Mit Sieg gegen Lannach 2. Platz erobert

Vergangenen Freitag war unsere Mannschaft auswärts in Lannach gefordert, einen Sieg einzufahren, um weiterhin vorne mitzumischen. Unser Trainer musste auf den verletzten Medved und den beim Bundesheer weilenden Bicu verzichten und wählte folgende Formation:

Rudman - Haring (68. Ettl) - Gürtl - Filipovic - Krasser - Lah - Stojadinovic - Radat - Jaunegg (45. Pungarsek) - Haas (68. Flisar)

Vor circa 150 Zusehern und bei guten äußeren Bedingungen war die Anfangsphase eher zum Abtasten der beiden Mannschaften da. Niemand wollte das erste Tor bekommen und so waren Chancen eher rar. Unsere Mannschaft versuchte Sicherheit ins Spiel zu bekommen, was relativ gut gelang. Lannach versuchte auf den schnellen Kramberger zu spielen, dieser war aber gut abgedeckt. In Minute 20 dann die Führung für unsere Mannschaft. Tolle Flanke von Radat und Jaunegg war per Kopf sehenswert zur Stelle. Danach plätscherte das Spiel wieder dahin, Lannach hatte zwar mehr Spielanteile und Ballbesitz aber keine nennenswerten Torchancen. So ging es mit einem 1:0 aus Sicht unserer Mannschaft in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann dann von beiden Seiten recht gut. Lannach spielte ebenso gefällig nach vorne, doch das Tor erzielte wieder unsere Mannschaft. Perfekte Lochpass auf den starken Petek und dieser ließ sich nicht zweimal bitte und schob trocken zum 2:0 ein. Das sollte unserer Mannschaft Sicherheit geben, doch es kam anders. Durch einen Fehler in der Abwehr kam der Ex-Gralliger Kramberger in der 57. Minute zum 2:1-Anschlusstreffer. Dem nicht genug machte man auch in Minute 64 einen ungezwungenen Fehler und Kramberger war wieder zur Stelle. Erinnerungen an das Spiel vor ein paar Monaten im Cup kamen wohl hoch, auch hier holte Lannach einen Rückstand auf. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, die Lannacher waren am Drücker und das Spiel drohte zu kippen. Doch Lannach brachte den Ball nicht im Tor unter. In Minute 82 dann ein schöner Angriff über rechts. Der eingewechselte Dominik Ettl spielte einen Querpass und ein Lannacher traf den Ball im Rutschen mit der Hand. Schiri Reiter zeigte auf den Elferpunkt und Mitja Flisar trat an. Mit seinem 7. Saisontor erhöhte er auf 3:2. Lannach warf alles nach vorne und dadurch ergaben sich Räume für unser Team. In Minute 88 sorgte Pungarsek nach schönem Flisar-Pass zum 4:2 und somit für die Vorerntscheidung. In der Nachspielzeit gab es dann noch einmal Elfmeter für Lannach. Radat schupfte Kramberger nieder. Doch der angetretene Felix Schütz scheiterte an unserem Tormann Hannes Rdman. So endete die Partie mit 4:2 aus unserer Sicht.

 

Fazit: Alles in allem ein guter Auftritt gegen starke Lannacher. Leider haben wir uns wieder einmal die Tore selbst gemacht. Danach war die Moral aber wieder sehr gut und man hat verdient gewonnen. Weiter geht es kommenden Freitag um 19 Uhr auf heimischer Anlage gegen Ligist.