Auch gegen St.Veit Niederlage

Vergangenen Sonntag spielte unsere Mannschaft das letzte Heimspiel in der Herbstsaison gegen den TUS St. Veit. Trainer Fritsch wählte folgende Formation:


Mocnik - Medved - Gürtl - Filipovic - Liedl - Sadean (70. Todt) - Bicu (55. Haas) - Radat - Jaunegg - Krainer - Kramberger

 

Unsere Mannschaft begann an diesem Sonntag Nachmittag sehr engagiert und man merkte in den ersten Minuten, dass man endlich einmal in Führung gehen wollte. Immer wieder kombinierte man sich nach vorne und hatte auch gute Möglichkeiten. Stipo Radat köpfte an die Stange, ein paar mal hielt der Tormann stark oder man traf das Tor nicht. Doch der Auftritt ließ hoffen. Leider kam es wieder einmal anders: In Minute 13 war Krljanovic zur Stelle und brachte die Gäste einkalt und auch dem nichts mit der ersten Chance in Führung. Doch mit dem war noch nicht genug. Lazicic stellte nur eine Minute später zum 0:2 aus Sicht von unserer Mannschaft. Leider war das ein Spiegelbild vom Spiel gegen Bad Gams, wo man auch die stärkere Mannschaft war und dann zwei Tore binnen einer Minute kassierte. Danach riss der Faden wieder einmal, St. Veit agierte clever und stellte in Minute 41 vor der Pause auch noch auf 0:3.Das war auch gleichzeitig der Pausenstand.

InHalbzweit zwei merkte man, dass der Faden gerissen war bei unserer Mannschaft, doch man versuchte wenigstens ranzukommen, was allerdings meistens am starken Tormann Gröbacher scheiterte oder einfach an der eigenen Leistung. St. Veit zog sich zurück, überließ unserer Mannschaft meist den Ball, war aber in Kontern immer gefährlich und hätte wohl auch noch das eine oder andere Tor erzielen können. Unsere Mannschaft, der man zwar den Willen nicht absprechen konnte, aber man teilweis erschreckende Mängel bemerkte, erzielte dann in der 88. Minute durch Krainer noch den Ehrentreffer zum 1:3. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.


Fazit: Leider fehlte am Anfang das Glück. Unsere Mannschaft ist scheinbar schon so verunsichert, dass man bei einem Gegentreffer die Nerven wegschmeißt und außeinanderbricht. Das gilt es schleunigst zu ändern, ansonsten sieht es wenig rosig aus. Letztes Spiel kommenden Sonntag, 4.11.2018 15 Uhr in Ragnitz.