Bittere Niederlage für Gralla: Spätes Tor lässt Hengsberg jubeln!

Da der Auto dieser Zeilen am Freitag leider nicht persönlich am Platz sein konnte, bedient er sich dem Spielbericht von Ligaportal von Rene Dretnik.

Der SV Pichler Bau Raiffeisen Gralla muss einen weiteren Rückschlag im Titelkampf einstecken. Die junge Truppe des SV Hadi App Hengsberg fügt Gralla mit einem Last-Minute-Tor eine 0:1 Niederlage zu. Goldtorschütze war der erst 18jährige Eigenbauspieler Armin Spahic. Er setzte sich gegen vier Gralliger durch und sorgte für den Auswärtssieg seines Teams. Die Unterliga West bleibt weiter spannend.

Mit dem letzten Aufgebot reiste das Team von Coach Egon Meixner aus Hengsberg zum stark favorisierten SV Gralla. Zwei Schlüsselspieler waren wegen einer Studienreise nicht dabei. Die Taktik war von Anfang auf Manndeckung ausgelegt, man wollte der Heimmannschaft nicht viel Platz lassen. Besonders der junge Hengsberger Patrick Petrac erfüllte seine Aufgabe sehr gut. Der SV Gralla, gecoacht vom Ex-ÖFB-Teamspieler Zeljjko Vukovic wollte von Anfang an das Kommando übernehmen, trat nach dem letzten Sieg selbstbewusst und bestimmt auf. Am Ende siegte aber die Mannschaft aus Hengsberg.

Viele Chancen auf beiden Seiten wurden vergeben. Die besseren hatte aber Hengsberg.

So wurde den rund 250 Besuchern ein rassiges, von vielen Chancen geprägtes Derby geboten. Beide Teams taten sich schwer, den Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Die Gastmannschaft hatte durch Timotej Petek und Mitja Flisar großartige Chancen, auf der Gegenseite scheiterten Stefan Sackl, Urban Cander und Borut Semler am eigenen Unvermögen. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Halbzeitpause.Der zweite Durchgang war vom Spielverlauf her dem ersten ähnlich. Viele Chancen auf beiden Seiten, hier zeichnete sich besonders der junge Hengsberger Schlussmann Dominik Huberts aus, der heute wieder einige Glanzparaden ablieferte. Die Spielentscheidende Szene passierte allerdings erst in der 90. Spielminute. Ein hoher Ball von Borut Semler gelangte in den Strafraum der Heimischen.

Ein Last Minute Goal von Armin Spahic sorgte für den Sieg der Gastmannschaft.

Vier Gralla-Spieler waren sichtlich überrascht und wussten nicht genau wie sie reagieren sollten. Armin Spahic stand am Fünfer goldrichtig, zog volley ab und sorgte so für Freudenstimmung bei Hengsberg. Ein wichtiger Sieg für Hengsberg, für Gralla ist das Saisonziel Aufstieg wieder ein bisschen weiter weggerückt. In der nächsten Runde ist Gralla am Sonntag um 16 Uhr in St. Veit.