempo und kam auch besser aus der Kabine, jedoch die guten Chancen bliebe aus. In Minute 56 war es dann aber doch Kiric, der nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schön in das linke untere Eck einschoss. Danach wurde es hektisch. Schiri Waissenbacher drohte die Partie zu entgleiten. In Minute 63 gab es dann rein rot für Klemen Medved, der angeblich den Schiedrichter beleidigt haben soll. Nun war Wildon einen Mann mehr, doch unsere Mannschaft kämpfte brav weiter und verhinderte weitere große Chancen von Wildon, die ab diesem Zeitpunkt mehr Ballbesitz hatten. Zwei gute Chancen von Wildon wurden von unserem Tormann Markus Miuc zu nichte gemacht und so blieb es beim 1:1.

Nach Spielende gab es dann auch noch eine große Mopedverlosung:

1. Platz: Moped der Firma Wechtitsch (Gewinner Franz Tonner)

2. Platz: Fernseher der Firma Kiendler (Gewinner Franz Roßmann)

3. Platz: Fahrrad der Firma Intersport (Gewinner HC PRO Gralla)

weiter Warenpreise der Firmen Schadler und Farbencenter Gralla.

 

Fazit:

Ein verdientes Unentschieden, wobei man anhand der ersten Hälfte doch einen Sieg hätte einfahren können. Dennoch muss man gegen den Meister in Unterzahl einmal so dagegen halten und nicht verlieren. Weiter geht es am kommenden Freitag um 18.30 Uhr in Werndorf.

 

 

 

 

Fliesen Adi siegt beim Bürgermeisterturnier

Am 26. 5. fand das 38. Bürgermeisterturnier des SV RB Pichler Bau Gralla statt. Bei strahlendem Sonnenschein wagten sich 19 Mannschaften aufs Feld, um den begehrten Pokal von Bürgermeister Hubert Isker zu gewinnen. Von 9 Uhr in der Früh bis zum Finale um 17 Uhr sahen die Zuseher packende Spiele auf drei Plätzen, die von den starken Schiedsrichtern rund um Heimo Prattes und Koordinator Gernot Jahrbacher bestens geleitet wurden. Auch die Turnierleitung unter Vorbereitung von Hannes Haller hatte alles im Griff. Für das leibliche Wohl sorgte ein Grillstand, der sehr guten Anklang fand sowie ein Getränkestand der Kampfmannschaft und unsere Kantine. Auch eine Mannschaft mit ehemaligen Bundesliga-Spielern wie Arnold Wetl oder Benedict Akwuegbu war dabei. Doch das wichtigste war, dass es keinerlei gröbere Verletzungen gab und der Spaß und die Kameradschaft im Vordergrung stand.

Am Ende setzte sich die Mannschaft von Fliesen Adi im Finale gegen den HC Pro Gralla durch und gewann das Turnier. Am dritten Rang landete das Team vom Heurigen Gramm. Zum besten Tormann wurde Jürgen Fauland vom Heurigen Gramm gewählt. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Mannschaften, Fans, Sponsoren, den Schiedsrichtern, der Turnierleitung und vor allem bei allen fleißigen freiwilligen Helfern, die das 38. Bürgermeisterturnier zu einem großen Erfolg werden haben lassen und freuen uns schon aufs nächste Jahr.

 

1. Platz Fliesen Adi

 

2. Platz HC Pro Gralla (offizielles Mannschaftsfoto von der Facebookseite)

 

3. Platz Heuriger Gramm

   

Meisterschaftsspiel gegen Wildon

Der SV Gralla trifft diese Runde auf den SV Wildon

 

28. Runde Oberliga Mitte West
Samstag 28.5.2016
18:00 Uhr
Sportanlage Gralla


Mit großer Verlosung:
1. Platz Moped
2. Platz Fernseher von der Firma Kiendler
3. Platz Fahrrad von der Firma Intersport
4. Platz Bierparty von der Brauerei Murau
5. Platz Geschenkskorb vom Nah und Frisch Schadler
6. Platz Geschenkskorb

   

Auslosung Bürgermeisterturnier

Am kommenden Donnerstag findet ab 9 Uhr das Bürgermeisterturnier vom SV Gralla statt. 20 Mannschaften haben sich dazu angemeldet. Hier die Auslosung:

 

   

Sieg gegen Rein

Am vergangenen Samstag spielte unsere Mannschaft auswärts gegen den TuS RB Rein. Trainer Rene Pojer musste auf den verletzten Rumbak verzichten und wählte folgende Aufstellung:

 

Jahrbacher - Medved - Gürrtl - Gaber - Plhak (HZ Huss) - Maier (89. Ettl) - Zöhrer M. - Lo Duca - Zöhrer S. - Kurzmann - Bucsek (68. Zürngast)

 

An diesem schönen Samstag Nachmittag sahen die Zuseher ein hitziges Spiel mit viel Emotion. Rein kam besser ins Spiel unsere Mannschaft tat sich schwer mit dem kleinen unebenen Platz. So kam es so, dass die Heimischen gleich zwei drei gute Chancen vorfanden, die aber allesamt nichts einbrachten. Danach schoss man sogar die vermeintliche Führung, doch das Tor zählte wegen Abseits nicht. Das war wie ein Weckruf für unsere Mannschaft, die danach kräftig nach vorne spielte und auch in Minute 33 durch Lo Duca in Führung ging. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach Seitenwechsel sah man dann eine starke Gralliger Mannschaft, die kompakt und spritzig auftrat. In Minute 50 stellte dann Kurzmann auch nach einem schönen Angriff über die linke Seite auf 2:0 aus Sicht unserer Mannschaft. Danach heitzte sich die Stimmung immer mehr auf. Bei jedem Zweikampf wurden von Rein-Fans vehement Foul oder Karten gefordert, ebenso von den gegenerischen Betreuern und Spielern. Nichts desto trotz konnte  unsere Mannschaft noch eines drauflegen und mit 3:0 in Minute 68 durch Zürngast in Führung gehen. Rein gab jedoch nicht auf und versuchte durch Kampf wieder zurückzukommen. Leider lies der Schiedsrichter sich von der aufgeheizten Stimmung anstecken und so entschied er in Minute 75 völlig zu unrecht auf Elfmeter für Rein, den Diensthuber auf verwandelte. Danach hatte Gralla weiterhin alles im Griff, hatte 5-6 Großchancen, doch der Ball konnte nicht mehr im Tor untergebracht werden. In Minute 90 bekam man dann auch noch das 2:3, als Diensthuber sich gut gegen Medved durchsetzte und alleine vor Jahrbacher einschob. Das war auch gleichzeitig der Endstand.

Fazit: Eine sehr hitzige Partie, die jedoch von unserer Mannschaft viel früher hätte entschieden werden müssen. Nichts desto trotz ein völlig verdienter Sieg unserer Mannschaft. Weiter geht es nun am kommenden Samstag um 17 Uhr gegen den Meister aus Wildon auf heimischer Anlage mit anschließender Mopedverlosung.

   

Unentschieden gegen Gratkorn

Der SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla spielte vergangenen Freitag auf heimischer Anlage gegen den Tabellenzweiten Gratkorn. Neo-Trainer Rene Pojer hatte alle Mann zur Verfügung und wählte folgende Formation:

 

Jahrbacher - Dunst (80. Huss) - Gaber - Zöhrer St. - Medved - Maier - Zöhrer M. - Bucsek (69. Plhak) - Lo Duca - Kurzmann - Rumbak (84. Zürngast)

 

Unsere Mannschaft startete von Beginn weg eine Feuerwerk, spielte druckvoll und nach vorne orientiert. Die Gäste aus Gratkorn wirkten davon überrascht. Immer wieder wurden ihre Vorstöße durch druckvolles Pressing gleich an der Mittelauflage zu nichte gemacht. In der 12. Minute war es dann auch so weit, unsere Mannschaft ging völlig verdient in Führung: Kurzmann setzte sich über links durch, spielte den Ball zur Mitte und Rumbak versenkte zum 1:0. Danach spielte unsere Mannschaft weiterhin gut nach vorne und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. Einmal rettete die Gratkorn-Verteidigung in aller höchster Not und einmal hielt der Goalie gut. Auf der anderen Seite hatte Gratkorn eine Möglichkeit, die von Goalie Jahrbacher gut pariert wurde. Leider konnte unsere Mannschaft aus der Überlegenheit der ersten Halbzeit zu wenig Kapital schlagen und so blieb es beim 1:0 zur Pause.

Nach Seitenwechsel war es wieder unsere Mannschaft, die besser aus der Kabine kam und sie hatte gleich eine Chance. Doch es waren die Gäste, die wie aus dem Nichts auf 1:1 stellten. Fehler beim Spielaufbau, der Ball wurde schnell in die Tiefe gespielt, Wallner lief Zöhrer davon und schob sicher zum Ausgleich ein. Danach war Gratkorn besser im Spiel und konnte auch mehr Chancen herausspielen, doch es blieb meist nur bei Halbchancen, wobei sie mehr Ballbesitz hatten. Doch genau in dieser kurzen Drangperiode gelang unserer Mannschaft die abermalige Führung. Kurzmann bekam über links den Ball perfekt in den Lauf gespielt, er lies den Verteidiger der Gratkorner stehen und schoss vom 16er Eck perfekt per Lattenpendler ein. Marke Traumtor zum verdienten 2:1. Danach versuchten die Gratkorner nach vorne zu spielen, doch Chancen kreierten sie keine. Unsere Mannschaft stand kompakt und ließ aus dem Spiel heraus nichts zu. Doch leider kam es in Minute 75 zu einem Eckball für die Gäste. Kronheim war bei der Hereingabe völlig allein gestanden und hatte keine Mühe zum Ausgleich einzuköpfen. Danach passierte eher weniger und so blieb es beim 2:2.

Fazit: Schade, dass unsere Mannschaft ihre wirklich tolle Leistung nicht mit einem Sieg belohnt hat, der verdient gewesen wäre. In Halbzeit eins war unsere Mannschaft klar das bessere Team. Nichts desto trotz darf man mit dem Punkt zu Hause gegen den Tabellenzweiten zufrieden sein. Wir sind damit weiterhin zu Hause ungeschlagen. Weiter geht es kommenden Samstag um 15 Uhr auswärts in Rein.

   

Seite 15 von 44

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla