Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Nächster Heimsieg

Vergangene Woche spielte unsere Mannschaft zu Hause gegen Schwanberg. Nach dem erlösenden ersten Sieg gegen Tillmitsch, wollte man weiter voll punkten. Trainer Tobi Fritsch konnte aus dem Vollen schöpfen und wählte folgende Formation:

Mocnik - Liedl (67. Müslüm) - Gürtl - Filipovic - Medved - Pungarsek (85. Bicu) - Jaunegg - Radat - Krainer (88. Todt) - Jelic - Kramberger

Das Spiel war von Beginn an nicht besonders schön anzuschauen, wobei unsere Mannschaft doch stärker war und einige Chancen herausarbeitete, ohne aber wirklich gefährlich zu sein. Schwanberg versuchte das 0:0 zu halten, was auch gut gelang. Das Spiel passte sich immer mehr dem trüben Wetter an und so ging es ohne Höhepunkte mit einem 0:0 in die Kabinen.

In Halbzeit zwei erhöhte unsere Mannschaft dann den Druck und spielte relativ gut. In Minute 67 wurde Jelic im Strafraum gelegt, es gab zurecht Elfmeter. Philipp Krainer trat an und verwertete eiskalt zur Führung für unsere Mannschaft. Danach passierte wieder wenig, Gralla stand dann defensiv gut und ließ so gut wie keine Möglichkeiten zu und in Minute 84 war es wieder Krainer, der mittels Weitschuss das 2:0 und damit den Endstand besorgte.

Fazit: Ein nicht sehr schönes Spiel aber mit Kampf und Einsatz konnte schlussendlich verdient gewonnen. Weiter geht es kommenden Samstag um 17 Uhr in Bärnbach.

 

Große Ehre für Obmann

Martin Hofer, der Obmann des SV RB Pichler Bau Gralla, bekam im Rahmen des Meisterschaftsspieles gegen Tillmitsch das Goldene Ehrenzeichen des Steirischen Fußballverbandes verliehen. Das ist die höchste Auszeichnung, die der Steirische Fußballverband verleihen kann. Die Ehrung vorgenommen haben Klassenreferent Franz Schantl (in Vertretung für Präsident Wolfgang Bartosch), Bürgermeister Hubert Isker sowie Obmann-Stellvertreter Alexander Macek. Schantl und Isker ließen das Wirken als Fußballer und Funktionär von Martin Hofer Revue passieren und betonten die tolle Arbeit, die er seit 2013 als Obmann leistet. In dieser Zeit wurde die neue Sportanlage errichtet, auf die man besonders stolz ist. Obmann Hofer, für den die Ehrung eine Überraschung war, freute sich sichtlich und zum Drüberstreuen gewann der SV Gralla auch noch mit 3:1.

Der gesamte Vorstand gratuliert unserem Obmann zu dieser tollen Auszeichnung. Niemand hat sie sich so verdient wie er!

 

 

Verdienter Sieg gegen Tillmitsch

Vergangenen Freitag spielte unsere Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Tillmitsch. Nach den zwei Auftaktniederlagen war Wiedergutmachung angesagt. Trainer Tobias Fritsch konnte bis auf den verletzten Miuc alle Spieler aufbieten und wählte diesmal ein 4-4-2 mit folgender Formation:

Mocnik - Liedl (80. Altun) - Filipovic - Gürtl - Medved (62. Todt) - Pungarsek - Jaunegg (82. Haas) - Krainer - Radat - Kramberger - Jelic

Bei regnerischem Wetter hatte unsere Mannschaft von Beginn weg alles im Griff und wirkte trotz der beiden Auftaktniederlagen selbstbewusst. Die Körpersprache war positiv und man ging mit vollem Einsatz ans Werk. Bereits in der anfangsphase merkte man, dass unsere Mannschaft unbedingt gewinnen wollte. In Minute 15 fasste sich Pascal Jaunegg ein Herz, zog aus gut 20 Metern ab und traf perfekt zum 1:0 für unsere Mannschaft. Danach war Gralla weiterhin das bessere Team und versuchte den Vorsprung auszubauen, was auch gelang. In Minute 26 wurde Pungarsek perfekt von Kramberger bedient, dieser ließ dem Tormann der Tillmitscher keine Chance und erhöhte auf 2:0. Die Tillmitscher gaben aber nicht auf, und kamen durch Panikvar zu einer gute Chance. Doch in Minute 31 schlug unsere Mannschaft erneut zu. Kramberger erhöhte auf 3:0. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In Halbzeit 2 kam unsere Mannschaft ebenfalls gut aus der Kabine und hatte sofort die Chance auf das 4:0, welche aber leider ausgelassen wurde. In weiterer Folge flaute das Spiel ein wenig ab, Gralla zog sich ein wenig zurück und Tillmitsch kam zu Halbchancen. Sie versuchten auch immer, Druck auszuüben und gefährlich vor das Gralliger Tor zu kommen. In Minute 75 gelang den Gästen dann das 3:1. Russ nutze eine knifflige Situation und traf. In weiterer Folge passierte nicht mehr viel, Tillmitsch probierte noch einmal alles, um das Spiel zu kippen, es gelang aber schlussendlich nicht. So siegte unsere Mannschaft mit 3:1.

Fazit: Endlich angeschrieben! Der Auftritt gegen Tillmitsch war gut, man verwertete endlich Chancen und konnte verdient den ersten 3er anschreiben. Weiter geht es kommenden Freitag um 19 Uhr wieder auf heimischer Anlage gegen Schwanberg.

 

Erneute schwere Schlappe

Am vergangen Samstag wollte unsere Mannschaft in Kaindorf Wiedergutmachung nach der 0:4 Auftaktniederlage gegen Flavia betreiben. Trainer Tobi Fritsch hatte neben den Verletzten Miuc und Medved und dem abwesenden Tevflik alle Mann zur Verfügung und wählte folgende Formation:

Mocnik - Liedl - Gürtl - Filipovic - Radat - Jaunegg - Kramberger - Pungarsek - Krainer (82. Todt) - Altun (65. Sadean) - Jelic

Bei heißen Temperaturen kamen um die 250 Leute zum Derby in Kaindorf und sahen von Beginn weg ein Spiel, das optisch von unserer Mannschaft dominiert wurde. Man hatte mehr Spielanteile und kreierte auch Chancen, doch man scheiterte meist. Filipovic war nach einer Flanke per Kopf zur Stelle, köpfte ein, doch leider stand er im Abseits. Kaindorf war in den Kontern gefährlich, schaffte es aber die erste Halbzeit nicht, unsere Mannschaft ernsthaft in Gefahr zu bringen. So ging es nach 45 Minute mit einem 0:0 in die Kabinen.

In Halbzeit zwei hatte unsere Mannschaft optisch wieder mehr vom Spiel und spielte gefällig. In Minute 53 wurde dann Krainer im Strafraum gelegt, es gab Elfmeter für unsere Mannschaft. Jelic trat an und verwertete sicher zur verdienten 1:0 - Führung für unsere Mannschaft. Danach zog sich unsere Mannschaft unverständlicher Weise jedoch zurück und überließ Kaindorf den Ball. Man hatte dann aber doch noch den Sitzer zum 2:0, der wiederum vergeben wurde. Und je länger die Partie dauerte, desto stärker wurden die Kaindorfer, die in der 72. Minute durch Kavcic ausglichen. Unsere Mannschaft schien danach völlig von der Rolle zu sein. Kaindorf bekam die zweite Luft und war nun auch besser. In Minute 86 haute Blaz Sternad dann auch noch einen Freistoß aus 20 Metern perfekt in Kreuzeck zur 2:1 Führung der Gastgeber. Danach versuchte sich unsere Mannschaft zwar noch gegen die Niederlage zu stemmen, jedoch gelang das nicht. In Minute 91 und 93 zerfiel man in seine Einzelteile und Novi schoss noch zwei Tore zum 4:1 Endstand.

Fazit: Das Ergebnis ist viel zu hoch, zumal unsere Mannschaft über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft war. Leider schaffte man es wieder kläglich nicht, die Chancen zu verwerten, um das Spiel früh zu entscheiden. 8 Gegentore in zwei Spielen sprechen auch nicht unbedingt ein positives Zeichen. Nun heißt es ruhig weiterarbeiten und hoffen, dass es nächstes Mal besser klappt.

 

Bitte Auftaktniederlage gegen Flavia

Vergangenen Freitag startete unsere Mannschaft in die Meisterschaft. Und es kam gleich zum mit Spannung erwarteten Derby gegen Flavia. Unser Trainer Tobi Fritsch musste auf die verletzten Medved sowie Miuc und den arbeitenden Tevfik verzichten und wählte folgende Formation:

Mocnik - Liedl (74. Bicu) - Gürtl - Filipovic - Radat - Sadean (64. Müslüm) - Jaunegg - Krainer - Pungarsek (46. Todt) - Jelic - Kramberger

Vom Regen verschot fanden sich gut 400 Besucher im Stadion ein, um diese Partie mitzuverfolgen. Von Beginn an sah man ein gutes, flottes Spiel von beiden Mannschaften. Unsere Mannschaft hatte ein wenig mehr Ballbesitz, doch Flavia versteckte sich keinesfalls. Und auch gleich mit der ersten Chance, gingen die Gäste aus Wagna in Führung. Hesse wurde in Minute 11 freigespielt und schob ohne Probleme ein. Danach spielte unsere Mannschaft auf den Ausgleich. Die neu formierten Gralliger spielten bis zum 16er passabel und gut, es gab auch Kombinationen, doch am 16er war meist Schluss mit den Angriffsbemühungen. Man hatte viele Eckbälle, aus denen man aber leider auch kein Kapital schlagen konnte, ein Freistoß an der Strafraumgrenze wurde nicht genützt. So pfiff der starke Schiri Hodzic nach 46 Minuten zur Pause.

Nach Wiederanpfiff sah man eine bemühte, jedoch noch nicht perfekt zusammengespielte Gralliger Mannschaft. Leider verletzte sich der starke Pungarsek auch noch in Minute 48 nach einem Foul. Gralla wirkte jedoch troztdem optisch überlegen, ohne wirklich gefährlich zu werden. In Minute 56 schlugen die Gäste dann wieder eiskalt zu: Leandro Rabensteiner zu ab, traf perfekt und der Ball schlug zum 0:2 in die Maschen ein. Nun war unsere Mannschaft und auch die Zuschauer sichtlich angeknackst, hatte man sich doch soviel vorgenommen für die neue Saison. Flavia verteidigte nun clever und nützte die Freiräume aus, Hesse stellte in Minute 72 auf 3:0, ehe Proykov einen angefälschten Schuss zum 0:4 in die Maschen in der Nachspielzeit haute. Dies war auch der Endstand.

Fazit: Nun heißt es Ruhe zu bewahren. Das Ergebnis war dem Spielverlauf gegenüber zu hoch. Flavia nutzte kaltschnäuzig jede Chance. Dies wiederum passiert bei uns überhaupt nicht, und diese Abschlusschwäche muss man so schnell wie möglich wegbekommen, dann wird das Werkl auch laufen. Wir haben ja noch 25 Runden zu spielen. Unsere Jugend, die U8 gewann im Vorspiel gegen die Flavia U8 übrigens 9:4. Ein positives Signal!

 

Kurioses Ausscheiden im Cup

Vergangenes Wochenende musste unsere Mannschaft bei schon fast tropischen Temperaturen das Steirercupspiel in Wolfsberg bestreiten. Es war dies das erste Pflichtspiel unserer neu formierten Truppe. Trainer Tobias Fritsch hatte bis auf die verletzen Spieler Miuc und Jelic alle mit an Bord und wählte folgende Formation:

Mocnik - Medved (19. Todt) - Gürtl - Filipovic - Radat (79. Yalcin) - Pungarsek - Jaunegg - Liedl - Müslüm (57. Sadean) - Krainer - Kramberger (56. Herzic)

