Willkommen auf der Website des SV Raiffeisenbank Pichler Bau Gralla

Konzert mit Modenschau

Dieser Tage veranstaltete der SV RB Pichler Bau Gralla unter Obmann Martin Hofer in der Mehrzweckhalle Gralla ein Konzert der Gruppe „Triout“ unter der Leitung von Gernot Freiss. In der Pause konnten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, unter ihnen auch Bürgermeister Hubert Isker, Vizebürgermeister Franz Draxler sowie die Gemeinderäte Alexander Macek, Gerald Sucher, Helga Strein, Andrea Damm, Horst Brunner, Anton Jahrbacher und Franz Rossmann, eine Trachtenmodenschau mit Mode der Zillertaler Trachtenwelt als Höhepunkt bewundern, die gekonnt von Marianne Hofer moderiert und vorbereitet wurde. Die Models trugen auch eigens für diese Veranstaltung gesteckte Frisuren von Frisör Mary in Neutillmitsch. So wurde dieser Abend ein voller Erfolg.

Dem Sportverein Gralla ist es ein Anliegen allen Besucherinnen und Besuchern, den Models, der Band, der Zillertaler Trachtenwelt und dem Frisörstudio Mary aus Neutillmitsch einen besonderen Dank für die tolle Unterstützung auszusprechen!

 

 

 

 

 

Konzert mit den "Triout"

Wir freuen uns auf euer Kommen am 17. November. Inklusive Trachtenmodenschau und Frisuren.

 

 

Nach Sieg gegen Hengsberg - Herbstmeister

Vergangenen Sonntag spielte unsere Mannschaft das letzte Spiel der Saison gegen den USV Hengsberg. Trainer Rastl musste auf die verletzten M. Radat, Jauk und Darko verzichten und wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Jurisic - Gürtl - S. Radat - Huss - Vauh (85. Jezovita) - Gaber - Bicu - Spindler - Jelic

Von Beginn weg sahen die gut 250 Zuseher den Ball in nur eine Richtung gehen, nämlich in die Richtung des Hengsberger Tores. Unsere Mannschaft spielte sehr diszipliniert und ließ nichts zu. Man merkte, dass man sich den guten Herbst mit der "Winterkrone" belohnen wollte. Ein Angriff jagte den nächsten, vor allem Spindler machte eine sehr gute Figur. Doch man scheiterte in Halbzeit eins wie so oft in dieser Saison an der magelnden Chancenverwertung. Gleich ein paar mal traf man das Tor nicht oder der starke Hengsberger Schlussmann Lechner. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Zu diesem Zeitpunkt wäre Gabersdorf noch Herbstmeister gewesen.

In Halbzeit zwei war es dann wieder unsere Mannschaft, die gut begann. Und in Minute 52 folgte dann die Erlösung: Jelic traf endlich und so stand es 1:0 für unsere Mannschaft. Danach sah man das gleiche Bild wie vorher: Gralla spielte gut und hatte Chancen, Hengsberg tat sich sehr schwer. In Minute 64 dann das 2:0. Gaber versenkte das Leder nach einer schönen Flanke. Hengsberg hatte nichts mehr hinzuzusetzen und unsere Mannschaft spielte das 2:0 clever nach Hause und darf sich nun über den Herbstmeistertitel in der Unterliga West freuen.

 

Fazit: Verdienter Sieg unserer Mannschaft, die nie Unsicherheiten aufkommen ließ und den Gegner alle Zeit im Griff hatte. Nun steht man nach der Hinrunde verdient am ersten Tabellenplatz. DANKE an alle tollen Fans, Sponsoren und Gönner für diesen tollen Herbst!

 

Derbysieg in Tillmitsch

Am Nationalfeiertag trat unsere Mannschaft beim Tabellenletzten SU Tillmitsch an, um nach zwei Niederlagen in Serie endlich wieder als Gewinner vom Feld zu gehen. Außer dem verletzten Darko konnte unser Trainer auf den gesamten Kader zurückgreifen und wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Jurisic - Gürtl - S. Radat - Spindler - Gaber - Vauh - Huss (74. Fritsch) - M. Radat (9. Bicu) - Jelic

Das Spiel plätscherte in den ersten Minuten bei perfektem Wetter dahin, als in Minute 9 die kalte Dusche für unsere Mannschaft kam. Jurisic foulte einen Tillmitscher im Strafraum, Schiri Macher gab woh zu Recht Elfmeter. Kapitän Russ trat an und verwertete. Danach musste auch noch Mato Radat verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Lukas Bicu, der seine Sache sehr gut machte. Der Rückstand machte unserer Mannschaft wenig aus, man spielte toll nach vorne uns hatte zahlreiche Möglichkeiten und so traf Dragan Jelic nach 14 Minuten bereits zum Ausgleich. Danach war nur mehr unsere Mannschaft am Zug, man erspielte sich viele Chancen, doch leider war man mit der Chancenauswertung zu lasch. In Minute 35 war dann erneut Dragan Jelic, nun per Kopf nach tollem Spindler-Assist, zur Stelle und stellte auf 2:1 für unsere Mannschaft. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff übernahm unsere Mannschaft erneut das Kommando und so dauerte es auch nur zehn Minute ehe wieder Dragan Jelic mit seinem dritten Tor an diesem Tag zum 1:3 stellte. Die Tillmitscher wehrten sich zwar nach besten Kräften, doch kam unsere Mannschaft in weiterer Folge immer wieder zu klaren Torchancen, die jedoch allesamt nicht genützt wurden. So kam Tillmitsch aus dem Nichts zum Anschlusstreffer Jerkovic traf nach einem Grstocher zum 2:3 in Minute 70. Danach wurde es unnötig spannend, doch unsere Mannschaft konnte das 2:3 über die Runden bringen und gewann somit das Derby gegen Tillmitsch.

Fazit: Verdienter Sieg unsere Mannschaft, die an diesem Tag klar besser war, jedoch zu viele Chancen vernebelte. Nun geht es am Sonntag, 5.11.2017 ab 14 Uhr in der letzten Runde gegen Hengsberg. Hier findet auch eine Mopedverlosung statt!

 

Debakel gegen Gabersdorf

Vergangenen Freitag gastierte der Tabellenzweite USV Gabersdorf auf unserer Anlage im Derby. Hierbei ging es um die Tabellenspitze. Leider waren just bei diesem wichtigen Spiel mit M. Radat, S. Radat und Henry Darko gleich drei Spieler verletzt sowie mit Jan Jurisic einer gesperrt. Florian Lechner, der seit Winter nicht mehr aktiv ist, aber noch beim SV Gralla gemeldet ist, sprang deshalb ein. Trainer Franz Rast wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Lechner - Gürtl - Jezovita (HZ Fritsch) - Spindler - Vauh (86. Culjak) - Bicu (HZ Jauk) - Gaber - Huss - Jelic

An diesem Freitag Abend, an dem sich ca. 400 Zuseher am Sportplatz in Gralla eingefunden haben, begann das Spiel recht flott. Gralla versuchte trotz personeller Probleme mitzuspielen, doch bereits in Minute 12 stellte Valentino Novosel auf 0:1. In Minute 17 war Luttenberger nach einem schnellen Angriff und anschließendem Stanglpass zum 0:2 zur Stelle und ob das noch nicht genug wäre, traf Filipovic nach einem Eckball völlig unbedrängt zum 0:3 nur zwei Minuten später. So war man nach 19 Minuten bereits 3:0 im Rückstand und das Spiel schien schon gelaufen. Unsere Mannschaft steckt jedoch nicht auf, doch kam kaum zu Torchancen. Gabersdorf war im Konter gefährlich, und kam zu Chancen. So endete die 1. Halbzeit mit 0:3.

In Halbzeit zwei hatte man sich vorgenommen zumindest noch Ergebniskosmetik zu betreiben, um das eine oder andere Tor zu schoießen. In Minute 54 war die Gelegenheit dazu. Schiri Altun gab Elfmeter für unsere Mannschaft. Medved trat an und wie es zu diesem Tag passte, scheiterte er am Gabersdorfer Goalie Götzenauer. Und als Draufgabe gab es im direkten Gegenzug Elfmeter für die Gäste. Novosel trat an und machte es besser als Medved und stellte auf 0:4. Höchststrafe also für unsere Mannschaft. Nach diesem Tor war das Spiel gelaufen und das merkte man auch. Gabersdorf kam noch zu einige Konterchancen, die aber nicht verwertet wurden. In Minute 88 gab es dann erneut Elfemeter für Gabersdorf, den Luttenberger noch zum vernichtenden 0:5 Endstand verwertete.

 

Fazit: Sieben Gegentore Tore in zwei Spielen sprechen wohl Bände. Trotz des dezimierten Kaders war diese Niederlage viel zu hoch. Für Gabersdorf passte an diesem Tag alles und natürlich taten sie sich nach drei Treffern in 19 Minuten wesentlich leichter. Am kommenden Donnerstag um 14 Uhr in Tillmitsch sollt unsere Mannschaft wieder komplett sein. Nur Darko wird weiter fehlen. Dort gilt es dann ein Zeichen zu setzten und sich den großteils tollen Herbst nicht selber zu verhauen!

 

Erste Saisonniederlage gegen LAC

Am vergangenen Wochenende spielte unsere Mannschaft auswärts das Derby gegen den LAC unter Ex-Trainer Heli Jauk. Unsere Mannschaft ging als ungeschlagener Tabellenführer in dieses Match und konnte auf den gesamten Kader zurückgreifen. Trainer Franz Rastl wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Gürtl - Jurisic - S. Radat - Darko (HZ Vauh) - Gaber - Jelic - Huss - Radat (65. Jauk) - Spindler

Bei herrlichem Sonnenschein und 250 Besuchern, von denen die meisten aus Gralla stammten, startete das Derby, bei dem die Bürgermeister Leitenberger und Isker die Matchbälle spendeten ziemlich verhalten. Der AC Linden war gut eingestellt, stand gut und versuchte mit ihren guten Offensivspielern für Gefahr zu sorgen. Unsere Mannschaft tat sich schwer in die Partie zu finden, doch man konnte sich durchaus Chancen herausspielen, die jedoch am schwachen Abschluss scheiterten, wie etwa Stipo Radat, Mato Radat oder Dragan Jelic. Auf der anderen Seite kam Heritsch einmal zu Schuss, doch dieser ging über das Tor. Schock dann kurz vor der Halbzeit: Unser Flügelflitzer Henry Darko verletzte sich und konnte nicht weitermachen. Für ihn kam Vauh ins Spiel. Nach etwas mehr als 45 Minuten pfiff der Schiedsrichter ab und es ging mit 0:0 in die Kabinen.

Den bessern Start in die zweite Halbzeit hatten dann die Leibnitzer Hausherren: Nach einem Eckball kam Simenko zum Kopfball und verwertete zum 1:0 in Minute 48. Irgendwie war dann der Spielfluss unserer Mannschaft gebrochen, man versuchte zwar nach vorne zu spielen und den Ausgleich zu erzielen, doch waren die Gastgeber sehr clever, standen gut und hatten Kontermöglichkeiten. In Minute 53 kam es dnan noch dicker für unsere Gralliger: Jurisic verliert das Laufduell gegen Simenko, kann sich als letzter Mann nur mehr mit einem Foul retten und Schiri Amtmann zeigte ihm die rote Karte.Man versuchte danach noch alles, um zumindest einen Punkt mitzunehmen und hatte auch die große Chance zum Ausgleich: tolle Flanke von Jelic auf Vauh und der scheiterte nur am Alu der Latte. LAC hatte natürlich auch noch viele Kontermöglichkeiten, doch Miuc war einmal mehr bärenstark. Als in Minute 91 jedoch ein Konter zu Ende gespielt wurde hatte auch er keine Chance mehr und Kraus verwertete. So verlor man das erste Pflichtspiel in dieser Saison mit 2:0.

Fazit: Im Endeffekt ein verdienter Sieg der Hausherren, die gut eingestellt waren. Unsere Mannschaft nutze in der ersten Halbzeit die leichte Überlegenheit nicht und hatte dann mit der roten Karte auch noch Pech. Kann man nichts machen, einmal muss man auch verlieren können. Weiter geht es gleich mit dem nächsten Derby am kommenden Freitag um 19 Uhr gegen Gabersdorf. Hier geht es um die Tabellenführung.

   

Weiterhin ungeschlagen - auch gegen Schwanberg

Vergangenen Freitag traf unsere Mannschaft im Heimspiel auf den Tabellendritten Schwanberg. Trainer Franz Rastl musste auf den verletzten Vauh und den kranken Jezovite verzichten und wählte folgende Formation:

 

Miuc - Medved - Jurisic - Gürtl - S. Radat - Darko - Jelic - Gaber - Huss (91. Culjak) - Spindler (84. Jauk) - M. Radat (91. Bicu)

 

Bei etwas niedrigen Temperaturn sahen die etwa 150 Zuseher ein Spiel in der Anfangsphase, das von Abtasten der beiden Teams geprägt war. Beide Mannschaften wollten nicht das Risiko gehen, um in Rückstand zu geraten. So spielten sich die meisten Szenen im Mittelfeld und um den 16-Meter-Raum ab. Schiedrichter Kressl, der kurzfristig für seinen im Stau stehenden Kollegen einspringen musste, ließ das Spiel relativ gut laufen und so gab auch wenig Fouls. Die Gäste aus Schwanberg verusuchten immer wieder mit hohen Bällen gefährlich zu werden, was auch teilweise gelang. Unsere Mannschaft versuchten hingegen Chancen heruaszuspielen und dadurch zum Erfolg zu kommen. Da in Halbzeit eins aber niemand wirklich zwingende Torchancen hatte, ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach Seitenwechsel änderte sich die Partie, beide Mannschaften wirkten auf einmal offensiver und wollten auch ein Tor schießen. Und das gelang unserer Mannschaft in Minute 55. Der starke Darko wurde auf der Strafraumlinie zu Fall gebracht und es gab Elfmeter für unsere Mannschaft. Diesen schoss Medved eiskalt zur Führung ein. Danach wirkten die Gäste ein wenig geschockt, doch versuchten sie unsere Mannschaft unter Druck zu setzen, Miuc hielt aber gut. In Minute 63 dann die 2:0-Führung für unsere Mannschaft. Schön heruasgespieltes Tor vom bärenstarken Spindler, der Ball landete dann bei Huss, der eiskalt aus gut 18 Metern den Ball im Netz unterbrachte. Danach versuchte unsere Mannschaft das Ergebnis zu verwalten, doch die Gäste aus Schwanberg zeigten Moral und gaben nicht auf. So kamen sie immer wieder zu Halbchancen und Minute 80 schließlich zum Anschlusstreffer. Ein Spieler setzte sich gut durch und wollte Miuc überspielen. Dieser kam etwas zu spät und traf ihn, sodass der Schiri auf Elfmeter entschied, den Ljubanic verwertete. So musste man noch 10 Minuten zittern. Unsere Defensive leistete sich jeodch keine Patzer, sodass in der 91. Minute Stipo Radat mit einem Konter-Tor alles klarmachen konnte und der achte Saisonsieg im neunten Spiel Realität wurde.

Fazit: Starke Leistung unserer Mannschaft, die geduldig auf ihre Möglichkeiten wartete, hinten kompakt und gut stand und letztendlich auch den Sieg verdient hat. Die Gäste spielten jedoch sehr lange gut mit. Nun hält die Serie und unsere Mannschaft ist bereits seit neun Spielen ungeschlagen. Weiter geht es jetzt am kommenden Samstag, den 14. Oktober um 15 Uhr im Derby gegen AC Linden. Wir hoffen, dass ihr alle dabei seid, um unsere Mannschaft tatkräftig zu unterstützen, sie hat es verdient!

   

Sieg gegen starke Pölfinger

Vergangenen Samstag spielte unsere Mannschaft auswärts gegen den GASV Pölfing Brunn. Unsere noch ungeschlagene Mannschaft wollte dies natürlich auch nach dieser Partie bleiben. Trainer Rastl musste auf Jauk, Reininger und Fritsch verzichten und wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Jurisic - Gürtl - S. Radat - Huss - Vauh (HZ Spindler) - Gaber - Darko - M. Radat (91. Bicu) - Jelic

Von Beginn weg entwickelte sich eine sehr flotte Partie, in der die Gastgeber richtig gut in die Zweikämpfe kamen und schnell nach vorne spielten. Unsere Mannschaft tat sich sichtlich schwer in die Partie zu kommen und so hatten auch die Pölfinger die erste Chance der Partie, doch ein bärenstarker Miuc rettete. Unsere Mannschaft probierte nach vorne zu kommen, doch immer wieder stand die dichte Abwehrreihe der Pölfinger gut. So dauerte es, bis unsere Mannschaft auf Betriebstemperatur kam. Dach hatte man dann auch zwingende Chancen: Nach einer tollen Flanke von Radat kam Jelic zum Kopfball, köpfte auch gegen die Laufrichtung des Tormannes, doch dieser rettete mit einem super Reflex. Nun war das Spiel so richtig offen und es ging hin und her. Der sehr starke Schiedsrichter Christian Pock ließ die Partie auch sehr gut laufen. Ohne Tor beendete er doch die zweite Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber dann gleich eine gute Chance, doch Miuc parierte wieder glänzend. Danach fing sich unsere Mannschaft wieder, und versuchte durch flache Kombinationen die Pölfinger zu bezwingen, das gelang derweil jedoch noch nicht. Pölfing versuchte immer wieder durch Konter zum Erflog zu kommen und spielte diese teilweise richtig schnell und gut. Die beste Chance hatte wohl Lugonjic, der am leeren Tor vorbei schoss. Unsere Mannschaft wollte unbedingt den 3er einfahren und schaffte das dann auch noch. In Minute 88 schraubte sich Gaber nach einer Medved-Flanke gut hoch und besorgte per Kopf das 1:0 aus Sicht der Gralliger und gleich zwei Minuten später war Gaber wieder zur Stelle und besorgte den 2:0 - Endstand.

Fazit: Sicherlich ein eher glücklicher Sieg unserer Mannschaft in einem tollen Unterliga-Spiel, das immer auf Messers Schneide stand und hin und her ging. Die Gastgeber waren sehr stark und kämpften bis zum Umfallen. Unsere Mannschaft bewies Cleverness und hatte zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Riecher. Unsere Mannschaft bleibt somit weiterhin ungeschlagen und ist mit fünf Zähölern Vorsprung auf Verfolger Gabersdorf Tabellenführer. Weiter geht es kommenden Freitag um 18.45 Uhr gegen den Tabellendritten aus Schwanberg.

   

Glücklicher Derbysieg gegen Kaindorf

Vergangenes Wochenende spielte unsere Mannschaft das Derby gegen den SV Kaindorf. Unsere Mannschaft wollte mit einem Sieg die Tabellenführung weiter ausbauen. Unser Trainer Franz Rastl musste auf die verletzten Radat, Jauk und den kranken Jezovita verzichten und wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Jurisic - Gürtl - S. Radat - Huss - Vauh (87. Bicu) - Gaber - Darko (90. Culjak) - Jelic - Spindler (75. Fritsch)

An einem wunderschönen Herbsttag waren viele Zuseher gekommen, um das Derby zu sehen, das früher immer für Brisanz sorgte, so auch diesmal. Von Beginn weg spielten beide Mannschaften gut nach vorne und versteckten sich nicht. Unsere Mannschaft wirkte ein wenig überrascht von den höchst aggressiven und schnell kombinierenden Kaindorfern und so hatten auch diese die ersten Möglichkeiten. Einmal hielt Miuc sehr gut und einmal klingelte es an der Latte. Auf der anderen Seite gab es gleich zweimal Elfmeteralarm. Einmal wurde Spindler zu Fall gebracht, einmal Vauh, doch für Schiri Johann Gruber waren beide Berührungen zu wenig. Die größte Chance in Halbzeit eins von unserer Mannschaft hatte Jelic, der sich gut durchsetzte, doch dann am Goalie scheiterte. Aber auch in unserem Strafraum ließ Gruber dann weiterspielen, als Radat einen Kaindorfer zu Fall brachte und so ging diese muntere erste Halbzeit mit leichten Vorteilen für die Kaindorfer und einem 0:0 in die Kabinen.

Auch in Halbzeit zwei kamen die Gäste besser ins Spiel und scheiterten wieder an der Latte nach einem tollen Schuss, doch unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten und traf die Kaindorfer mitten ins Herz: Vauh spielte sich in Minute 56 frei, zog sehenswert vom 16er ab und traf perfekt ins Tor. Und der Torjubel war nioch nicht abgeebbt als es bereits 2:0 stand. Spindler kam nach einer schönen Kombination zum Ball und verwertete eiskalt. Doch wer dachte, dass die Gäste nun gebrochen wären, der irrt. Unermüdlich gaben sie weiter Gas und erspielten sich viele Chancen. Darunter waren natürlich auch wieder zwei Schüsse an Pfosten und Latte, und unser Goalie Miuc hielt weiterhin gut. Gegen Ende der Partie fiel dann noch das 3:0: Flanke von Darko auf den Kopf von Gaber, dieser verwertete eiskalt. So endete dieses Derby mit einem 3:0 Sieg für unsere Mannschaft.

 

Fazit: Wenn das Spiel 4:4 ausgegangen wäre, hätte sich wohl auch niemal beschweren können. Ein packendes Derby mit zwei guten Teams. Vor allem die Gäste waren an diesem Tag bärenstark und hatten oft Pech. Unsere Mannschaft war hingegen eiskalt vor dem Tor und bleibt somit weiterhin an der Tabellenspitze. Weiter geht es kommenden Samstag um 17 Uhr in Pölfing-Brunn, wo man wieder voll angreifen wird.

   

Unentschieden in Lannach

Vergangene Woche musste unsere Mannschaft auswärts gegen Lannach antreten. Nachdem man die ersten fünd Runden gewonnen hatte, wollte man natürlich auch hier den Erfolgslauf fortsetzen. Trainer Rastl musste auf den verletzten Jauk verzichten und wählte folgende Formation:

Miuc - Medved - Gürtl - Jurisic - S. Radat - Darko - Vauh - Gaber - Huss (51. Spindler) - M. Radat - Jelic

Auf der schönen Sportanlage in Lannach entwickelte sich ein munteres Unterliga-Spiel zwischen zwei guten Mannschaften. Gralla übernahm im Laufe der ersten Halbzwit aber immer mehr das Kommando und hatte die eine oder andere kleinere Möglichkeit. Eine sehr gute Torchance entwickelte sich aber nach einem Zuspiel auf den freistehenden Mato Radat, der alleine vor dem Tormann war und den Ball aber leider nicht im Tor unterbringen konnte. Die Gastgeber versuchten durch schnelle Vorstöße zum Erfolg zu kommen, doch unsere Hintermannschaft ließ so gut wie gar nichts zu. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

In die zweite Halbzeit startete unsere Mannschaft wie die Feuerwehr, man wollte unbedingt den sechsten Sieg in Folge einfahren. Und so dauerte es auch nur 3 Minuten, ehe es in Minute 48 im Tor der Gastgeber einschlug. Huss mit einem starken Dribbling über links und seine Flanke erreichte Radat, der freistehend keine Mühe hatte, den Ball ins Tor zu bekommen. Danach wurden die Lannacher aktiver und die Führung hielt auch nicht lange. Nach einem Dribbling foulte Gürtl im Strafraum einen Lannacher, die logische Folge war Elfmeter. Diesen verwandelte David Böhmer ohne Probleme zum 1:1. Und nur vier Minuten später in Minute 59 gleich der nächste Schock: Foul von Medved im Strafraum an einem Lannacher - wieder Elfmeter - wieder Böhmer - wieder Tor. Lannach führte also auf einmal aus dem Nichts mit 2:1. Danach wirkte unsere Mannschaft ein wenig unter Schock, doch versuchte man alles um den Ausgleich zu erzielen. So entstanden für die Gastgeber natürlich Konterchancen, aus denen sie aber kein Kapital schlagen konnten. In Minute 94 schließlich dann doch noch der Ausgleich. Vauh kam an den Ball und haute ihn ins Kreuzeck zum 2:2.

 

Fazit: Zwei Elfmeter führten zu den zwei Gegentoren, die man sonst wohl nicht bekommen hätte. Die Mannschaft zeigte Moral und glich in der letzten Sekunde noch aus, das ist positiv. Ebenso, dass man ohne den Elfmetern wohl ohne Gegentor geblieben wäre. So ist man nach sechs Spielen ungeschlagen und Tabellenführer. Weiter geht es kommenden Samstag um 15 Uhr zu Hause im Derby gegen Kaindorf an der Sulm.

   

Seite 1 von 37

Facebook

Info Jugend

Bilder SV Gralla