Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Niederlage am Ostersamstag

Am Ostersamstag bestritt unsere Mannschaft das Spiel gegen den Tabellenelften TUS Groß St. Florian. Unser Trainer musste auf den verletzten Jelic verzichten sowie auf Bicu und Todt und schickte folgende Formation aufs Feld:

 

Miuc - Medved - Gürtl - Jurisic - S. Radat - Huss (HZ Spindler) - Gaber - Vauh - Jauk (HZ Geberle) - Darko - S. Radat

 

Auf dem kleine Platz in Groß St. Florian, der nebenbei auch noch sehr tief war, tat sich unsere Mannschaft von Beginn an sehr schwer in die Partie zu kommen. Das Spiel war geprägt von vielen Abspielfehlern und Ungenauigkeiten auf unserer Seite, die bis Dato so noch nicht aufgetreten waren. Groß St. Florian stand kompakt und spielte konzentriert. Vor allem bei den Zweikämpfen hatten sie meist das bessere Ende für sich. In Minute 40 gingen die Gastgeber durch Lleshi verdient in Führung und als unsere Mannschaft noch schockiert am Platz stand, klingelte es eine Minute später dann bereits zum zweiten Mal. Diesmal setzte sich Grinschgl mittels Schuss durch. Dies war dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand in einer Halbzeit, die zum Vergessen war.

Trainer Rastl reagierte in der Pause und brachte mit Geberle und Spindler zwei offensive Kräfte. Die Mannschaft bemühte sich, um Chancen zu kreieren, doch leider ging das mehrmals daneben. Die Gastgeber stellten sich clever rein und versuchten auf Konter zu spielen. Und wenn man kein Glück hat, kommt Pech auch noch dazu: Die Pfeife des Schiris blieb bei einer klaren Elfersituation für unsere Mannschafts stumm. So schaffte man es leider nicht, das Ruder herumzureißen und kassierte aus einem Konter in Minute 95 noch das 0:3.

Fazit: Im Großen und Ganzen eine verdiente Niederlage gegen sich stark präsentierende Gastgeber. Leider hatte man nie das Gefühl, dass man dieses Spiel noch gewinnen kann. Nichts desto trotz kann man auch aus solchen Spielen lernen.

 

Heimsieg zum Auftakt

Vergangenen Samstag war es soweit: Unsere Mannschaft startete durch die wetterbedingte Verschiebung eine Woche später in die Meisterschaft. Gegner war das spielstarke Team aus Bärnbach. Trainer Franz Rastl musste auf den verletzten Jelic verzichten genauso wie auf den kranken Neuzugang Helmut Gerberle. So wählte er folgende Formation:

Miuc - Medved - Gürtl - Jurisic - S. Radat - Huss - Vauh (77. Spindler) - Gaber - Jauk - Darko (80. Todt) - M. Radat (90. Bicu)

Das windige Wetter lockte leider nicht allzuviele Zuseher auf unsere Sportanlage. Diese jedoch sahen von Beginn an ein flottes Spiel beider Mannschaften. Unsere versuchte das Spiel zu kontrollieren, doch auch Bärnbach versteckte sich nicht und spiele gefällig mit. Immer wieder kam unsere Mannschaft über den schnellen Darko zu Möglichkeiten, die jedoch vergeben wurden. Auch Bärnbach hatte eine große Chance, als Miuc beim Hinauslaufen eines schnellen Angriffes zu spät kam, konnte man den Ball gerade noch von der Linie kratzen. Das Spiel war sehr kampfbetont und man merkte beiden Mannschaften an, dass sie den Sieg unbedingt wollten. In der 39. Minute war es dann soweit: Unsere Mannschaft spielte flott nach vor, im 16er bekamen dann aber die Bärnbacher den Ball. Diese konnten ihn nicht klären, weil S. Radat gut nachsetzte und den Gegner unter Druck setzte. Huss wurde schließlich bedient und der Kapitän haut das Leder aus circa elf Metern ins Tor zur verdienten 1:0 Führung. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.

In Halbzeit zwei plätscherte die Partie ein wenig dahin und war geprägt von Zweikämpfen im Mittelfeld und einer guten kämpferischen Leistung. Bärnbach gab nicht auf und wurde ein wenig stärker, ohne aber zwingende Tormöglichkeiten vorzufinden. Unsere Mannschaft verlegte sich auf das Konterspiel, welches zunächst auch ohne Torchancen blieb. So dauerte es bis zur 74. Minute, ehe unsere Mannschaft auf 2:0 stellen konnte. Starker Angriff über links, die Flanke kam gut herein und Vid Vauh stand genau richtig und schob ein. Danach verwaltete unsere Mannschaft den Vorsprung geschickt und hatte noch die eine oder andere Möglichkeit, welche aber nichts mehr einbrachte. So pfiff der starke Schiri Gruber die Partie nach 94 Minuten ab und unsere Mannschaft ging als verdienter Sieger vom Platz.

Fazit: Ein toller Start in die Rückrunde. Das Spiel war ein flottes mit einem hochverdienten Sieg unserer Mannschaft, die kämpferisch spielte und den Vorsprung clever verwaltete. Dieses Spiel hätte sich mehr Zuseher verdient gehabt. Weitergeht es am Karsamstag um 15 Uhr auswärts in Groß St. Florian und danach gleich am Ostermontag um 15 Uhr zum Nachtragsspiel gegen St. Peter.

 

 

Erfolgreiches Trainingslager in Umag

Bei tief winterlichen Bedingungen machte sich unsere Mannschaft (ohne zwei Verletzte) auf den Weg in Richtung Umag zum Trainingslager. Nach einer beschwerlichen Anreise fand man neben perfektem Wetter auch gute Trainingsbedingungen und ein tolles Hotel vor. Trainer Franz Rastl und Tormanntrainer Manuel Gürtl beschäftigten die Mannschaft in den Trainingseinheiten sehr gut und man hatte sigar die Möglichkeit zwei Testspiele zu absolvieren. Das erste wurde gegen eine Slowenische Mannschaft mit einem wahren Handballergebnis von 7:5 gewonnen und der zweite Test ging gegen den SV Gleinstätten mit 3:2 verloren.

Nach tollen vier Tagen, in denen perfekt trainiert werden konnte und auch die Kameradschaftspflege nicht zu kurz kam, konnte man zufrieden die Heimreise antreten.

 

 

 

 

 

 

Zu- und Abgänge Winter 2017/18

Folgende Zu- und Abgänge kann der SV Gralla in der Winterpause bekanntgeben:

 

Wir bedanke uns bei den Abgängen für ihren stetigen Einsatz und wünschen ihnen alles Gute.

  • Roland Reininger
  • Gabrijel Jezovita (Leihe-Allerheiligen II)
  • Tobias Fritsch (Preding)

 

Wir heißen unsere Neuen recht herzlich willkommen und wünschen ihnen nur das Beste.

 

  • Helmut Geberle (Stürmer, Mellach)
  • Alexander Todt (Mittelfeld, Andritz)
  • Tobias Mocnik (Tor, Stiwoll)
  • Manuel Tumpay (Tor)

 

 

Vorbereitungsspiele Frühjahr 2017

Hier findet ihr die Vorbereitungsspiele des SV Gralla für die heurige Frühjahrssaison:

 

So. 04.02.2018, Gegner: Deutsch Goritz, 16.00 Uhr in Straden (Kunstrasen) 2:2 (Jelic, Gaber)

Do. 08.02.2018, Gegner: Rein, 20.00 Uhr in Hitzendorf (Kunstrasen) 5:1 (Vauh 2x, Medved, Huss, Geberle)

So. 18.02.2018, Gegner: Andritz, 13.00 Uhr in Kainbach (Kunstrasen) 3:2 (Vauh, Radat S., Gaber)

Trainingslager gegen NK Duplek, 7:5

Trainingslager gegen SV Gleinstätten, 2:3

Fr. 02.03.2018, Gegner: Feldbach, 18.30 Uhr in Feldbach, 3:4 (Vauh, Gaber, Todt)

Di. 13.03.2018, Gegner: Hof, 19.30 Uhr in GRALLA

 

 

Neuwahl des Vorstandes beim SV RB Pichler Bau Gralla

Da sich die vergangene Periode des Vorstandes beim Sportverein Gralla dem Ende zuneigte, wählte man bei der vergangenen Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Als Ehrengäste konnten Ehrenobmann Josef Fabian und Bürgermeister Hubert Isker begrüßt werden.

Der bisherige Obmann Martin Hofer hielt in seinem Tätigkeitsbericht fest, dass der SV Gralla sich in den letzten Jahren wirtschaftlich sehr positiv entwickelt habe. Dennoch waren es sehr herausfordernde Zeiten für den Vorstand, da neben dem Neubau der Sportanlage, der sehr viel Einsatz forderte, noch viele Veranstaltungen organisiert wurden. Hofer betonte auch den Zusammenhalt der Funktionäre und der Spieler im Verein und war sichtlich stolz darauf. Der sportliche Leiter Herbert Gürtl zog aus sportlicher Sicht Bilanz über das vergangene Jahr, da er erst mit Jänner 2017 sein Amt antrat: „Leider konnte trotz großer Anstrengung und Trainerwechsel die Oberliga nicht gehalten werden und wir stiegen nach 14 Saisonen in die Unterliga ab“. Dort hat man sich allerdings gut eingelebt und auch die Zuschauerzahlen zeigen nach oben. Man spiele einen attraktiven Fußball und wurde mit nur zwei Niederlagen Herbstmeister, so Gürtl. „Ein Titel ohne Mittel, aber wir werden im Frühjahr angreifen, um eventuell auch im Sommer als Meister dazustehen“, schloss der Sportliche Leiter seinen Bericht.

Nach dem positiven finanziellen Bericht und der einstimmigen Entlastung des Vorstandes, schritt man zur Wahl. Diese wurde von Ehrenobmann Josef Fabian geleitet. Als Obmann wurde für die nächste Periode einstimmig wieder Martin Hofer gewählt. Ihm zur Seite stehen Obmann-Stv. Alexander Macek, Kassier Hermann Malli, Kassier-Stv. Hermann Malli jun., Kassier-Stv. Marianne Hofer, Schriftführer Günther Pojer, Schriftführer-Stv. Franz Adler, Sportlicher Leiter Herbert Gürtl, Sportlicher Leiter-Stv. Marcel Hofer, Werbebeauftragter Peter Regenfelder, Jugendleiter Peter Mauser, Ordnerobmann Josef Haller, Platzkassier Alexandra Haller sowie die Rechnungsprüfer Daniela Fröhlich und Reinhard Gramm. Als Beiräte wurden Heimo Prattes, Claudia und Erwin Tomberger, Maria Malli, Irmgard und Wilfried Papst, Josef Ploder, GR Gerald Sabathi, Franz Trummer und Josef Trummer gewählt. Alle Gewählten erhielten 100 Prozent Zustimmung.

Danach folgten die Grußworte von Bürgermeister Hubert Isker, der die gute Zusammenarbeit zwischen der Marktgemeinde Gralla und dem Sportverein hervorhob und auch weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zusicherte. „Bei einem Sportverein geht es manchmal auf und ab, aber die Kurve bei unserem Verein zeigt eindeutig nach oben und dahin sollten wir uns auch orientieren“, schloss der Bürgermeister seinen Ausführungen. Danach wurde die Jahreshauptversammlung vom neu gewählten Obmann Martin Hofer geschlossen, der sich an dieser Stelle auch bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Peter Kainz und Peter Jos bedankte und man ließ den Abend bei Brötchen ausklingen.

   

Konzert mit Modenschau

Dieser Tage veranstaltete der SV RB Pichler Bau Gralla unter Obmann Martin Hofer in der Mehrzweckhalle Gralla ein Konzert der Gruppe „Triout“ unter der Leitung von Gernot Freiss. In der Pause konnten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, unter ihnen auch Bürgermeister Hubert Isker, Vizebürgermeister Franz Draxler sowie die Gemeinderäte Alexander Macek, Gerald Sucher, Helga Strein, Andrea Damm, Horst Brunner, Anton Jahrbacher und Franz Rossmann, eine Trachtenmodenschau mit Mode der Zillertaler Trachtenwelt als Höhepunkt bewundern, die gekonnt von Marianne Hofer moderiert und vorbereitet wurde. Die Models trugen auch eigens für diese Veranstaltung gesteckte Frisuren von Frisör Mary in Neutillmitsch. So wurde dieser Abend ein voller Erfolg.

Dem Sportverein Gralla ist es ein Anliegen allen Besucherinnen und Besuchern, den Models, der Band, der Zillertaler Trachtenwelt und dem Frisörstudio Mary aus Neutillmitsch einen besonderen Dank für die tolle Unterstützung auszusprechen!

 

 

 

 

   

Nach Sieg gegen Hengsberg - Herbstmeister

Vergangenen Sonntag spielte unsere Mannschaft das letzte Spiel der Saison gegen den USV Hengsberg. Trainer Rastl musste auf die verletzten M. Radat, Jauk und Darko verzichten und wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Jurisic - Gürtl - S. Radat - Huss - Vauh (85. Jezovita) - Gaber - Bicu - Spindler - Jelic

Von Beginn weg sahen die gut 250 Zuseher den Ball in nur eine Richtung gehen, nämlich in die Richtung des Hengsberger Tores. Unsere Mannschaft spielte sehr diszipliniert und ließ nichts zu. Man merkte, dass man sich den guten Herbst mit der "Winterkrone" belohnen wollte. Ein Angriff jagte den nächsten, vor allem Spindler machte eine sehr gute Figur. Doch man scheiterte in Halbzeit eins wie so oft in dieser Saison an der magelnden Chancenverwertung. Gleich ein paar mal traf man das Tor nicht oder der starke Hengsberger Schlussmann Lechner. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Zu diesem Zeitpunkt wäre Gabersdorf noch Herbstmeister gewesen.

In Halbzeit zwei war es dann wieder unsere Mannschaft, die gut begann. Und in Minute 52 folgte dann die Erlösung: Jelic traf endlich und so stand es 1:0 für unsere Mannschaft. Danach sah man das gleiche Bild wie vorher: Gralla spielte gut und hatte Chancen, Hengsberg tat sich sehr schwer. In Minute 64 dann das 2:0. Gaber versenkte das Leder nach einer schönen Flanke. Hengsberg hatte nichts mehr hinzuzusetzen und unsere Mannschaft spielte das 2:0 clever nach Hause und darf sich nun über den Herbstmeistertitel in der Unterliga West freuen.

 

Fazit: Verdienter Sieg unserer Mannschaft, die nie Unsicherheiten aufkommen ließ und den Gegner alle Zeit im Griff hatte. Nun steht man nach der Hinrunde verdient am ersten Tabellenplatz. DANKE an alle tollen Fans, Sponsoren und Gönner für diesen tollen Herbst!

   

Derbysieg in Tillmitsch

Am Nationalfeiertag trat unsere Mannschaft beim Tabellenletzten SU Tillmitsch an, um nach zwei Niederlagen in Serie endlich wieder als Gewinner vom Feld zu gehen. Außer dem verletzten Darko konnte unser Trainer auf den gesamten Kader zurückgreifen und wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Jurisic - Gürtl - S. Radat - Spindler - Gaber - Vauh - Huss (74. Fritsch) - M. Radat (9. Bicu) - Jelic

Das Spiel plätscherte in den ersten Minuten bei perfektem Wetter dahin, als in Minute 9 die kalte Dusche für unsere Mannschaft kam. Jurisic foulte einen Tillmitscher im Strafraum, Schiri Macher gab woh zu Recht Elfmeter. Kapitän Russ trat an und verwertete. Danach musste auch noch Mato Radat verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Lukas Bicu, der seine Sache sehr gut machte. Der Rückstand machte unserer Mannschaft wenig aus, man spielte toll nach vorne uns hatte zahlreiche Möglichkeiten und so traf Dragan Jelic nach 14 Minuten bereits zum Ausgleich. Danach war nur mehr unsere Mannschaft am Zug, man erspielte sich viele Chancen, doch leider war man mit der Chancenauswertung zu lasch. In Minute 35 war dann erneut Dragan Jelic, nun per Kopf nach tollem Spindler-Assist, zur Stelle und stellte auf 2:1 für unsere Mannschaft. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff übernahm unsere Mannschaft erneut das Kommando und so dauerte es auch nur zehn Minute ehe wieder Dragan Jelic mit seinem dritten Tor an diesem Tag zum 1:3 stellte. Die Tillmitscher wehrten sich zwar nach besten Kräften, doch kam unsere Mannschaft in weiterer Folge immer wieder zu klaren Torchancen, die jedoch allesamt nicht genützt wurden. So kam Tillmitsch aus dem Nichts zum Anschlusstreffer Jerkovic traf nach einem Grstocher zum 2:3 in Minute 70. Danach wurde es unnötig spannend, doch unsere Mannschaft konnte das 2:3 über die Runden bringen und gewann somit das Derby gegen Tillmitsch.

Fazit: Verdienter Sieg unsere Mannschaft, die an diesem Tag klar besser war, jedoch zu viele Chancen vernebelte. Nun geht es am Sonntag, 5.11.2017 ab 14 Uhr in der letzten Runde gegen Hengsberg. Hier findet auch eine Mopedverlosung statt!

   

Debakel gegen Gabersdorf

Vergangenen Freitag gastierte der Tabellenzweite USV Gabersdorf auf unserer Anlage im Derby. Hierbei ging es um die Tabellenspitze. Leider waren just bei diesem wichtigen Spiel mit M. Radat, S. Radat und Henry Darko gleich drei Spieler verletzt sowie mit Jan Jurisic einer gesperrt. Florian Lechner, der seit Winter nicht mehr aktiv ist, aber noch beim SV Gralla gemeldet ist, sprang deshalb ein. Trainer Franz Rast wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Lechner - Gürtl - Jezovita (HZ Fritsch) - Spindler - Vauh (86. Culjak) - Bicu (HZ Jauk) - Gaber - Huss - Jelic

An diesem Freitag Abend, an dem sich ca. 400 Zuseher am Sportplatz in Gralla eingefunden haben, begann das Spiel recht flott. Gralla versuchte trotz personeller Probleme mitzuspielen, doch bereits in Minute 12 stellte Valentino Novosel auf 0:1. In Minute 17 war Luttenberger nach einem schnellen Angriff und anschließendem Stanglpass zum 0:2 zur Stelle und ob das noch nicht genug wäre, traf Filipovic nach einem Eckball völlig unbedrängt zum 0:3 nur zwei Minuten später. So war man nach 19 Minuten bereits 3:0 im Rückstand und das Spiel schien schon gelaufen. Unsere Mannschaft steckt jedoch nicht auf, doch kam kaum zu Torchancen. Gabersdorf war im Konter gefährlich, und kam zu Chancen. So endete die 1. Halbzeit mit 0:3.

In Halbzeit zwei hatte man sich vorgenommen zumindest noch Ergebniskosmetik zu betreiben, um das eine oder andere Tor zu schoießen. In Minute 54 war die Gelegenheit dazu. Schiri Altun gab Elfmeter für unsere Mannschaft. Medved trat an und wie es zu diesem Tag passte, scheiterte er am Gabersdorfer Goalie Götzenauer. Und als Draufgabe gab es im direkten Gegenzug Elfmeter für die Gäste. Novosel trat an und machte es besser als Medved und stellte auf 0:4. Höchststrafe also für unsere Mannschaft. Nach diesem Tor war das Spiel gelaufen und das merkte man auch. Gabersdorf kam noch zu einige Konterchancen, die aber nicht verwertet wurden. In Minute 88 gab es dann erneut Elfemeter für Gabersdorf, den Luttenberger noch zum vernichtenden 0:5 Endstand verwertete.

 

Fazit: Sieben Gegentore Tore in zwei Spielen sprechen wohl Bände. Trotz des dezimierten Kaders war diese Niederlage viel zu hoch. Für Gabersdorf passte an diesem Tag alles und natürlich taten sie sich nach drei Treffern in 19 Minuten wesentlich leichter. Am kommenden Donnerstag um 14 Uhr in Tillmitsch sollt unsere Mannschaft wieder komplett sein. Nur Darko wird weiter fehlen. Dort gilt es dann ein Zeichen zu setzten und sich den großteils tollen Herbst nicht selber zu verhauen!

   

Seite 2 von 39

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla