Blamabler Auftritt gegen Bad Gams

Vergangenen Sonntag spielte unsere Mannschaft in Bad Gams. Mit einem Sieg konnte man ins Tabellenmittelfeld aufschließen. Das war auch das Ziel für diesen Tag. Mit Pungrasek und Altun fehlten zwei Spieler. So wählte Trainer Fritsch folgende Formation:

 

Mocnik - Liedl (HZ Sadean) - Filipovic - Gürtl - Medved - Todt - Jaunegg (89. Bicu) - Radat - Krainer - Jelic (HZ Haas) - Kramberger

 

Von Beginn weg etwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, man merkte, dass beide Mannschaften noch nicht viele Punkte am Konto haben und unsere Mannschaft kam aber besser in die Partie. So hatte man einen Stangenschuss nach tollem Pass von Kramberger auf Krainer. Ebenso hielt der Bad Gamser Schlussmann Posch zweimal weltklasse. So hätte Gralla eingentlich schon führen MÜSSEN, jedoch scheiterte man leider. Ganz anders die Gastgeber. Diese hatten kaum Chancen in den ersten 30 Minuten und schlugen aber beinhart nach 37 Minuten zu. Ehmann zirkelte eine Freistoß in den Strafraum, keiner fühlte sich für Thomann zuständig und der hatte kaum Mühe den Ball per Kopf in die Maschen zu transportieren. Nun lag man wieder 0:1 hinten, obwohl man bis dahin die klar bessere Mannschaft war. Dem war allerdings nich nicht genug: Gleich eine Minute später war es wieder Thomann, der nach katastrophalem Abwehrverhalten auf 2:0 aus Sicht der Gastegeber stellte. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Trainer Fritsch um wollte nochmal alles riskieren, um nicht in der Versenkung der Tabelle zu versinken. Doch leider war man nicht in der Lage zu reagieren. Im Gegenteil: Koch brachte nach erneut schlechtem Abwehrverhalten (obwohl wahrscheinlich im Abseits) seine Mannschaft mit 3:0 in Führung. Danach sah man von Gralla nicht mehr viel. Bad Gams stand gut, spielte auf Konter, Mocnik konnte sich noch das eine oder andere Mal auszeichnen. Aber offensiv war von unserer Mannschaft nichts zu sehen. In Minute 75 war dann erneut Thomann zur stelle und besorgte noch den 4:0 Endstand.

 

Fazit: Unsere Mannschaft zerfiel nach dem 2:0, obwohl man gut begann, in ihre Einzelteile. Tugenden wie Kampfgeist, Einsatz und füreinander da sein gab es nicht mehr. Zudem kam eine katastrophale Passquote und nach vorne war man das sprichwörtliche "Lüfterl"! Mit einem Satz gesprochen: Das war gar nichts!! Wenn man nicht schleunigst wieder auf die Gewinnerspur zurückfindet, wird man wohl in Abstiegskampf geraten, in dem man sich aktuell leider schon befindet. Bleibt nur zu hoffen, dass unsere Kicker das auch erkennen und gegen St. Veit am kommenden Sonntag zu Hause eine Reaktion zeigen!