Gralla siegt im Spitzenspiel

Vergangenen Samstag war es soweit. Unsere Mannschaft spielte auswärts gegen den Tabellenführer Groß Sankt Florian. Mit einem Sieg konnte man die Weststeirer überholen. Unser Trainer Vukovic konnte aus den Vollen Schöpfen, nur Lukas Bicu war nicht da. Denis Toplak ist ja leider aufgrund einer Verletzung nicht mehr einsatzfähig und wir auch die gesamte Spielzeit nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir wünschen ihm auch auf diesem Wege baldige Genesung und alles Gute! Unser Trainer wählte folge Formation:

Rudman - Krasser (71. Haring) - Gürtl - Filipovic - Stojadinovic (Radat) - Lah - Jaunegg - Pungarsek (82. Ettl) - Medved - Petek - Flisar

Von Beginn weg versuchten die starken Groß St. Forianer unsere Mannschaft auf ihrem kleinen Platz einzuschnüren und Pressing zu spielen. Das gelang ihnen auch recht gut, sie waren aufmerksam und aggressiv, aber unsere Mannschaft konnte den Angriffen mit Leidenschaft und Herz entgegenwirken. Auch unser Tormann Hannes Rudman hatte einen bärenstarken Tag und machte einige Chancen vom (bisherigen) Tabellenführer zu nichte. Nach circa 20 Minuten war es dann mit den Energieläufen der Gastgeber vorbei und unsere Mannschaft kam besser in die Partie und stellte nach 33 Minuten auch gleich mit der ersten Chance auf 1:0. Flisar war zur Stelle und traf eiskalt zur Führung. Da aus weiteren Gelegenheiten nichts wurde, ging es mit einer 1:0-Führung in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit hatte es gleich von Beginn weg in sich: Bereits in Minute 49 zeigte der starke Schiri Kollegger auf den Elfemeterpunkt. Es war ein Handspiel, das er gegeben hat, ein wohl richtige Entscheidung. Den Elfer für Groß St. Florian schoss Christian Tschermanek und er traf zum 1:1. Doch unsere Mannschaft schockte das nicht und es sollte nicht lange 1:1 stehen. Nach einer wunderschönen Kombination über 6 Stationen machte unsere Mannschaft in Minute 53 das 2:1. Ein Angriff wie aus dem Bilderbuch, den Flisar dann mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag abschloss. Aber auch die Hausherren wollte sich nicht so schnell geschlagen geben und warfen nochmal alles nach vorne, doch wirkliche Großchancen kamen dabei nicht heraus. So endete diese Partie mit einem 2:1 Sieg für unsere Mannschaft.

Fazit: Eine sehr knappe und kampfbetonte Partie, bei der beide Mannschaften stark auftraten. Am Ende hatte unsere Mannschaft doch etwas glücklich die Nase vorne, aber solche Spiele muss man gewinnen, wenn man vorne dabei sein will. Weiter geht es kommenden Freitag um 19 Uhr auf heimischer Anlage gegen die Hengsberger. Wir freuen uns auf euer Kommen!