Von Beginn weg entwickelte sich eine gute Partie von beiden Mannschaften. Unsere Mannschaft fand gut in die Partie und belohnte sich nach zahlreichen Chancen in Minute 20 auch mit der 1:0-Führung nach einer schönen Kombiation durch den bärenstarken Neuzugang aus Hof Tilen Pungarsek, der mittels Schuss einnetze. Danach war es wieder ein offenes Spiel, Wolfsberg kam zu Chancen. Radat rettete einmal auf der Linie. Doch die Führung gab unserer Mannschaft doch mehr Sicherheit als zuletzt und so legte der Flavia-Neuzugang Altun Müslüm in Minute 34 zum 2:0 nach. Diese Führung war auch verdient. In Minute 45 kurz bevor es in die Pause ging, dann der Schock: Kapitän Alex Gürtl rettete auf der Linie per Oberschenkel, doch der katastrophale Schiri Langer entschied auf Handelfmeter. Interessanter Weise gab er dafür aber nicht mal Gelb geschweige denn Rot?! Unser ehemaliger Stürmer Heli Geberle trat an und verwertete eiskalt zum 1:2. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Halbzeit zwei begann gleich mit einer kalten Dusche: Nach einer Unachtsamkeit traf Samuel Schwarz in Minute 47 zum 2:2. Doch dann wachte unsere Mannschaft auf, spielte gut und teilweise direkt, doch scheiterte öfters mit Chancen. Die größte hatte man wohl in Minute 65 als Herzic perfekt freigespielt wurde alleine aufs Tor lief, neben ihm 2 Gralliger Mitspieler, doch er spielte nicht ab, sondern scheitere kläglich. Auch Wolfsberg hatte noch die eine oder andere Möglichkeit, die ebenfalls nicht zum Erfolg führten. Alles in Allem war unsere Mannschaft der Führung sehr nahe und spielte gut. Als alle schon mit einer Verlängerung rechneten, schaltete sich wieder der skandalöse Schiedsrichter Langer ein: In Minute 93 gab er erneut Handelfmeter (wollte er sich bei dieser Hitze die Verlängerung ersparen?), Sadean soll es diesmal gewesen sein, der strafbar mit der Hand am Ball war. Wieder trat Geberle an und traf zum 3:2 Siegestreffer für Wolfsberg.

Fazit: Das war wohl mehr als schade, zumal man Phasenweise sehr guten und kämpferischen Fußball zeigte, der nicht belohnt wurde. In Sachen Chancenauswertung muss man noch ein wenig an sich arbeiten, doch es war an diesem Tag viel mehr gut als schlecht - bis auf das Ergebnis, das vom Schiri beeinflusst war.

   

Vorbereitungsspiele Saison 2018/19

Hier alle Aufbauspiele zur Saison 2018/2019

 

  • Dienstag, 10.07.2018, 19 Uhr, SV Picha (Unterliga Süd), Sportanlage Pircha 0:0
  • Samstag, 14.07.2018, ab 16 Uhr, Blitzturnier Sportanlage Gralla
  • Freitag, 20.07.2018, 19.30 Uhr, SV Eichkögl (Unterliga Süd), Sportanlage Gralla 0:1
  • Mittwoch 25.07.2018, 19 Uhr , SV Heimschuh (Gebiertliga West), Sportanlage Gralla 3:2
  • Samstag, 04.08.2018, 19 Uhr, SV Preding, Sportanlage Preding 1:1

 

 

   

Zu- und Abgänge Saison 2018/19

Pünktlich zum heutigen Trainingsstart dürfen wir euch die Zu-und Abgänge präsentieren:

 

Herzlich willkommen beim SV Gralla heißen wir:

  • Ivan Filipovic (USV Gabersdorf)
  • Philipp Krainer (SV Gleinstätten)
  • Tilen Pungarsek (USV Hof)
  • Pascal Jaunegg (FC Großklein)
  • Dominik Liedl (SV Andritz)
  • Aleksander Kramberger (SV Kaindorf)
  • Müslüm Altun (SV Falvia Solva)
  • Tefvik Yalcin (SV Gösting)
  • Alwin Sadean
Danken für ihren Einsatz und alles Gute für die Zukunft wünschen wir:
  • Sebastian Huss (Gabersdorf)
  • Helmut Geberle (Wolfsberg)
  • Kevin Jauk (Wolfsberg)
  • Mato Radat (Bad Waltersdorf)
  • Henry Darko
  • Tadej Gaber
  • Vid Vauh
  • Jan Jurisic
  • Christoph Spindler
  • Robert Culjak

 

   

Auslosung Meisterschaft 2018/19

Die Auslosung zur Meisterschaft 2018/19 wurde vollzogen. Die Meisterschaft beginnt am 10.8.2018. Unsere Mannschaft mit folgendem Schlüssel:

 

  • Gralla - Flavia (H)
  • Kaindorf - Gralla (A)
  • Gralla - Tillmitsch (H)
  • Gralla - Schwanberg (H)
  • Bärnbach - Gralla (A)
  • Gralla - AC Linden (H)
  • Pölfing-Brunn - Gralla (A)
  • Gralla - Hengsberg (H)
  • Lannach - Gralla (A)
  • Gralla - Groß St. Florian (H)
  • Bad Gams - Gralla (A)
  • Gralla - St. Veit (H)
  • Ragnitz - Gralla (A)
   

Sturm gastiert in Gralla

   

Seite 2 von 41

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla